FSV Zwickau - FC Carl Zeiss Jena

01.08.2019

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 4. Spieltag der 3. Liga am Sonntag, den 4. August 2019 (Anstoß 14.00 Uhr im Stadion Zwickau) beim FSV Zwickau.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Fußball-Sportverein Zwickau e.V.

Gründungsdatum: 1912 als Planitzer SC, Neugründung des FSV am 1. Januar 1990

Vereinsfarben: rot-weiß

Trainer: Joseph Andrew „Joe“ Enochs (47 Jahre, Trainer seit 01.07.2018)

Homepage: http://www.fsv-zwickau.de

Mitglieder: 2.119 (Stand: 01.08.2019)

Größte Erfolge: Ostdeutscher Meister 1948, DDR-Meister 1950, FDGB-Pokalsieger 1963, 1967 und 1975, Halbfinalist des Europapokals der Pokalsieger 1976, Aufstieg in die 2. Bundesliga 1994, DFB-Pokal-Viertelfinale 1997, Aufstieg in die 3. Liga 2016

Erfolgreichste Torschützen: Ronny König und Gerrit Wegkamp (je 1 Treffer)

Stadion: Stadion Zwickau (Adresse: Stadionallee 1, 08066 Zwickau). Kapazität: 10.134 überdachte Plätze, davon 6.363 Sitzplätze und 3.771 Stehplätze

Zuschauerschnitt in der Saison 2018/2019: 5.225


Zum Abschluss der englischen Woche gastiert unser FCC am Sonntag (Anstoß: 14.00 Uhr) beim FSV Zwickau. Die Westsachsen sind mit einem Auftaktsieg in Meppen und einem Unentschieden gegen Zweitligaabsteiger 1. FC Magdeburg gut aus den Startblöcken gekommen. Am Mittwoch gastierte die Mannschaft von Cheftrainer Joe Enochs beim TSV 1860 München. Im Vergleich zum torlosen Remis gegen Magdeburg veränderte der Zwickauer Coach seine Startelf hierbei gleich auf fünf Positionen. In der Abwehr wurde von einer Dreierkette mit Hehne, Frick und Odabas auf eine Viererkette mit Godinho, Handke, Frick und Lange umgestellt. Der FSV Zwickau praktizierte auch in München das gewohnte frühe Pressing und ließ die Hausherren damit anfangs kaum zur Entfaltung kommen. Erfolgversprechende eigene Chancen scheiterten zumeist an der fehlenden Genauigkeit beim letzten Pass. Nach etwas mehr als einer halben Stunde gingen die Münchner Löwen durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung. Trotz einer Drangphase der Westsachsen nach Wiederanpfiff erhöhte erneut Bekiroglu für den TSV 1860 nach einer Stunde auf 2:0. Im Anschluss an einen Fehlpass von Christopher Handke stellten die Münchner in der Schlussphase sogar noch auf 3:0. Das Ergebnis sollte nicht über den tatsächlichen Spielverlauf hinwegtäuschen. Denn die Westsachsen agierten über weite Strecken engagiert und zeigten trotz des deutlichen Endstandes eine insgesamt ansprechende Leistung. Zwickaus Trainer Joe Enochs bilanzierte nach der Partie dennoch nüchtern: „Wer 3:0 gewinnt, war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Wir schlucken das Ding und wollen jetzt gegen Jena gewinnen. Wir versuchen jetzt Ergebnisse zu holen."

Neu beim FSV Zwickau und in den ersten beiden Partien gleich Stammspieler in der Dreierabwehrkette ist Maurice Hehne. Der in Pößneck geborene 22-jährige Defensivspieler kam in der Sommerpause von Hannover 96 II und war von 2006 bis 2013 im Nachwuchs unseres FCC aktiv. Anschließend ging Hehne in das Nachwuchsleistungszentrum des SV Werder Bremen. Mit Nils Miatke (29) und Davy Frick (29) stehen darüber hinaus aktuell nur noch zwei weitere Spieler mit Jenaer Vergangenheit im Kader des FSV Zwickau. Der ehemals deutlich größere Jenaer Block hat sich in den letzten Jahren deutlich verkleinert. Toni Wachtsmuth (32) ist nach Ende seiner aktiven Karriere im Sommer nunmehr Sportdirektor der Westsachsen.

Die Historie weist seit Ende des 2. Weltkriegs zwischen dem FSV Zwickau und unserem FC Carl Zeiss Jena bis dato insgesamt 95 Pflichtspiele aus, von denen unser FCC mit 48 etwas mehr als die Hälfte gewinnen konnte. Die Zwickauer behielten in 28 Partien die Oberhand, 19 Spiele endeten unentschieden. Von bisher insgesamt 44 Aufeinandertreffen in Zwickau konnte unser FCC nur 13 gewinnen, 10 Duelle endeten unentschieden und ganze 21-mal behielt Zwickau die Punkte. Die letzten fünf Gastspiele in Zwickau gingen jeweils verloren (3 x 2:1, 2 x 2:0). Der letzte Erfolg in Westsachsen datiert bereits vom 3. April 2005, als Sebastian Hähnge mit einem Doppelpack für den 2:0-Sieg sorgte. In der abgelaufenen Saison unterlagen wir unter Trainer Lukas Kwasniok in Zwickau am 17. Februar 2019 mit 0:2. Davy Frick und Tarsis Bonga trafen damals für den FSV. Das Hinspiel am 27. August des Vorjahres gewann unser FCC unter Trainer Mark Zimmermann im Ernst-Abbe-Sportfeld mit 2:1. Toni Wachsmuth brachte seine Farben hierbei nach einer Viertelstunde mit einem verwandelten Foulelfmeter in Front. Nach etwas mehr als einer Stunde erzielte der zur Halbzeit eingewechselte Felix Brügmann den Ausgleich. Den Schlusspunkt setzte gut 15 Minuten vor dem Ende Philipp Tietz ebenfalls mit einem verwandelten Foulelfmeter.

Auf Seiten unseres FCC rückt Maximilian Rohr nach abgelaufener Rotsperre aus der letzten Saison erstmals in den Kader. Patrick Schorr (Muskelfaserriss) und Jannis Kübler (Innenbanddehnung im rechten Knie) stehen verletzungsbedingt ebenso nicht zur Verfügung wie Matthias Kühne, der sich nach einem Kreuzbandriss im rechten Knie in der Rekonvaleszenz befindet. Auf Seiten des FSV Zwickau fehlt Mittelfeldspieler Mike Könnecke aufgrund einer Knöchelverletzung.

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem FSV Zwickau seit 1991 – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 1995/1996 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:0 (Dejan Raickovic, Matthias Zimmerling)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Jörg Kirsten, Bernd Tipold – Karsten Hutwelker)

Saison 1996/1997 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:1 (Carsten Sänger, Michail Rousajew – Danilo Kunze)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:0 (Carsten Klee)

Saison 1997/1998 (2. Bundesliga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:3 (Thomas Gerstner (Foulelfmeter), Mark Zimmermann, Heiko Weber)
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:3 (Olaf Holetschek, Heiko Weber (Foulelfmeter) – Jens Härtel, Lars Hermel, Sven Günther)

Saison 1998/1999 (Regionalliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 1:2 (Christian Hauser – Ronny Jank, André Schuster)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 3:0 (3 x Veselin Popovic)

Saison 1999/2000 (Regionalliga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:2 (Michail Rousajew, Dirk Hempel)
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:1 (Gediminas Sugzda, Frank Schön – Alexander Köcher)

Saison 2001/2002 (NOFV-Oberliga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Branco Marcetic – Andreas Schwesinger)
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 5:1 (Thomas Lässig, Bernd Hobsch, Olaf Holetschek, Sergio Sanchez, Dirk Hempel - Olaf Holetschek (Eigentor))

Saison 2002/2003 (NOFV-Oberliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 3:1 (Alexander Maul, Kais Manai, Miroslav Jovic – Mario Weiß)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:2 (Mario Weiß – Carsten Klee, Mirko Burgdorf)

Saison 2003/2004 (NOFV-Oberliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 3:0 (2 x Kais Manai, Carsten Klee)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:3 (Yombel Aguado – Daniel Petrowsky, Miroslav Jovic, Gert Müller)

Saison 2004/2005 (NOFV-Oberliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 3:1 (Faruk Hujdurovic, Sebastian Wille, Ralf Schmidt – Alexander Köcher)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:2 (2 x Sebastian Hähnge)

Saison 2012/2013 (Regionalliga Nordost):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 1:1 (Matthias Peßolat - André Luge)

Saison 2013/2014 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 1:1 (Andis Shala - Karsten Werneke)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Davy Frick, Christoph Göbel - Christoph Göbel (Eigentor))

Saison 2014/2015 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 0:2 (Oliver Genausch, Philipp Röhr)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Oliver Genausch, Michael Schlicht - Maxim Banaskiewicz)

Saison 2015/2016 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 0:1 (Patrick Grandner)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:0 (Marc-Philipp Zimmermann, Jonas Nietfeld)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (2 x Ronny König - Dominik Bock)
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:1 (Julian Günther-Schmidt, Timmy Thiele - Anthony Barylla)

Saison 2018/2019 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:1 (Felix Brügmann, Philipp Tietz (Foulelfmeter) - Toni Wachsmuth (Foulelfmeter))
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:0 (Davy Frick, Tarsis Bonga)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
95 Spiele: 48 Siege, 19 Unentschieden, 28 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
44 Spiele in Zwickau: 13 Siege, 10 Unentschieden, 21 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den FSV Zwickau in Klammern:
SV Meppen A 2:0 (Gerrit Wegkamp, Ronny König)
1. FC Magdeburg H 0:0
TSV 1860 München A 0:3

Die Aufstellung des FSV Zwickau aus dem letzten Spiel beim TSV 1860 München:
------------------------------- Johannes Brinkies ------------------------------
Marcus Godinho - Christopher Handke - Davy Frick - René Lange
--------------- Julius Reinhardt -------------- Leon Jensen -----------------
Marius Hauptmann ------------------------------------------- Fabio Viteritti
---------------- Elias Huth ----------------- Gerrit Wegkamp -----------------

In der Tabelle rangiert der FSV Zwickau mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage aus bisher 3 Spielen derzeit mit 4 Punkten und einem Torverhältnis von 2:3 auf dem 13. Rang. In der noch wenig aussagekräftigen reinen Heimtabelle belegen die Westsachsen mit einem Unentschieden im heimischen Stadion aktuell mit 1 Punkt und einem Torverhältnis von 0:0 den geteilten 14. Platz.

Schiedsrichter am Sonntag in Zwickau ist Zweitligareferee Michael Bacher (28 Jahre, Amerang/Bayern), seine Assistenten sind Johannes Huber (32 Jahre, München) und Elias Tiedeken (23 Jahre, Neusäß/Bayern).

Der für den SV Amerang pfeifende Michael Bacher leitet seit der Saison 2016/2017 Partien in der 3. Liga und stieg zur letzten Spielzeit als Schiedsrichter in die 2. Bundesliga auf. In der abgelaufenen Saison pfiff der Bayer 9 Partien in Deutschlands zweithöchster Spielklasse (40 gelbe, 1 gelb-rote, 1 rote Karte, 2 Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote: 3,61). Unseren FCC pfiff Bacher bisher einmal - beim 2:1-Heimsieg gegen die Zweitvertretung des SV Werder Bremen am 16. Spieltag der Drittligasaison 2017/2018 (6 gelbe Karten, kicker-Note: 2,5). Den FSV Zwickau pfiff Bacher ebenfalls in der Spielzeit 2017/2018 zweimal, bei der 0:4-Niederlage in Meppen und dem 3:0-Erfolg in Erfurt.

Exklusiv Partner