FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen

22.03.2019

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 30. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 23. März 2019 (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den KFC Uerdingen 05.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Krefelder Fußball-Club Uerdingen 05 e. V.

Gründungsdatum: 17. November 1905

Vereinsfarben: blau-rot

Interimstrainer: Frank Heinemann (54 Jahre, Trainer seit 16.03.2019)

Homepage: https://kfc-uerdingen.de/

Mitglieder: ca. 750

Größte Erfolge: DFB-Pokalsieger 1985, DFB-Hallenpokalsieger 1988, Intertotocupsieger 1988, 1990, 1991 und 1992, Halbfinalist im Europapokal der Pokalsieger 1986, Meister der 2. Bundesliga Nord 1992, Meister der Regionalliga West 2018

Erfolgreichste Torschützen: Maximilian Beister (8 Tore in 26 Spielen, davon 1 Elfmeter), Stefan Aigner (6 Tore in 25 Spielen), Oguzhan Kefkir (6 Tore in 23 Spielen), Ali Ibrahimaj (3 Tore in 10 Spielen)

Durchschnittliche Anzahl der Auswärtsfahrer in der Saison 2018/2019: 460


Wenn unser FCC am Samstag im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld den KFC Uerdingen empfängt, dann ist es zugleich das Duell der einzigen beiden Teams der Liga, die in der Rückrunde noch ohne Sieg sind. Schlüssigerweise trifft damit mit unserem FCC das zweitschwächste Team der Rückrunde (kein Sieg, sechs Unentschieden, vier Niederlagen, 6 Punkte, 4:12 Tore) auf die bis dato schlechteste Mannschaft der Rückserie (kein Sieg, drei Unentschieden, sieben Niederlagen, 3 Punkte, 7:24 Tore). Und noch etwas verbindet beide Vereine trotz der völlig unterschiedlichen Rahmenbedingungen: Während unser FCC seit dem 27. August des Vorjahres und damit seit elf Heimpartien oder fast sieben Monaten auf einen Heimsieg wartet, sind die Uerdinger seit insgesamt zehn Partien ohne Erfolg. Der letzte Dreier datiert bereits vom 17. Dezember des Vorjahres, als noch unter dem ehemaligen Trainer Stefan Krämer beim SV Wehen Wiesbaden mit 2:0 gewonnen wurde. Am Samstag wird der Nachfolger des Nachfolgers von Krämer auf der Bank des KFC sitzen. Krämer wurde nach dem ersten Spiel des neuen Jahres (0:3 gegen Würzburg) in Anbetracht von damals zwei Punkten Rückstand auf die Aufstiegsränge entlassen. Unter dem Nachfolger Norbert Meier holte der KFC in sieben Partien und knapp 6 Wochen nur 3 Unentschieden, so dass die Episode des 60-jährigen Fußballlehrers am Niederrhein bereits wieder beendet wurde.

Unter Meiers Nachfolger bis zum Saisonende, dem bisherigen Co-Trainer Frank Heinemann, dem Stefan Reisinger als Co-Trainer assistiert, geht der Blick nach vorne: „Wir sind mit der Saison noch nicht fertig!“ gibt sich der neue KFC-Trainer kämpferisch und will in Jena mit einem Sieg unbedingt für die ersehnte Trendwende sorgen: „Wir müssen in Jena bei null anfangen. Was war hilft uns nichts. Natürlich steckt das noch in den Köpfen, aber das müssen wir rauskriegen. Die Vergangenheit kann ich nicht mehr ändern, nur die Zukunft. Und die Zukunft beginnt für uns Samstag in Jena. Da haben wir Einfluss drauf. Ich glaube, wenn wir das so umsetzen, wie wir das wollen, dann werden wir in Jena auch erfolgreich sein“. Als ein Mittel zum Erfolg sieht Heinemann die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen: „Dies wird in Jena wichtig, um über den Kampf unsere spielerischen Möglichkeiten ausspielen zu können. Wir haben eine intensive Woche gehabt und gut trainiert. Die Jungs sind bei der Sache und lassen sich nicht hängen.“

Dass der KFC Uerdingen kein normaler Aufsteiger ist, macht bereits ein Blick auf den Kader der Blau-Roten deutlich. Mit Weltmeister Kevin Großkreutz (30), Dominic Maroh (32) und Mannschaftskapitän Stefan Aigner (31) verfügt die Mannschaft des KFC über jede Menge Bundesligaerfahrung. Klar wird damit auch, dass die 3. Liga eigentlich nur eine Durchgangsstation in Richtung Bundesliga sein soll, auch wenn aus dem ersehnten direkten Durchmarsch wahrscheinlich nichts werden wird. Mäzen in Uerdingen ist Michail Ponomarew. Die Lizenzspielerabteilung des Clubs ist seit dem 15. November 2017 in die KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH ausgegliedert. Ihre Anteile werden zu rund 97,5 Prozent von der KFC Uerdingen Entertainment GmbH des Michail Ponomarew und zu rund 2,5 Prozent vom e. V. selbst gehalten. Zur Wahrung der 50+1-Regel hält der e. V. die Mehrheit der Stimmenanteile an der Fußball GmbH. Da Ponomarew aber auch Präsident des e. V. ist, wird die Fußball GmbH aktuell faktisch von ihm alleine kontrolliert. Ponomarew ist vor etwas mehr als 2 Jahren mit dem klaren Ziel angetreten, den damaligen Oberligisten KFC in den Profifußball zurückzuführen. In der Saison 2016/2017 wurde der KFC Uerdingen souverän Meister der Oberliga Niederrhein. In der abgelaufenen Spielzeit gelang auch eine Liga höher das Meisterstück. Als Meister der Regionalliga West sicherte sich die Mannschaft unter Stefan Krämer, der im März 2018 Michael Wiesinger als Cheftrainer ablöste, die Teilnahme an der Relegation zur 3. Liga. Gegen den SV Waldhof Mannheim gewann der KFC in Duisburg mit 1:0. Das Rückspiel in Mannheim wurde beim Stande von 1:2 aufgrund von Zuschauerausschreitungen in der 82. Minute abgebrochen. Das Spiel wurde schließlich am grünen Tisch mit 2:0 für Uerdingen gewertet. Spannend wurde es noch einmal, als eine vom DFB geforderte Liquiditätsreserve als Bedingung für die Zulassung zur 3. Liga angeblich zu spät eingegangen war und eine Überprüfung der Lizenzerteilung abgewartet werden musste. Am 4. Juni 2018 wurde aber die Drittligalizenz für den KFC schließlich bestätigt.

Der am 17. November 1905 gegründete Krefelder Fußball-Club Uerdingen 05 e. V. blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Maßgeblich geprägt wurde der Club durch den 1953 erfolgten Zusammenschluss mit der Betriebssportgruppe des Chemiekonzerns Bayer. Seine erfolgreichste Zeit hatte Uerdingen zwischen 1983 und 1996, als man insgesamt 11 Spielzeiten in der 1. Bundesliga an den Start ging. Am Ende der Saison 1994/1995 trennte sich die Bayer AG vom Verein. Dieser wurde in KFC Uerdingen 05 umbenannt und geriet durch den Wegfall des Hauptsponsors in finanzielle Schwierigkeiten. 1996 stieg Uerdingen 05 schließlich in die Zweite Liga ab. In den Jahren 2003, 2005 und 2007 durchlief Uerdingen insgesamt drei Insolvenzverfahren. Die Zeiten des wirtschaftlichen Niedergangs dürften nach dem Einstieg des russischen Unternehmers Michail Ponomarew zunächst der Vergangenheit angehören. Anfang September 2018 wurde bekannt, dass Ponomarew auch Gesellschafter beim DEL-Club Krefeld Pinguine wird. Zuvor war der Russe bereits Anteilseigner beim englischen Fußball-Klub AFC Bournemouth und beim Eishockeyklub Düsseldorfer EG.

Das Aufeinandertreffen am Samstag ist das insgesamt elfte Pflichtspiel zwischen dem KFC Uerdingen und dem FC Carl Zeiss Jena. Das letzte Mal im Paradies gegenüber stand man sich in der Vorbereitung auf die Saison 2016/2017. Im Ernst-Abbe-Sportfeld gewann unser FCC am 23. Juli 2016 gegen den damaligen Oberligisten durch zwei Treffer von Bedi Buval mit 2:0. Deutlich negativ ist die Bilanz der bisher zehn Pflichtspiele unseres FCC gegen Uerdingen: Nur einem Sieg stehen sechs Niederlagen und drei Unentschieden gegenüber. Die ersten beiden Duelle gab es in der Saison 1986/1987 in der 1. Hauptrunde des Europapokals. Mit unter anderem Oliver Bierhoff, Friedhelm Funkel, Rudi Bommer und Stefan Kuntz liest sich die Liste der damaligen Torschützen der Uerdinger hierbei sehr namhaft. Der einzige Jenaer Erfolg datiert aus dem DFB-Pokal. In der 3. Hauptrunde der Saison 1993/1994 kamen wir in Uerdingen zu einem 3:2-Sieg. Das Hinspiel am 6. Oktober des Vorjahres verloren wir in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena vor 3.500 Zuschauern mit 1:2. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Manfred Starke reichte am Ende nicht. Stefan Aigner traf für den KFC doppelt und besorgte damit den Heimerfolg quasi im Alleingang. Neu im Team des KFC Uerdingen ist seit Ende Januar Assani Lukimya (33). Der großgewachsene Innenverteidiger wechselte vom chinesischen Zweitligisten Liaoning FC an den Niederrhein. Für unseren FCC absolvierte Lukimya in der Drittligasaison 2009/2010 34 Pflichtspiele (3 Tore). Von den Fans des FCC wurde er bei der vom Supporters Club durchgeführten Umfrage zum „Spieler der Saison“ 2009/2010 gewählt.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Samstag weiterhin Julian Günther-Schmidt (Schambeinreizung) und Logan Rogerson (Knieverletzung). Hinter möglichen Einsätzen von Maximilian Wolfram und Sören Eismann stehen noch Fragezeichen. René Eckardt und Manfred Starke sind aktuell mit 4 Gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung beim kommenden Auswärtsspiel in Aalen am 31. März pausieren. Auf Seiten des KFC Uerdingen fehlen die beiden Torhüter René Vollath (Innenbandriss im Knie) und Robin Udegbe (Schulteroperation) sowie Dennis Daube (Probleme mit der Patellasehne) und Ali Ibrahimaj (Sehnenabriss im Oberschenkel) verletzungsbedingt. Der zuletzt angeschlagene Stefan Aigner ist dagegen wieder voll belastbar und einsatzbereit.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem KFC Uerdingen – mit Angabe der jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 1986/1987 (EC III, 1. Hauptrunde)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 3:0 (Oliver Bierhoff, Friedhelm Funkel, Rudi Bommer)
FC Carl Zeiss Jena - Bayer 05 Uerdingen 0:4 (Matthias Herget, Atli Edvaldsson, Stefan Kuntz, Rudi Bommer)

Saison 1993/1994 (2. Bundesliga)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena - Bayer 05 Uerdingen 0:2 (2 x Heiko Laessig)

Saison 1993/1994 (DFB-Pokal, 3. Hauptrunde)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:3 (Frank Weber, Sergej Gorlukowitsch - Axel Wittke, 2 x Olaf Schreiber)

Saison 1996/1997 (2. Bundesliga)
FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen 2:2 (Olaf Holetschek, Frank Nierlich - Andrej Panadic, Jörg Nowotny)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:2 (Lars Müller, Oliver Straube – 2 x Mark Zimmermann)

Saison 1997/1998 (2. Bundesliga)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (John van Buskirk, Claus-Dieter Wollitz)
FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen 0:3 (Marcus Wedau, Dirk van der Ven, Miroslaw Spizak)

Saison 2018/2019 (3. Liga)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:1 (2 x Stefan Aigner - Manfred Starke)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
10 Spiele: 1 Sieg, 3 Unentschieden, 6 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
4 Heimspiele: 1 Unentschieden, 3 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den KFC Uerdingen in Klammern:
SpVgg Unterhaching H 1:3 (Stefan Aigner)
Würzburger Kickers A 2:0 (Ali Ibrahimaj, Oguzhan Kefkir)
SV Meppen H 3:2 (Oguzhan Kefkir, Johannes Dörfler, Lucas Musculus)
1860 München A 1:0 (Ali Ibrahimaj)
SG Sonnenhof Großaspach H 0:0
Preußen Münster A 1:0 (Tanju Öztürk)
Hallescher FC H 2:1 (Stefan Aigner, Oguzhan Kefkir)
Karlsruher SC A 0:2
FSV Zwickau H 1:2 (Stefan Aigner)
Fortuna Köln A 2:1 (Stefan Aigner, Oguzhan Kefkir)
FC Carl Zeiss Jena H 2:1 (2 x Stefan Aigner)
1. FC Kaiserslautern A 0:2
Sportfreunde Lotte H 0:2
VfL Osnabrück A 1:2 (Christopher Schorch)
Eintracht Braunschweig A 2:0 (Christian Dorda, Ali Ibrahimaj)
VfR Aalen H 2:0 (Maximilian Beister, Oguzhan Kefkir)
Energie Cottbus A 2:0 (Maximilian Beister, Maurica Litka)
Hansa Rostock H 2:1 (2 x Maximilian Beister)
SV Wehen Wiesbaden A 2:0 (Maximilian Beister (Foulelfmeter), Oguzhan Kefkir)
SpVgg Unterhaching A 0:4
Würzburger Kickers H 0:3
SV Meppen A 2:3 (Maximilian Beister, Osayamen Osawe)
1860 München H 1:1 (Roberto Rodriguez)
SG Sonnenhof Großaspach A 2:3 (Maximilian Beister, Osayamen Osawe)
Preußen Münster H 0:0
Hallescher FC A 0:4
Karlsruher SC H 1:3 (Roberto Rodriguez)
FSV Zwickau A 0:2
Fortuna Köln H 1:1 (Maximilian Beister)

Die Aufstellung des KFC Uerdingen aus dem letzten Spiel gegen den SC Fortuna Köln:
------------------------------------- Robin Benz ---------------------------------------
Kevin Großkreutz - Dominic Maroh - Assani Lukimya - Christian Dorda
---------------- Patrick Pflücke --------------- Adam Matuschyk ----------------
------------------------------------ Maurice Litka --------------------------------------
Maximilian Beister --------- Osayamen Osawe ---------- Adriano Grimaldi

In der Tabelle rangiert der KFC Uerdingen mit zwölf Siegen, vier Unentschieden und 13 Niederlagen aus bisher 29 Spielen derzeit mit 40 Punkten und einem Torverhältnis von 33:43 auf dem 10. Platz. In der reinen Auswärtstabelle belegt die Mannschaft vom Niederrhein mit sieben Siegen und acht Niederlagen aus 15 Partien auf des Gegners Platz aktuell mit 21 Punkten (Torverhältnis: 17:23) den 5. Rang.

Schiedsrichter am Samstag gegen Uerdingen ist Asmir Osmanagic (27 Jahre, Stuttgart), seine Assistenten sind Gaetano Falcicchio (30 Jahre, Konstanz) und Lars Erbst (24 Jahre, Gerlingen/Baden-Württemberg). Asmir Osmanagic kommt seit der Saison 2016/2017 als Schiedsrichter in der 3. Liga und zudem als Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Der gebürtige Stuttgarter, der für die SpVgg Stuttgart-Ost pfeift, hat in der laufenden Spielzeit bis dato in Summe 6 Partien in der 3. Liga gepfiffen (38 gelbe Karten, 1 gelb-rote, 1 rote Karte, 1 Elfmeter). Seine kicker-Durchschnittsnote liegt bei 3,17. Unseren FCC pfiff Osmanagic bisher erst einmal - beim 2:2 in Würzburg in der letzten Drittligaspielzeit (6 gelbe Karten).

Exklusiv Partner