FC Carl Zeiss Jena - MSV Duisburg

26.09.2019

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 10. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 28. September 2019 (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den MSV Duisburg.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Meidericher Spielverein 02 e. V. Duisburg

Gründungsdatum: 2. Juni 1902

Vereinsfarben: blau-weiß

Trainer: Torsten Lieberknecht (46 Jahre, Trainer seit 01.10.2018)

Homepage: http://www.msv-duisburg.de

Mitglieder: 8.577 (Stand: 7. August 2019)

Größte Erfolge: Deutscher Vizemeister 1964, DFB-Pokalfinalist 1966, 1975, 1998 und 2011, Einzug in das Halbfinale des UEFA-Pokals 1979

Erfolgreichste Torschützen: Moritz Stoppelkamp (8 Tore in 8 Spielen), Lukas Daschner (3 Tore in 7 Spielen), Vincent Vermeij (3 Tore in 8 Spielen), Leroy-Jacques Mickels (2 Tore in 8 Spielen)

Durchschnittliche Anzahl der Auswärtsfahrer in der Saison 2019/2020: 881


Am Samstag gastiert mit Zweitligaabsteiger MSV Duisburg der aktuelle Tabellenfünfte im Ernst-Abbe-Sportfeld. Die Zebras haben aktuell eine Partie weniger absolviert als die Konkurrenz. Grund hierfür ist die Absage des Heimspiels gegen den SV Meppen am 31. August. Die Partie konnte wegen Problemen an der Dachkonstruktion des Duisburger Stadions nicht ausgetragen werden.

Während unser FCC als Tabellenschlusslicht weiter auf den ersten Sieg in der laufenden Drittligasaison wartet, ist die Mannschaft von Cheftrainer Torsten Lieberknecht vor allem aufgrund einer lupenreinen Heimbilanz in der Spitzengruppe vertreten. Mit 20 erzielten Treffern bildet der MSV Duisburg zusammen mit Aufsteiger FC Viktoria Köln das torgefährlichste Duo der Liga. Herausragender Akteur der Zebras ist hierbei Mannschaftskapitän Moritz Stoppelkamp, der in 8 Spielen bereits achtmal traf und damit im bisherigen Saisonverlauf alleine zwei Tore mehr erzielte, als unser gesamter FCC. Zusammen mit Albert Bunjaku (FC Viktoria Köln) führt der 32-jährige Linksfuß damit auch die Torjägerliste in Liga 3 an. Vor etwas mehr als 5 Jahren erregte Stoppelkamp bundesweite Aufmerksamkeit. Er erzielte am 20.09.2014 im Spiel des SC Paderborn gegen Hannover 96 in der dritten Minute der Nachspielzeit das Tor zum 2:0-Endstand aus 83 Metern und damit aus der größten Distanz, aus der bis dato ein Treffer in der Bundesliga erzielt wurde.

Neu im Team des MSV Duisburg ist seit Ende Juli Florian Brügmann. Der 28-jährige Außenverteidiger stand zuvor 2 Spielzeiten bei unserem FCC unter Vertrag, für den er insgesamt 68 Partien absolvierte und hierbei 3 Tore erzielte. Im leistungsmäßig starken Kader des MSV Duisburg kam Florian Brügmann bisher über die Rolle des Ergänzungsspielers nicht hinaus. Joshua Bitter (22), der im Sommer vom SV Werder Bremen II nach Duisburg wechselte, ist auf der Rechtsverteidigerposition gesetzt.

Beim Blick auf die Bilanz der bisherigen Pflichtspiele zwischen unserem FCC und dem MSV Duisburg fällt schnell auf, dass die Zebras alles andere als ein Lieblingsgegner unseres Klubs sind. Von bis dato elf Aufeinandertreffen in Europapokal, 2. Bundesliga und DFB-Pokal konnte unser FCC lediglich eine einzige gewinnen - im Achtelfinale des DFB-Pokals 1992/1993. Das letzte Duell mit dem MSV Duisburg und zugleich letzte Heimspiel gegen die Zebras liegt inzwischen fast 12 ½ Jahre zurück. Am 27. April 2007 führte unser FCC unter Trainer Frank Neubarth hierbei dank eines Doppelpacks von Fiete Sykora und eines Treffers von Christian Fröhlich bereits mit 3:0. Ivica Grlić mit zwei Treffern und Klemen Lavrič egalisierten die klare Führung in den letzten 20 Minuten noch und stellten das Ergebnis vor 10.481 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld am Ende auf 3:3.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Samstag weiterhin die Langzeitverletzten Jannis Kübler (Schulterluxation) und Matthias Kühne (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss im rechten Knie) sowie Justin Schau, der sich in Chemnitz einen Bruch des Mittelgesichtes zugezogen hat. Eroll Zejnullahu ist aufgrund einer gelb-roten Karte aus der Schlussphase der Partie in Chemnitz gesperrt. Beim MSV Duisburg fehlten zuletzt Sebastian Neumann (Hüftprobleme) und Arne Sicker (Sehnenzerrung im Oberschenkel) sowie die Rekonvaleszenten Cem Sabanci (Kreuzband), Connor Krempicki (Mittelfuß) und Lukas Scepanik (Knöchel).

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem MSV Duisburg – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 1978/1979 (EC III 2. Runde):
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 0:0
MSV Duisburg – FC Carl Zeiss Jena 3:0 n.V. (Bernard Dietz, Kurt Jara, Norbert Fruck)

Saison 1992/1993 (2. Bundesliga):
MSV Duisburg – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Roland Seitz - Carsten Klee)
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 2:2 (Olaf Holetschek, Heiko Weber – 2 x Ferenc Schmidt)

Saison 1992/1993 (DFB-Pokal Achtelfinale):
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 3:2 n.V. (Timo Löhnert, Axel Wittke, Olaf Schreiber - Rachid Azzouzi, Michael Struckmann)

Saison 1995/1996 (2. Bundesliga):
MSV Duisburg – FC Carl Zeiss Jena 4:1 (Thomas Vana, Marcus Marin, Alfred Nijhuis, Alexander Löbe - Karsten Hutwelker)
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 2:4 (2 x Mark Zimmermann - Bernd Schneider (Eigentor), Marcus Marin, 2 x Dirk Anders, 1 x davon per Foulelfmeter)

Saison 1997/1998 (DFB-Pokal Viertelfinale):
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 1:2 (Thomas Gerstner (Foulelfmeter) - 2 x Markus Osthoff)

Saison 1998/1999 (DFB-Pokal 2. Hauptrunde):
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 1:2 (Eric Noll (Foulelfmeter) - Jörg Neun, Markus Beierle)

Saison 2006/2007 (2. Bundesliga):
MSV Duisburg – FC Carl Zeiss Jena 4:0 (Markus Kurth, 2 x Mohamadou Idrissou, Ivica Grlić)
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 3:3 (2 x Fiete Sykora, Christian Fröhlich – 2 x Ivica Grlić, Klemen Lavrič)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
11 Spiele: 1 Sieg, 4 Unentschieden, 6 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
7 Heimspiele: 1 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den MSV Duisburg in Klammern:
SG Sonnenhof Großaspach H 4:1 (Vincent Vermeij, 2 x Moritz Stoppelkamp, Connor Krempicki)
FC Ingolstadt A 2:3 (Lukas Daschner, Moritz Stoppelkamp)
SC Preußen Münster H 2:0 (Tim Albutat, Moritz Stoppelkamp)
Eintracht Braunschweig A 0:3
FSV Zwickau H 3:1 (2 x Moritz Stoppelkamp, Lukas Daschner)
SV Waldhof Mannheim A 3:4 (Moritz Stoppelkamp, Vincent Vermeij, Yassin Ben Balla)
1. FC Magdeburg A 1:1 (Leroy-Jacques Mickels)
TSV 1860 München H 2:1 (Vincent Vermeij, Lukas Daschner)

Die Aufstellung des MSV Duisburg aus dem letzten Spiel gegen den TSV 1860 München:
-------------------------------------- Leo Weinkauf -------------------------------------
Joshua Bitter - Lukas Boeder - Marvin Compper - Migel-Max Schmeling
--------------- Maximilian Jansen --------------- Yassin Ben Balla --------------
Lukas Daschner --------------- Tim Albutat ------------- Moritz Stoppelkamp
------------------------------------ Vincent Vermeij ------------------------------------

In der Tabelle rangiert der MSV Duisburg mit fünf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen aus bisher 8 Spielen derzeit mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 20:11 auf dem 5. Rang. In der reinen Auswärtstabelle belegen die Zebras aktuell mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen aus 4 Partien auf des Gegners Platz sowie daraus resultierenden 4 Punkten (Torverhältnis 9:8) den 13. Platz.

Schiedsrichter am Samstag gegen Duisburg ist Franz Bokop (29 Jahre, Maschinenbauingenieur, Vechta/Niedersachsen), seine Assistenten sind Christian Meermann (28 Jahre, Vechta/Niedersachsen) und Konrad Oldhafer (24 Jahre, Hamburg). Franz Bokop, der für den SC Niedersachsen Vechta pfeift, kommt mit einer Spielzeit Pause seit der Saison 2014/2015 als Schiedsrichter in der 3. Liga zum Einsatz, nachdem er dort zuvor bereits seit der Spielzeit 2012/2013 als Schiedsrichterassistent aktiv war. Daneben ist Bokop seit der Saison 2014/2015 als Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga im Einsatz. Als Unparteiischer in der 3. Liga leitete der Niedersachse in der laufenden Saison bis dato nur die 0:1-Niederlage des Chemnitzer FC gegen den TSV 1860 München (5 gelbe Karten). Seine kicker-Durchschnittsnote in der vergangenen Drittligaspielzeit liegt bei 2,94. Unseren FCC pfiff Bokop bis dato zweimal - bei einem Heimsieg und einer Auswärtsniederlage unseres FCC.

Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Franz Bokop:
2018/2019 1. FC Kaiserslautern A 1:4 (4 gelbe Karten, Elfmeter für Kaiserslautern)
2018/2019 SV Wehen Wiesbaden H 3:1 (8 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Franz Bokop:
2 Spiele: 1 Sieg, 1 Niederlage

Exklusiv Partner