KFC Uerdingen 05 - FC Carl Zeiss Jena

02.10.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 11. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 6. Oktober 2018 (Anstoß 14.00 Uhr in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg) beim KFC Uerdingen 05.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Krefelder Fußball-Club Uerdingen 05 e. V.

Gründungsdatum: 17. November 1905

Vereinsfarben: blau-rot

Trainer: Stefan Krämer (51 Jahre, Trainer seit 15.03.2018)

Homepage: https://kfc-uerdingen.de/

Mitglieder: ca. 750

Größte Erfolge: DFB-Pokalsieger 1985, DFB-Hallenpokalsieger 1988, Intertotocupsieger 1988, 1990, 1991 und 1992, Halbfinalist im Europapokal der Pokalsieger 1986, Meister der 2. Bundesliga Nord 1992, Meister der Regionalliga West 2018

Erfolgreichste Torschützen: Stefan Aigner (4 Tore in 10 Spielen), Oguzhan Kefkir (4 Tore in 9 Spielen), Ali Ibrahimaj (2 Tore in 5 Spielen)

Stadion: schauinsland-reisen-arena (Adresse: Margaretenstr. 5-7, 47055 Duisburg); Kapazität: 31.500 Plätze, davon 7.039 Stehplätze - alle überdacht

Heimzuschauerschnitt in der Saison 2018/2019: 3.876


Die kommende Auswärtspartie am Samstag führt unseren FCC zum bärenstarken Aufsteiger KFC Uerdingen. Doch Vorsicht bei der Programmierung des Navis: Gespielt wird nicht im traditionsreichen, bereits 1929 erbauten Grotenburg-Stadion, sondern in der schauinsland-reisen-arena, dem Stadion des Zweitligisten und Stadtnachbarn MSV Duisburg. Die Heimspielstätte des Krefelder Fußball-Clubs Uerdingen erfüllt die Vorgaben des DFB für die 3. Liga nicht und sollte ursprünglich für rund 9,5 Mio. Euro saniert werden. Nachdem jedoch festgestellt wurde, dass damit zwar die Sicherheitsanforderungen des Verbandes erfüllt werden können, allerdings bei Weitem noch kein Drittliga- geschweige denn Zweitligastandard erreicht werden kann, stellte man sich in Krefeld zuletzt vermehrt die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer Sanierung. Doch auch ein etwaiger Neubau ließe sich - unabhängig von der noch ungeklärten finanziellen Frage - alles andere als schnell und einfach realisieren. Einschließlich der notwendigen Planungsphase rechnet man mit einer Bauzeit von etwa vier bis fünf Jahren. Dabei möchte man den aktuellen Standort keinesfalls aufgeben: „Die Grotenburg ist eines der ganz wenigen alten Fußballstadien in Deutschland, das Charme versprüht“, sagte KFC-Geschäftsführer Niko Weinhart. „Es ist ein Ort der Geschichte, zentral gelegen und unsere Heimat. Wir würden am liebsten hier bleiben.“ Doch der benachbarte Zoo, die zu wenigen Parkmöglichkeiten und die fehlende Option zur Angliederung eines Trainings- und Nachwuchsleistungszentrums machen das Unterfangen nicht einfach. Bis Mitte Oktober soll zunächst eine Machbarkeitsstudie vorliegen, die erläutert, wie mit dem Bestand umgegangen werden kann. Erst dann wird man womöglich etwas klarer beurteilen können, in welche Richtung sich die Stadionthematik in Krefeld entwickelt.

Der KFC Uerdingen rangiert als Aufsteiger derzeit auf dem dritten Tabellenrang. Unter dem ehemaligen Erfurter Übungsleiter Stefan Krämer sind die in den Uerdinger Stadtfarben blau und rot auftretenden Rheinländer nach einer Auftaktpleite in Unterhaching stark in die aktuelle Spielzeit gestartet. Es folgten fünf Siege und ein Remis. Am 7. Spieltag eroberten die Krefelder damit sogar die Tabellenspitze. Im Anschluss jedoch zog der KFC Uerdingen in Karlsruhe (0:2) und gegen Zwickau (1:2) jeweils den Kürzeren. Am letzten Samstag siegte Uerdingen bei Fortuna Köln mit 2:1.

Dass der KFC Uerdingen kein normaler Aufsteiger ist, macht bereits ein Blick auf den Kader der Blau-Roten deutlich. Mit Weltmeister Kevin Großkreutz (30), Dominic Maroh (31) und Stefan Aigner (31) verfügt die Mannschaft von Stefan Krämer über jede Menge Bundesligaerfahrung. Klar wird damit auch, dass die 3. Liga nur eine Durchgangsstation in Richtung Bundesliga sein soll. Mäzen in Uerdingen ist Michail Ponomarew. Die Lizenzspielerabteilung des Clubs ist seit dem 15. November 2017 in die KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH ausgegliedert. Ihre Anteile werden zu rund 97,5 Prozent von der KFC Uerdingen Entertainment GmbH des Michail Ponomarew und zu rund 2,5 Prozent vom e. V. selbst gehalten. Zur Wahrung der 50+1-Regel hält der e. V. die Mehrheit der Stimmenanteile an der Fußball GmbH. Da Ponomarew aber auch Präsident des e. V. ist, wird die Fußball GmbH aktuell faktisch von ihm alleine kontrolliert. Ponomarew ist vor etwas mehr als 2 Jahren mit dem klaren Ziel angetreten, den damaligen Oberligisten KFC in den Profifußball zurückzuführen. In der Saison 2016/2017 wurde der KFC Uerdingen souverän Meister der Oberliga Niederrhein. In der abgelaufenen Spielzeit gelang auch eine Liga höher das Meisterstück. Als Meister der Regionalliga West sicherte sich die Mannschaft unter Stefan Krämer, der im März 2018 Michael Wiesinger als Cheftrainer ablöste, die Teilnahme an der Relegation zur 3. Liga. Gegen den SV Waldhof Mannheim gewann der KFC in Duisburg mit 1:0. Das Rückspiel in Mannheim wurde beim Stande von 1:2 aufgrund von Zuschauerausschreitungen in der 82. Minute abgebrochen. Das Spiel wurde schließlich am grünen Tisch mit 2:0 für Uerdingen gewertet. Spannend wurde es noch einmal, als eine vom DFB geforderte Liquiditätsreserve als Bedingung für die Zulassung zur 3. Liga angeblich zu spät eingegangen war und eine Überprüfung der Lizenzerteilung abgewartet werden musste. Am 4. Juni 2018 wurde aber die Drittligalizenz für den KFC schließlich bestätigt.

Der am 17. November 1905 gegründete Krefelder Fußball-Club Uerdingen 05 e. V. blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Maßgeblich geprägt wurde der Club durch den 1953 erfolgten Zusammenschluss mit der Betriebssportgruppe des Chemiekonzerns Bayer. Seine erfolgreichste Zeit hatte Uerdingen zwischen 1983 und 1996, als man insgesamt 11 Spielzeiten in der 1. Bundesliga an den Start ging. Am Ende der Saison 1994/1995 trennte sich die Bayer AG vom Verein. Dieser wurde in KFC Uerdingen 05 umbenannt und geriet durch den Wegfall des Hauptsponsors in finanzielle Schwierigkeiten. 1996 stieg Uerdingen 05 schließlich in die Zweite Liga ab. In den Jahren 2003, 2005 und 2007 durchlief Uerdingen insgesamt drei Insolvenzverfahren. Die Zeiten des wirtschaftlichen Niedergangs dürften nach dem Einstieg des russischen Unternehmers Michail Ponomarew zunächst der Vergangenheit angehören. Anfang September wurde bekannt, dass Ponomarew auch Gesellschafter beim DEL-Club Krefeld Pinguine wird. Zuvor war der Russe bereits Anteilseigner beim englischen Fußball-Klub AFC Bournemouth und beim Eishockeyklub Düsseldorfer EG.

Das Aufeinandertreffen am Samstag ist das insgesamt zehnte Pflichtspiel zwischen dem KFC Uerdingen und dem FC Carl Zeiss Jena. Das letzte Mal gegenüber stand man sich in der Vorbereitung auf die Saison 2016/2017. Im Ernst-Abbe-Sportfeld gewann unser FCC am 23. Juli 2016 gegen den damaligen Oberligisten durch zwei Treffer von Bedi Buval mit 2:0. Vergleichsweise negativ ist die Bilanz der bisher neun Pflichtspiele unseres FCC gegen Uerdingen: Nur ein Sieg steht fünf Niederlagen und drei Unentschieden gegenüber. Die ersten beiden Duelle gab es in der Saison 1986/1987 in der 1. Hauptrunde des Europapokals. Mit unter anderem Oliver Bierhoff, Friedhelm Funkel, Rudi Bommer und Stefan Kuntz liest sich die Liste der damaligen Torschützen der Uerdinger hierbei sehr namhaft. Der einzige Jenaer Erfolg datiert aus dem DFB-Pokal. In der 3. Hauptrunde der Saison 1993/1994 kamen wir in Uerdingen zu einem 3:2-Sieg.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Samstag weiterhin Julian Günther-Schmidt, Fabien Tchenkoua, Logan Rogerson und Sören Eismann. Zum Lazarett gestoßen ist zudem Guillaume Cros, der sich gegen Osnabrück eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hat. Auf Seiten des KFC Uerdingen fallen mit Mannschaftskapitän Mario Erb (Bruch des Schienbeinkopfes), Dennis Daube (Innenbandriss im Knie) und Ali Ibrahimaj (Meniskusanriss) drei Stammspieler verletzungsbedingt aus. Johannes Dörfler hat seine Gelb-Rot-Sperre in Köln abgesessen und steht damit am Samstag wieder für einen Einsatz zur Verfügung.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem KFC Uerdingen – mit Angabe der jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 1986/1987 (EC III, 1. Hauptrunde)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 3:0 (Oliver Bierhoff, Friedhelm Funkel, Rudi Bommer)
FC Carl Zeiss Jena - Bayer 05 Uerdingen 0:4 (Matthias Herget, Atli Edvaldsson, Stefan Kuntz, Rudi Bommer)

Saison 1993/1994 (2. Bundesliga)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena - Bayer 05 Uerdingen 0:2 (2 x Heiko Laessig)

Saison 1993/1994 (DFB-Pokal, 3. Hauptrunde)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:3 (Frank Weber, Sergej Gorlukowitsch - Axel Wittke, 2 x Olaf Schreiber)

Saison 1996/1997 (2. Bundesliga)
FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen 2:2 (Olaf Holetschek, Frank Nierlich - Andrej Panadic, Jörg Nowotny)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:2 (Lars Müller, Oliver Straube – 2 x Mark Zimmermann)

Saison 1997/1998 (2. Bundesliga)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (John van Buskirk, Claus-Dieter Wollitz)
FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen 0:3 (Marcus Wedau, Dirk van der Ven, Miroslaw Spizak)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
9 Spiele: 1 Sieg, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
5 Auswärtsspiele: 1 Sieg, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den KFC Uerdingen in Klammern:
SpVgg Unterhaching H 1:3 (Stefan Aigner)
Würzburger Kickers A 2:0 (Ali Ibrahimaj, Oguzhan Kefkir)
SV Meppen H 3:2 (Oguzhan Kefkir, Johannes Dörfler, Lucas Musculus)
1860 München A 1:0 (Ali Ibrahimaj)
SG Sonnenhof Großaspach H 0:0
Preußen Münster A 1:0 (Tanju Öztürk)
Hallescher FC H 2:1 (Stefan Aigner, Oguzhan Kefkir)
Karlsruher SC A 0:2
FSV Zwickau H 1:2 (Stefan Aigner)
Fortuna Köln A 2:1 (Stefan Aigner, Oguzhan Kefkir)

Die Aufstellung des KFC Uerdingen aus dem letzten Spiel beim SC Fortuna Köln:
------------------------- René Vollath -------------------------
Christopher Schorch --- Mario Erb --- Dominic Maroh
----------- Manuel Konrad -------- Tanju Öztürk ---------
Kevin Großkreutz ------------------------ Christian Dorda
Stefan Aigner -- Connor Krempicki -- Oguzhan Kefkir

In der Tabelle rangiert der KFC Uerdingen mit sechs Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen aus bisher zehn Spielen derzeit mit 19 Punkten und einem Torverhältnis von 13:11 auf dem 3. Platz. In der reinen Heimtabelle belegt die Mannschaft vom Niederrhein mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen in der schauinsland-reisen-arena aktuell mit 7 Punkten (Torverhältnis: 7:8) den 13. Rang.

Schiedsrichter am Samstag in Duisburg ist Henrik Bramlage (32 Jahre, Vechta/Niedersachsen), seine Assistenten sind Patrick Schwengers (25 Jahre, Travemünde/Schleswig-Holstein) und Jost Steenken (26 Jahre, Nordhorn/Niedersachsen).

Henrik Bramlage kommt erst seit der aktuellen Saison als Schiedsrichter in der 3. Liga zum Einsatz, in der er bereits zuvor für 3 Spielzeiten als Schiedsrichterassistent aktiv war. Der für den VfL Oythe pfeifende 1,90 Meter große Unparteiische hat in der laufenden Spielzeit mit dem Spiel SpVgg Unterhaching gegen Würzburger Kickers (0:1) bisher erst eine Partie in der 3. Liga gepfiffen (6 gelbe Karten, kicker-Note: 2,5). Der Niedersachse hat bisher weder eine Partie unseres FCC noch ein Spiel des KFC Uerdingen 05 hauptverantwortlich geleitet.

Exklusiv Partner