FC Ingolstadt 04 - FC Carl Zeiss Jena

19.12.2019

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 20. Spieltag der 3. Liga am Sonntag, den 22. Dezember 2019 (Anstoß 14.00 Uhr im Audi Sportpark) beim FC Ingolstadt 04.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Fußballclub Ingolstadt 04 e. V.

Gründungsdatum: 5. Februar 2004

Vereinsfarben: Schwarz-Rot-Weiß

Trainer: Jeff Saibene (51 Jahre, Trainer seit 01.07.2019)

Homepage: https://www.fcingolstadt.de/

Mitglieder: 2.350 (Stand: 1. Juli 2018)

Größte Erfolge: Aufstieg in die 2. Bundesliga 2008 und 2010, Aufstieg in die Bundesliga 2015

Erfolgreichste Torschützen: Stefan Kutschke (8 Tore in 19 Spielen), Dennis Eckert Ayensa (7 Tore in 12 Spielen), Maximilian Beister (5 Tore in 17 Spielen), Fatih Kaya und Marcel Gaus (je 4 Tore)

Stadion: Audi Sportpark (Anschrift: Am Sportpark 1, 85053 Ingolstadt): 15.200 Plätze, davon 9.200 Sitz- und 6.000 Stehplätze, alle überdacht

Zuschauerschnitt in der Saison 2019/2020: 6.921


Zum Abschluss des Fußballjahres 2019 und gleichzeitig dem Rückrundenauftakt gastiert unser FCC am 4. Advent (Anstoß: 14.00 Uhr im Audi Sportpark) beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt 04. Es ist gleichzeitig das Duell eines der offensivstärksten Teams der Liga gegen die Mannschaft mit den zweitmeisten Gegentoren im bisherigen Saisonverlauf. Während Ingolstadt in 19 Partien bereits 37-mal einnetzte, mussten die FCC-Keeper Jo Coppens, der im Audi Sportpark verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen wird, und Flemming Niemann bis dato bereits 40-mal hinter sich greifen. Die Oberbayern legten mit 14 Punkten aus den ersten 6 Spielen den besten Saisonstart ihrer Vereinsgeschichte hin und ließen sich auch von drei Niederlagen in der 3. Liga und dem Achtelfinal-Aus im Toto-Pokal nicht aus der Spur bringen. Seit Ende September absolvierten die „Schanzer“ zehn Partien am Stück ohne Niederlage (fünf Siege, fünf Unentschieden). „Wir haben eine ganz neue Mannschaft. Dass das so gut klappt, kann man nicht als selbstverständlich ansehen. Ich bin deshalb sehr zufrieden“, sagte der luxemburgische Trainer Jeff Saibene dereinst gegenüber dem „Donaukurier“.

Der FC Ingolstadt 04 kam am Montag im oberbayerischen Derby gegen den TSV 1860 München zu einem am Ende leistungsgerechten 2:2. Die frühe Führung des FCI durch Marcel Gaus drehten die Löwen mit einem Doppelschlag bereits Mitte der 1. Halbzeit. Die letzte halbe Stunde musste Ingolstadt in Unterzahl agieren, da Maximilian Beister nach einem überharten Einsteigen die rote Karte sah. Wenig später stellte die Mannschaft von Cheftrainer Jeff Saibene erneut in Person von Marcel Gaus den verdienten Endstand her. Es war bereits das fünfte Mal in der laufenden Saison, dass der FCI nach einem zwischenzeitlichen Rückstand am Ende noch punkten konnte. Mit dem Punkt der Moral im Rücken möchte der klar favorisierte Zweitligaabsteiger gegen unseren FCC drei weitere Punkte auf dem Weg zum direkten Wiederaufstieg eintüten.

Nicht nach Plan läuft die bisherige Saison persönlich für Maximilian Wolfram. Der FCC-Spieler der Saison 2018/2019 stand zu Saisonbeginn in den ersten drei Partien jeweils in der Startelf der „Schanzer“. Danach kam er jedoch nur noch sporadisch zum Einsatz. Auf der Außenbahn im Mittelfeld herrscht große Konkurrenz, so dass es für den gebürtigen Zwickauer in den letzten sieben Partien nur zu einem Kurzeinsatz reichte. Anders läuft es bei dem zweiten ehemaligen Jenaer im Dress der Ingolstädter, Robin Krauße, der Anfang der letzten Spielzeit von Paderborn nach Ingolstadt wechselte. Er ist im defensiven Mittelfeldzentrum des FC Ingolstadt 04 gesetzt und fehlte an den ersten 17 Spieltagen als Dauerläufer keine einzige Minute.

Der FC Ingolstadt 04 wurde erst am 5. Februar 2004 durch einen Zusammenschluss der Fußballabteilungen von ESV und MTV Ingolstadt gegründet. Einer der Initiatoren war der damalige Präsident des ESV und heutige Vorstandsvorsitzende des FC Ingolstadt 04, Peter Jackwerth. Der neu gegründete Verein startete in der damals viertklassigen Bayernliga und stieg bereits nach der zweiten Spielzeit in die Regionalliga Süd auf. In der zweiten Regionalliga-Saison 2007/2008 wurde wiederum das Erreichen der Qualifikation für die neue 3. Liga, nach Möglichkeit sogar der Aufstieg in die 2. Bundesliga, als Ziel ausgegeben. Als Tabellenzweiter schaffte man am Ende unter Trainer Thorsten Fink den Sprung in Liga 2. Dieser gehörte man zunächst nur für eine Spielzeit an. Als Tabellenvorletzter musste Ingolstadt 2009 in die 3. Liga absteigen. Doch das Intermezzo währte nur kurz. Als Tabellendritter ging es in die Relegation gegen den F.C. Hansa Rostock. Der FC Ingolstadt gewann beide Partien und schaffte damit die sofortige Rückkehr in die 2. Liga. Nach den Plätzen 14, 12, 13 und 10 wurde der FC Ingolstadt unter Trainer Ralph Hasenhüttl in der Saison 2014/2015 durchaus überraschend Zweitligameister und stieg erstmals in der Vereinsgeschichte in die 1. Bundesliga auf. In der Premierensaison gelang der Klassenerhalt, ohne dass man einmal auf einem Abstiegsrang stand. Im Sommer 2016 wechselte Hasenhüttl zum neuen Ligakonkurrenten RB Leipzig. Unter seinen Nachfolgern Markus Kauczinski und später Maik Walpurgis konnte ein Jahr später der Abstieg in die 2. Bundesliga nicht verhindert werden. Nach Platz 9 am Ende der Saison 2017/2018 erlebten die Schanzer im letzten Jahr eine Spielzeit zum Vergessen. Mit gewissen Ambitionen gestartet, konnte erst der vierte Übungsleiter Tomas Oral die sportliche Wende einleiten. Unter Oral konnte die Mannschaft fünf Siege aus den letzten sieben Ligaspielen einfahren und damit zumindest auf den 16. Tabellenplatz vorrücken. Dieser berechtigte zur Teilnahme an der Relegation gegen den Drittligadritten SV Wehen Wiesbaden. Das Hinspiel in Wiesbaden gewann Ingolstadt mit 2:1. Im Rückspiel unterlag der FCI vor heimischem Publikum mit 2:3 und stieg aufgrund der Auswärtstorregel in die 3. Liga ab.

Die Anteilsmehrheit an der FC Ingolstadt 04 Fußball GmbH besitzt mit 80,06 % der Verein Fußballclub Ingolstadt 04 e. V.. Der Rest wurde bis 2013 von Peter Jackwerth gehalten und anschließend an die quattro GmbH (heute: Audi Sport GmbH), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Audi AG, verkauft.

Zwischen unserem FCC und dem FC Ingolstadt 04 gab es bisher drei Pflichtspiele. Die ersten beiden gingen in der Drittligasaison 2009/2010 über die Bühne. Das damalige Heimspiel gegen die Oberbayern konnte unser FCC durch Tore von Assani Lukimya und Melvin Holwijn mit 2:0 für sich entscheiden. Beim Rückspiel in Ingolstadt trennten sich beide Clubs 2:2. Hierbei trafen Steffen Wohlfarth für den FC Ingolstadt und Orlando Smeekes für unseren FCC jeweils doppelt. Am Ende der Spielzeit trennten den FC Ingolstadt auf Relegationsrang 3 und unseren FCC unter Trainer René van Eck auf Platz 5 gerade einmal 4 Punkte. Das diesjährige Hinspiel am Sonntag vor exakt 5 Monaten endete mit einer äußerst unglücklichen 1:2-Auftaktniederlage für unseren FCC. Marian Sarr brachte hierbei die Oberbayern durch zwei Eigentore auf die Siegerstraße, nachdem zuvor René Eckardt für unsere Farben noch in das richtige Tor getroffen hatte.

Auf Seiten unseres FCC fehlen zum Jahresabschluss neben dem Langzeitverletzten Matthias Kühne (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss im rechten Knie) auch Jo Coppens (schwere Distorsion der linken Schulter) und Anton Donkor (Außenbandriss im rechten Knöchel). Jannis Kübler (Schulterluxation), Eroll Zejnullahu (Leisten-OP), Marius Grösch (Meniskusverletzung im linken Knie), Maximilian Rohr (Schlüsselbeinbruch) und Patrick Schorr sind allesamt nach auskurierten Verletzungen auf den Trainingsplatz zurückgekehrt, sind mit Ausnahme von Marius Grösch nach teils langen Ausfallzeiten aber noch keine echte Option für das Spiel am 4. Advent. Beim FC Ingolstadt 04 fehlt Maximilian Beister aufgrund einer Rotsperre aus dem letzten Spiel gegen den TSV 1860 München. Verletzungsbedingt zusehen mussten zuletzt Gordon Büch (Kreuzbandriss), Patrick Sussek (Mittelfußbruch) und Agyemang Diawusie (Schulter-OP).

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem FC Ingolstadt 04 – mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 2009/2010 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena - FC Ingolstadt 04 2:0 (Assani Lukimya, Melvin Holwijn)
FC Ingolstadt 04 - FC Carl Zeiss Jena 2:2 (2 x Steffen Wohlfarth – 2 x Orlando Smeekes)

Saison 2019/2020 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena - FC Ingolstadt 04 1:2 (René Eckardt – 2 x Marian Sarr (Eigentor))

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
3 Spiele: 1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
1 Auswärtsspiel: 1 Unentschieden

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den FC Ingolstadt 04 in Klammern:
FC Carl Zeiss Jena A 2:1 (2 x Marian Sarr (Eigentor))
MSV Duisburg H 3:2 (Stefan Kutschke, 2 x Maximilian Beister)
1. FC Kaiserslautern A 0:0
Würzburger Kickers H 3:0 (Fatih Kaya, 2 x Stefan Kutschke, 1 x davon per Handelfmeter)
KFC Uerdingen A 3:0 (Caniggia Elva, Fatih Kaya, Stefan Kutschke)
F.C. Hansa Rostock H 2:2 (2 x Stefan Kutschke, jeweils per Foulelfmeter)
FC Viktoria Köln A 0:3
Hallescher FC H 2:3 (Maximilian Beister, Dennis Eckert Ayensa)
FC Bayern München II A 1:2 (Dennis Eckert Ayensa)
SpVgg Unterhaching H 0:0
SG Sonnenhof Großaspach A 5:1 (Maximilian Thalhammer, 2 x Dennis Eckert Ayensa, Maximilian Wolfram, Caniggia Elva)
Chemnitzer FC H 1:1 (Fatih Kaya)
SC Preußen Münster H 3:2 (Fatih Kaya, Marcel Gaus, Tobias Schröck)
Eintracht Braunschweig A 3:0 (Marcel Gaus, Nico Antonitsch, Maximilian Thalhammer)
FSV Zwickau H 4:2 (2 x Dennis Eckert Ayensa, Stefan Kutschke (Foulelfmeter), Maximilian Beister)
SV Waldhof Mannheim A 0:0
SV Meppen H 1:1 (Stefan Kutschke)
1. FC Magdeburg A 2:0 (Maximilian Beister, Dennis Eckert Ayensa)
TSV 1860 München H 2:2 (2 x Marcel Gaus)

Die Aufstellung des FC Ingolstadt 04 aus dem letzten Spiel gegen den TSV 1860 München:
--------------------------------- Fabijan Buntic ----------------------------------
Björn Paulsen - Tobias Schröck - Nico Antonitsch - Peter Kurzweg
Thomas Keller ----- Maximilian Thalhammer ---- Maximilian Beister
Dennis Eckert Ayensa -------- Stefan Kutschke -------- Marcel Gaus

In der Tabelle rangiert der FC Ingolstadt 04 mit neun Siegen, sieben Unentschieden und drei Niederlagen aus bisher 19 Spielen derzeit mit 34 Punkten und einem Torverhältnis von 37:22 auf dem 2. Rang. In der Heimtabelle belegen die Oberbayern mit vier Siegen, fünf Unentschieden und einer Niederlage aus zehn Partien im heimischen Audi Sportpark sowie daraus resultierenden 17 Punkten (Torverhältnis: 21:15) ebenfalls den zweiten Platz.

Schiedsrichter am Sonntag in Ingolstadt ist Jonas Weickenmeier (30 Jahre, Frankfurt/Main), seine Assistenten sind Timo Wlodarczak (32 Jahre, Bebra-Weiterode/Hessen) und Dennis Meinhardt (27 Jahre, Fulda/Hessen). Der für den TSV Lämmerspiel pfeifende Jonas Weickenmeier leitet seit der Saison 2017/2018 wieder Partien in der 3. Liga, nachdem er dort bereits in den Spielzeiten 2012/2013 und 2013/2014 als Unparteiischer zum Einsatz kam. Als Schiedsrichterassistent ist Weickenmeier bereits seit der Saison 2012/2013 in der 2. Bundesliga aktiv.

In der aktuellen Drittligaspielzeit standen bisher vier Partien unter der Leitung von Jonas Weickenmeier (27 gelbe Karten, 2 gelb-rote Karten, 2 Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote: 4,25). Unser FCC ist unter der Leitung des Hessen noch ohne Sieg.

Die bisherigen Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Jonas Weickenmeier:
2017/2018 Sportfreunde Lotte H 2:2 (7 gelbe Karten)
2018/2019 FC Würzburger Kickers A 2:5 (7 gelbe Karten)
2018/2019 Eintracht Braunschweig H 0:0 (8 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Jonas Weickenmeier:
3 Spiel: 2 Unentschieden, 1 Niederlage

Exklusiv Partner