FC Carl Zeiss Jena - TSV 1860 München

05.03.2020

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 27. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 7. März 2020 (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den TSV 1860 München.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Turn- und Sportverein München von 1860 e. V.

Gründungsdatum: 17. Mai 1860

Vereinsfarben: Grün-Gold / Weiß-Blau (Fußballabteilung)

Trainer: Michael Köllner (50 Jahre, Trainer seit 09.11.2019)

Homepage: https://www.tsv1860.de

Mitglieder: 23.653 (Stand: 1. Mai 2019)

Größte Erfolge: Deutscher Meister 1966, DFB-Pokalsieger 1942 und 1964, Süddeutscher Meister 1963 und 1979, DFB-Hallenpokalsieger 1996, Deutscher Vizemeister 1931 und 1967, UEFA-Pokal-Teilnehmer 1997 und 2000, Finalist im Europapokal der Pokalsieger 1965, Champions-League-Qualifikationsteilnehmer 2000

Erfolgreichste Torschützen: Sascha Mölders (13 Tore in 26 Spielen), Stefan Lex (4 Tore in 17 Spielen), Prince Osei Owusu und Efkan Bekiroglu (je 3 Tore)

Durchschnittliche Anzahl der Auswärtsfahrer in der Saison 2019/2020: 1.928


Mit dem TSV 1860 München empfängt unser FCC am Samstag den Tabellenachten im Ernst-Abbe-Sportfeld. In der enggestaffelten oberen Tabellenhälfte beträgt der Rückstand der Münchner Löwen auf Relegationsrang 3 gerade einmal vier Punkte, auf Platz 1 und 2 ist es nur ein weiterer Zähler mehr. Die Münchner können auf eine beeindruckende Serie verweisen. Seit 13 Spielen haben sie in der 3. Liga nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage datiert vom 26. Oktober 2019, als man noch unter Trainer Daniel Bierofka beim F.C. Hansa Rostock mit 1:2 den Kürzeren zog. Seit 9. November ist Michael Köllner Cheftrainer des TSV 1860. Der 50-jährige Oberpfälzer, der als Trainer des 1. FC Nürnberg im Sommer 2018 mit den „Club“ in die 1. Bundesliga aufstieg, löste Daniel Bierofka ab, der zuvor überraschend seinen Rücktritt erklärte. Michael Köllner, ehemaliger Schüler am Kloster in Weiden, vermeidet es bisher, den Aufstieg in die 2. Bundesliga öffentlich als neues Ziel auszugeben. Stattdessen brachte er seiner Mannschaft bei, die Dinge fußballerisch zu lösen. Viel Ballbesitz und eine offensive Grundausrichtung brachten den Löwen unter Köllner bisher vier Siege und sieben Unentschieden. Mit durchschnittlich fast zwei Treffern pro Partie mauserten sich die Löwen unter Köllner zu einem der offensivstärksten Teams der Liga - getragen von Sascha Mölders, mit 13 Treffern und neun Torvorlagen dem herausragenden Akteur der Münchner. Am letzten Samstag steuerte Mölders beim 4:3-Heimerfolg gegen den Chemnitzer FC ein Tor und eine Torvorlage bei. Die Löwen drehten hierbei einen 0:2-Rückstand. Selbst der überraschende Ausgleich der Sachsen zum 3:3 - nach einem „richtig dummen Fehler“ (O-Ton Michael Köllner) - brachte sie nicht aus der Bahn. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Prince Owusu der Lucky Punch. Nach einem Eckball von Stefan Lex war er mit dem Kopf zur Stelle und vollendete zum vielumjubelten 4:3. „Die Serie ist richtig gut, wir dürfen uns aber nicht ausruhen“, mahnt Torjäger Sascha Mölders. „Wir haben richtig Bock!“

Das Duell TSV 1860 München gegen FC Carl Zeiss Jena gab es bis dato elfmal. Die Gesamtbilanz hieraus spricht mit fünf Siegen für unseren FCC, zwei Remis und vier Münchner Erfolgen leicht für unsere Farben. Von bisher fünf Heimspielen gegen den TSV 1860 München konnten wir drei gewinnen, ein Aufeinandertreffen im Paradies endete unentschieden und einmal nahm 1860 die Punkte mit in die bayerische Landeshauptstadt. Das bis dato letzte Heimspiel unseres FCC gegen den TSV 1860 München datiert vom 18. Mai 2019. Am letzten Spieltag der Drittligasaison 2018/2019 brachte damals ein Eigentor von Kristian Böhnlein die Münchner früh ins Hintertreffen. Ein Treffer von Felix Brügmann sowie ein Doppelpack von Maximilian Wolfram sicherten vor dereinst 10.600 Zuschauern endgültig den Klassenerhalt unseres FCC. Beim Hinspiel in München zogen wir am 14. September 2019 mit 1:3 den Kürzeren. Zweimal Felix Weber und Efkan Bekiroglu trafen für die Löwen. Unseren FCC brachte Maximilian Rohr zwischenzeitlich auf 1:2 heran.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Samstag Marius Grösch aufgrund einer Gelbsperre sowie verletzungsbedingt Ole Käuper (Patella-Luxation), Justin Schau und Manuel Maranda jeweils aufgrund eines Haarrisses im Fuß sowie Patrick Schorr (Achillessehnenprobleme), Eroll Zejnullahu (Adduktorenprobleme) und Marian Sarr (nach Knöchelverletzung im Lauftraining). René Eckardt musste zudem zuletzt aufgrund von Problemen mit der Wadenmuskulatur pausieren. Auf Seiten des TSV 1860 München muss Dennis Erdmann aufgrund einer Gelbsperre pausieren. Verletzungsbedingt mussten zuletzt Simon Seferings (Muskelfaserriss), Markus Ziereis (Muskelprobleme) und Daniel Wein (Achillessehnenprobleme) passen.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem TSV 1860 München – mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 1991/1992 (2. Bundesliga)
FC Carl Zeiss Jena - TSV 1860 München 2:1 (2 x Olaf Schreiber - Walter Hainer)
TSV 1860 München - FC Carl Zeiss Jena 0:0

Saison 1993/1994 (2. Bundesliga)
TSV 1860 München - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (Peter Pacult, Bernhard Winkler)
FC Carl Zeiss Jena - TSV 1860 München 1:1 (Jonathan Akpoborie - Bernhard Winkler)

Saison 2006/2007 (2. Bundesliga)
TSV 1860 München - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (Daniel Baier, Björn Ziegenbein)
FC Carl Zeiss Jena - TSV 1860 München 3:1 (Filip Tapalovic, 2 x Mikheil Ashvetia - Nemanja Vučićević)

Saison 2007/2008 (2. Bundesliga)
FC Carl Zeiss Jena - TSV 1860 München 0:2 (Daniel Bierofka, Berkant Göktan)
TSV 1860 München - FC Carl Zeiss Jena 1:2 (Berkant Göktan - Tobias Werner, Marcel Schied)

Saison 2018/2019 (3. Liga)
TSV 1860 München - FC Carl Zeiss Jena 1:3 (Nico Karger – Maximilian Wolfram, 2 x Julian Günther-Schmidt))
FC Carl Zeiss Jena - TSV 1860 München 4:0 (Kristian Böhnlein (Eigentor), Felix Brügmann, 2 x Maximilian Wolfram)

Saison 2019/2020 (3. Liga)
TSV 1860 München - FC Carl Zeiss Jena 3:1 (2 x Felix Weber, Efkan Bekiroglu – Maximilian Rohr)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
11 Spiele: 5 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
5 Heimspiele: 3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den TSV 1860 München in Klammern:
SC Preußen Münster H 1:1 (Phillipp Steinhart (Foulelfmeter))
Eintracht Braunschweig A 1:2 (Sascha Mölders)
FSV Zwickau H 3:0 (2 x Efkan Bekiroglu, Herbert Paul)
SV Waldhof Mannheim A 0:4
SV Meppen H 0:0
1. FC Magdeburg A 1:5 (Markus Ziereis)
Chemnitzer FC A 1:0 (Leon Klassen)
FC Carl Zeiss Jena H 3:1 (2 x Felix Weber, Efkan Bekiroglu)
MSV Duisburg A 1:2 (Prince Osei Owusu)
1. FC Kaiserslautern H 3:1 (Dominik Schad (Eigentor), Jose Matuwila (Eigentor), Timo Gebhart)
Würzburger Kickers A 1:2 (Sascha Mölders)
KFC Uerdingen H 0:1
F.C Hansa Rostock A 1:2 (Sascha Mölders)
FC Viktoria Köln H 4:2 (2 x Sascha Mölders, Stefan Lex, Aaron Berzel)
Hallescher FC A 1:0 (Stefan Lex)
FC Bayern München II H 1:1 (Dennis Dressel)
SpVgg Unterhaching A 3:2 (2 x Sascha Mölders, Tim Rieder)
SG Sonnenhof Großaspach H 1:1 (Tim Rieder)
FC Ingolstadt 04 A 2:2 (Prince Osei Owusu, Sascha Mölders)
SC Preußen Münster A 1:0 (Sascha Mölders)
Eintracht Braunschweig H 4:1 (Steffen Nkansah (Eigentor), Dennis Dressel, 2 x Sascha Mölders)
FSV Zwickau A 2:2 (Sascha Mölders, Stefan Lex)
SV Waldhof Mannheim H 1:1 (Noel Niemann)
SV Meppen A 1:1 (Noel Niemann)
1. FC Magdeburg H 1:1 (Aaron Berzel)
Chemnitzer FC H 4:3 (Stefan Lex, Timo Gebhart (Foulelfmeter), Sascha Mölders, Prince Osei Owusu)

Die Aufstellung des TSV 1860 München aus dem letzten Spiel gegen den Chemnitzer FC:
------------------- Marco Hiller -----------------------
Aaron Berzel - Tim Rieder - Dennis Erdmann
------------------- Quirin Moll -------------------------
Marius Willsch ---------------- Phillipp Steinhart
Efkan Bekiroglu ------------------- Timo Gebhart
------- Sascha Mölders ------ Stefan Lex --------

In der Tabelle rangiert der TSV 1860 München mit zehn Siegen, neun Unentschieden und sieben Niederlagen aus bisher 26 Spielen derzeit mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 42:38 auf dem 8. Platz. In der reinen Auswärtstabelle belegen die Münchner mit vier Siegen, drei Unentschieden und sechs Niederlagen aus 13 Partien auf des Gegners Platz aktuell mit 15 Punkten (Torverhältnis: 16:24) den 14. Rang.

Schiedsrichter am Samstag gegen den TSV 1860 München ist Florian Exner (29 Jahre, Rechtsreferendar, Bielefeld), seine Assistenten sind Fabian Maibaum (32 Jahre, Hagen) und Patrick Holz (24 Jahre, Münster). Florian Exner kommt erst seit der aktuellen Saison als Schiedsrichter in der 3. Liga zum Einsatz. Daneben ist er ebenfalls seit dieser Spielzeit Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga. Er pfiff bis dato sechs Drittligapartien (26 gelbe Karten, 2 gelb-rote Karte, 2 Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote 3,42), darunter die 0:3-Heimniederlage unseres FCC gegen den Halleschen FC am 16. Spieltag (5 gelbe Karten, kicker-Note: 2,5).

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Florian Exner:
1 Spiel: 1 Niederlage

Exklusiv Partner