F.C. Hansa Rostock - FC Carl Zeiss Jena

21.03.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 31. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 24. März 2018 (Anstoß 14.00 Uhr im Ostseestadion) beim F.C. Hansa Rostock.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Fußballclub Hansa Rostock e. V.

Gründungsdatum: 28. Dezember 1965

Vereinsfarben: weiß-blau

Trainer: Pavel Dotchev (52 Jahre, Trainer seit 18.05.2017)

Homepage: http://www.fc-hansa.de

Mitglieder: 12.100 (Stand: 19.06.2017)

Größte Erfolge: DDR-Vizemeister 1962, 1963, 1964 und 1968, NOFV-Oberliga-Meister 1991, NOFV-Pokalsieger 1991, DFB-Hallenmeister 1998, 6. Platz in der Bundesliga 1995/1996 und 1997/1998, DFB-Pokal-Halbfinale 1999/2000, Landespokalsieger 2011, 2015, 2016 und 2017

Erfolgreichste Torschützen: Soufian Benyamina (11 Treffer in 29 Spielen, davon 3 Elfmeter), Marcel Hilßner und Oliver Hüsing (je 4 Treffer), Pascal Breier, Willi Evseev, Bryan Henning und Tim Väyrynen (je 3 Treffer)

Stadion: Ostseestadion (Anschrift: Kopernikusstr. 17c, 18057 Rostock): 29.000 Plätze, davon 20.000 Sitz- und 9.000 Stehplätze (alle überdacht)

Zuschauerschnitt in der Saison 2017/2018: 12.327


Am Samstag gastiert unser FCC im Ostseestadion beim Tabellensechsten, dem F.C. Hansa Rostock. Es ist das insgesamt 75. Pflichtspiel zwischen Jena und Rostock und das erste Gastspiel unseres FCC an der Ostsee seit ziemlich genau 7 Jahren. Während die Partie nach den witterungsbedingten Spielausfällen der letzten Wochen für unseren FCC erst die zweite im Monat März darstellt, befindet sich Rostock im Rhythmus und steht bereits vor dem sechsten Auftritt im Monat März. Und doch haben sich die Vorzeichen beim F.C. Hansa in den letzten Wochen erheblich verschlechtert. Nachdem die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Dotchev nach dem 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Magdeburg am 24. Februar auf nur einen Punkt an Relegationsrang 3 heranrückte, entwickelte sich der dritte Monat des Jahres für Rostock bisher zu einer sportlichen Katastrophe. In bis dato fünf Partien gelang kein Sieg. Bei drei Niederlagen und zwei Unentschieden konnte man gerade einmal zwei zusätzliche Zähler sammeln. Als Tabellensechster beträgt der Rückstand der Rostocker auf die Plätze 2 und 3 bei noch acht ausstehenden Partien bereits 9 Punkte. Und so hat man die Aufstiegshoffnungen an der Ostsee quasi schon begraben. Am Dienstag kam der F.C. Hansa beim Nachholspiel des 21. Spieltags bei der SG Sonnenhof Großaspach nicht über ein torloses Remis hinaus. Trotz gleich vier personeller Änderungen im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Aalen am letzten Samstag und einer zehnminütigen Überzahl in der Schlussphase nach roter Karte gegen Großaspachs Jeff-Denis Fehr, gelang Rostock zum zweiten Mal in Folge kein Treffer. Die Rostocker, die nach dem Auswärtsspiel in Aalen gleich in Schwaben blieben, scheiterten mehrfach an Kevin Broll, dem Keeper des Dorfclubs. Rostock wartet damit auch nach dem fünften Spiel im Monat März weiterhin auf den erlösenden Dreier. Chefcoach Pavel Dotchev war mit der Partie seiner Elf aufgrund einer Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftritt in Aalen dennoch zufrieden. Mit dem Ergebnis war dies Dotchev naturgemäß nicht. Bereits vor dem Gastspiel in Großaspach hob er mahnend den Zeigefinger: „Wir haben eine gute Saison gespielt. Die dürfen wir uns jetzt nicht kaputt machen.“ „Was wir jetzt dringend brauchen“, sagte Dotchev, „ist ein Erfolgserlebnis“. Sein erfolgreichster Torschütze Sofian Benyamina (11 Treffer in 29 Spielen) resümierte nach dem Gastspiel in Großaspach: „Heute haben Einsatz und Kampf gestimmt. Wir haben ein anderes Gesicht gezeigt als gegen Aalen. Darauf können wir aufbauen. Gegen Jena müssen wir das Glück erzwingen." Benyamina ist bereits seit 2015 an Bord der Kogge. Der 28-jährige in Berlin geborene, 1,90 Meter große Angreifer absolvierte in der Saison 2009/2010 insgesamt 19 Pflichtspiele für unseren FCC in Liga 3 und Thüringenpokal und erzielte hierbei 3 Tore.

Vor der aktuellen Saison gab Rostocks Vorstand-Chef Robert Marien die Devise aus: „Wir wollen in den nächsten zwei Jahren hoch in die 2. Liga.“ Investor Rolf Elgeti, dem 45 Prozent der Anteile an Hansas KGaA gehören und der im Mai 2015 mit einem Darlehen über 4 Mio. Euro die Lizenzerteilung für die Spielzeit 2015/2016 erst ermöglichte, nahm ebenfalls kein Blatt vor den Mund: „Ich erspare mir mal die üblichen Worthülsen wie ,ruhige Saison‘ oder ,Übergangssaison‘ und so weiter. Wir wollen aufsteigen. Es gibt einen neuen Trainer, der schon bewiesen hat, dass er weiß, wie das geht. Wir haben die finanziellen Möglichkeiten, dass wir uns nicht verstecken müssen.“ Es bleibt abzuwarten, was an der Küste passiert, sollte es mit dem anvisierten Aufstieg am Ende dieser Spielzeit nicht klappen. Klar dürfte sein, dass der zu dieser Saison um 500.000 Euro auf 4 Mio. Euro erhöhte Spieleretat in der Saison 2018/2019 sicher nicht kleiner werden wird.

Ganze 15 externe Neuverpflichtungen präsentierte Hansa Rostock vor Saisonbeginn. Davon schafften mit Torhüter Janis Blaswich (26, von Borussia Mönchengladbach II), dem torgefährlichen Innenverteidiger Oliver Hüsing (25, Ferencváros Budapest), seinem Nebenmann Julian Riedel (26, Erzgebirge Aue) und dem 6er Bryan Henning (23, Hertha BSC II) zuletzt immerhin noch vier neue Akteure den Sprung in die Startelf. In der Winterpause kam zudem Pascal Breier (26) von der Zweitvertretung des VfB Stuttgart an die Ostsee und ist seitdem aus der Offensivabteilung des F.C. Hansa nicht mehr wegzudenken. Schmerzlich vermisst wird derzeit Linksaußen Marcel Hilßner, der vor der Saison aus Dresden nach Rostock wechselte. Der zweitbeste Torschütze der Rostocker fällt mindestens bis zum Saisonende aufgrund eines Mitte Februar erlittenen Kreuzbandrisses aus.

Für unseren FCC ist das Gastspiel in Rostock der Auftakt in zwei intensive englische Wochen. 5 Partien stehen innerhalb von 14 Tagen für die Mannschaft von Mark Zimmermann auf dem Plan. Von ruhigen Ostern kann damit keine Rede sein. Mit 27 hat unser FCC so wenige Partien absolviert, wie kein anderer Drittligist. Der Abstand zum ersten Abstiegsrang, der derzeit vom Chemnitzer FC belegt wird, beträgt 7 Zähler – bei zwei weniger absolvierten Partien als die Sachsen. Der Chemnitzer FC gastiert am Samstag seinerseits zeitgleich beim Tabellennachbarn Sportfreunde Lotte und könnte mit einem Auswärtserfolg - bei einer Partie Rückstand - bis auf einen Punkt an Lotte und damit den ersten Nichtabstiegsrang heranrücken.

Das Aufeinandertreffen am Samstag ist das insgesamt 75. Pflichtspiel zwischen unserem FC Carl Zeiss Jena und dem F.C. Hansa Rostock. Die bisherige Gesamtbilanz spricht mit 42 Siegen, 9 Unentschieden und 23 Niederlagen aus Jenaer Sicht recht klar für unseren FCC. Eine andere Sprache spricht die Bilanz der bis dato 36 Jenaer Gastspiele in Rostock: 13 Jenaer Siege, 7 Unentschieden und 16 Niederlagen stehen hier zu Buche. Das letzte Gastspiel im Ostseestadion liegt am Samstag fast exakt 7 Jahre zurück. Am 2. April 2011 unterlag unser FCC vor 18.000 Zuschauern in der DKB-Arena, darunter knapp 2.000 FCC-Fans, mit 1:2. Tobias Jänicke brachte Rostock damals nach einer Stunde in Führung, ein Eigentor von Josip Landeka vergrößerte wenig später den Vorsprung der Hanseaten. Alexanders Voigt Treffer nach 73 Minuten war am Ende leider nicht mehr als Ergebniskosmetik. Erfolgreicher verlief für unseren FCC das Hinspiel am 14. Oktober des Vorjahres. Florian Brügmann versenkte damals mit seinem Tor 5 Minuten vor dem Schlusspfiff die Kogge und bescherte unserem FCC einen in Summe verdienten Heimerfolg. Pavel Dotchev sagte nach der Partie: „Wir haben als Mannschaft versagt. So kann man nicht auftreten.“

Auf Seiten unseres FCC mussten zuletzt die erkrankten Niclas Erlbeck, Matthias Kühne und Manfred Starke pausieren. Inwieweit sie die Reise an den Ostsee antreten können, wird die Trainingswoche zeigen. Maximilian Schlegel plagt sich nach seinem Kreuzbandriss weiterhin mit Problemen am Knie herum. Raphael Koczor, Dennis Slamar, Timmy Thiele, Kevin Pannewitz und Florian Brügmann sind vor der Partie in Rostock aktuell mit jeweils 4 Gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung beim Nachholspiel gegen die Würzburger Kickers am 27. März pausieren. Auf Seiten der Rostocker hat Bryan Henning seine Gelbsperre beim Nachholspiel in Großaspach abgesessen. Marcel Hilßner und Marcel Ziemer fehlen jeweils verletzungsbedingt aufgrund eines Kreuzbandrisses.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem F.C. Hansa Rostock (seit der Saison 1992/1993) – mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 1992/1993 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 2:1 (Olaf Schreiber, Axel Wittke - Witobald Kubala)
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 0:1 (Michael Molata)

Saison 1993/1994 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 0:0
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 0:0

Saison 2006/2007 (2. Bundesliga):
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (René Rydlewicz - Holger Hasse)
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 1:2 (Mikheil Ashvetia - Vragel da Silva, Đorđije Ćetković)

Saison 2010/2011 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 1:3 (Sebastian Hähnge, Tobias Jänicke, 2 x Marcel Schied)
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Tobias Jänicke, Josip Landeka (Eigentor) – Alexander Voigt)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 1:0 (Florian Brügmann)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
74 Spiele: 42 Siege, 9 Unentschieden, 23 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
36 Auswärtsspiele: 13 Siege, 7 Unentschieden, 16 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den F.C. Hansa Rostock in Klammern:
Sportfreunde Lotte A 2:0 (Soufian Benyamina (Foulelfmeter), Bryan Henning)
SG Sonnenhof Großaspach H 0:0
Rot-Weiß Erfurt A 1:0 (Oliver Hüsing)
SV Meppen H 1:2 (Marcel Ziemer)
Würzburger Kickers A 3:0 (Oliver Hüsing, 2 x Soufian Benyamina)
Preußen Münster H 1:1 (Soufian Benyamina)
1. FC Magdeburg A 0:2
Werder Bremen II H 0:0
FSV Zwickau H 1:1 (Willi Evseev)
SC Paderborn 07 A 1:2 (Stefan Wannenwetsch)
VfR Aalen H 1:0 (Willi Evseev)
FC Carl Zeiss Jena A 0:1
VfL Osnabrück H 2:0 (Oliver Hüsing, Marcel Hilßner)
SpVgg Unterhaching A 3:0 (Tim Väyrynen, Amaury Bischoff, Bryan Henning)
Karlsruher SC H 0:3
SV Wehen Wiesbaden A 1:0 (Soufian Benyamina)
Fortuna Köln H 5:3 (3 x Marcel Hilßner, Soufian Benyamina, Selcuk Alibaz)
Hallescher FC A 2:0 (Stefan Kleineheismann (Eigentor), Soufian Benyamina (Foulelfmeter))
Chemnitzer FC H 3:1 (Oliver Hüsing, Soufian Benyamina, Willi Evseev)
Sportfreunde Lotte H 0:3
Rot-Weiß Erfurt H 3:1 (Soufian Benyamina, 2 x Pascal Breier)
SV Meppen A 2:0 (Tim Väyrynen, Lucas Scherff)
Würzburger Kickers H 3:1 (Soufian Benyamina (Foulelfmeter), Stefan Wannenwetsch, Vladimir Rankovic)
Preußen Münster A 0:2
1. FC Magdeburg H 1:0 (Bryan Henning)
Werder Bremen II A 1:1 (Soufian Benyamina)
FSV Zwickau A 0:1
SC Paderborn 07 H 2:3 (Tim Väyrynen, Pascal Breier)
VfR Aalen A 0:1
SG Sonnenhof Großaspach A 0:0

Die Aufstellung des F.C. Hansa Rostock aus dem letzten Spiel beim VfR Aalen:
-------------------------------- Janis Blaswich --------------------------------
Joshua Nadeau - Oliver Hüsing - Julian Riedel - Fabian Holthaus
------------- Willi Evseev ------------ Stefan Wannenwetsch -----------
Selcuk Alibaz ----------------------------------------- Christopher Quiring
----------- Soufian Benyamina ----------- Pascal Breier -----------------

In der Tabelle rangiert der F.C. Hansa Rostock mit 14 Siegen, sechs Unentschieden und zehn Niederlagen aus bisher 30 Spielen derzeit mit 48 Punkten und einem Torverhältnis von 39:29 auf dem 6. Rang. In der reinen Heimtabelle belegen die Rostocker mit sieben Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen aus 15 Partien im heimischen Ostseestadion sowie daraus resultierenden 25 Punkten (Torverhältnis: 23:19) den 9. Platz.

Schiedsrichter am Samstag in Rostock ist Tobias Reichel (32 Jahre, Marketingmitarbeiter einer Krankenversicherung, Stuttgart), seine Assistenten sind die Zwillinge Nikolai und Michael Kimmeyer (26 Jahre, Karlsruhe).

Der für den GSV Maichingen pfeifende Tobias Reichel leitet bereits seit der Saison 2013/2014 Partien in der 3. Liga und kommt seit der aktuellen Spielzeit auch als Unparteiischer in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Reichel pfiff mit dem 2:1-Erfolg gegen den Halleschen FC am 28. Januar dieses Jahres erst ein Partie unseres FCC. Partien mit Beteiligung des F.C. Hansa Rostock leitete der Schwabe bereits viermal. Dabei stehen drei Niederlagen und ein Sieg der Rostocker zu Buche. In der 2. Bundesliga hat Tobias Reichel im bisherigen Saisonverlauf 7 Partien geleitet (29 gelbe Karten, 1 gelb-rote Karte, 2 rote Karten, kein Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote: 3,43).

Bisherige Partien unseres FCC unter der Leitung von Tobias Reichel:
Saison 2017/2018 (3. Liga):
22. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - Hallescher FC 2:1 (3 gelbe Karten, kicker-Note: 4,5)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Tobias Reichel:
1 Spiel: 1 Sieg

Exklusiv Partner