KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena

24.10.2019

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 13. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 26. Oktober 2019 (Anstoß 14.00 Uhr in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf) beim KFC Uerdingen 05.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Krefelder Fußball-Club Uerdingen 05 e. V.

Gründungsdatum: 17. November 1905

Vereinsfarben: blau-rot

Trainer: Daniel Steuernagel (39 Jahre, Trainer seit 16.10.2019)

Homepage: https://kfc-uerdingen.de/

Mitglieder: ca. 750

Größte Erfolge: DFB-Pokalsieger 1985, DFB-Hallenpokalsieger 1988, Intertotocupsieger 1988, 1990, 1991 und 1992, Halbfinalist im Europapokal der Pokalsieger 1986, Meister der 2. Bundesliga Nord 1992, Meister der Regionalliga West 2018

Erfolgreichste Torschützen: Franck Evina (4 Tore in 11 Spielen), Roberto Rodriguez, Tom Boere und Assani Lukimya (je 2 Tore)

Stadion: Merkur Spiel-Arena (Adresse: Arena-Str. 1, 40474 Düsseldorf); Kapazität: 54.600 Plätze, davon 9.917 Stehplätze - alle überdacht

Heimzuschauerschnitt in der Saison 2019/2020: 3.200


Die kommende Auswärtspartie am Samstag führt unseren FCC zum ambitionierten KFC Uerdingen. Gespielt wird - wie bereits in der letzten Saison, als es nach Duisburg ging - nicht im traditionsreichen, bereits 1929 erbauten Grotenburg-Stadion, sondern diesmal in der Merkur Spiel-Arena, dem Stadion des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf. Die Heimspielstätte des Krefelder Fußball-Clubs Uerdingen erfüllt die Vorgaben des DFB für die 3. Liga nicht und sollte dereinst für rund 9,5 Mio. Euro saniert werden. Ursprünglich sollten die Umbauarbeiten in der Grotenburg bis zum Sommer 2020 abgeschlossen sein. Doch dieser Zeitplan ist, das ist bereits seit August klar, nicht zu halten. Der Umbau des Grotenburg-Stadions verzögert sich, so dass der KFC seine Heimspiele voraussichtlich bis mindestens 2021 weiterhin auf fremdem Rasen austragen wird. Mit dem Gaststandort Düsseldorf ist Investor Mikhail Ponomarev hierbei deutlich zufriedener als mit Duisburg in der letzten Saison: "In Düsseldorf läuft es besser für uns als noch in Duisburg. Die Organisation ist sehr professionell, für uns ist das definitiv ein Fortschritt gewesen“, so der Präsident gegenüber der "Westdeutschen Zeitung". Und auch sportlich befindet sich der KFC Uerdingen auf dem Weg nach oben. Aus den vergangenen drei Partien ging der KFC ohne Niederlage. Ponomarev glaubt somit weiterhin an den Traum von der 2. Liga: "Es sind nur sechs Punkte bis zu Platz drei."

Personell hat sich beim KFC Uerdingen in den letzten Wochen viel getan: Vor 2 Wochen wurde Stefan Effenberg als Manager Sport bei den Krefeldern vorgestellt. Der 51-Jährige soll Präsident Mikhail Ponomarev und Geschäftsführer Nikolas Weinhart sowie dem Trainerteam in sportlichen Entscheidungsprozessen zur Seite stehen. Eine der ersten Amtshandlungen des 35-fachen Nationalspielers war die Suche nach einem neuen Cheftrainer. Nach der Entlassung von Heiko Vogel war dieser Posten seit Ende September vakant. Stefan Reisinger (38) besetzte in der Übergangsphase interimistisch die Position. Zukünftig bildet Reisinger als Teamchef zusammen mit dem neuen Cheftrainer Daniel Steuernagel (39) das Trainerduo. Steuernagel war zuletzt bis Mitte September Trainer des Regionalligisten Kickers Offenbach. Sein Debüt als Cheftrainer des KFC Uerdingen feierte Steuernagel am letzten Samstag beim TSV 1860 München. Am Ende einer hartumkämpften Partie stand ein 1:0-Auswärtssieg des KFC. Adam Matuschyk, ehemaliger polnischer Nationalspieler und Bundesligaspieler des 1. FC Köln, traf acht Minuten vor dem Ende per Distanzschuss zum nicht unverdienten Erfolg der Krefelder.

Der KFC Uerdingen ist mit dem bisherigen Saisonverlauf insgesamt unzufrieden. Denn es wurde stets öffentlich kommuniziert, dass die 3. Liga nur eine Durchgangsstation in Richtung Bundesliga sein soll. Mäzen in Uerdingen ist Mikhail Ponomarev. Die Lizenzspielerabteilung des Clubs ist seit dem 15. November 2017 in die KFC Uerdingen 05 Fußball GmbH ausgegliedert. Ihre Anteile werden zu rund 97,5 Prozent von der KFC Uerdingen Entertainment GmbH des Mikhail Ponomarevund zu rund 2,5 Prozent vom e. V. selbst gehalten. Zur Wahrung der 50+1-Regel hält der e. V. die Mehrheit der Stimmenanteile an der Fußball GmbH. Da Ponomarev aber auch Präsident des e. V. ist, wird die Fußball GmbH aktuell faktisch von ihm alleine kontrolliert. Ponomarev ist vor knapp 3 Jahren mit dem klaren Ziel angetreten, den damaligen Oberligisten KFC in den Profifußball zurückzuführen. In der Saison 2016/2017 wurde der KFC Uerdingen souverän Meister der Oberliga Niederrhein. In der abgelaufenen Spielzeit gelang auch eine Liga höher das Meisterstück. Als Meister der Regionalliga West sicherte sich die Mannschaft unter Stefan Krämer, der im März 2018 Michael Wiesinger als Cheftrainer ablöste, die Teilnahme an der Relegation zur 3. Liga. Gegen den SV Waldhof Mannheim gewann der KFC in Duisburg mit 1:0. Das Rückspiel in Mannheim wurde beim Stande von 1:2 aufgrund von Zuschauerausschreitungen in der 82. Minute abgebrochen. Das Spiel wurde schließlich am grünen Tisch mit 2:0 für Uerdingen gewertet. Spannend wurde es noch einmal, als eine vom DFB geforderte Liquiditätsreserve als Bedingung für die Zulassung zur 3. Liga angeblich zu spät eingegangen war und eine Überprüfung der Lizenzerteilung abgewartet werden musste. Am 4. Juni 2018 wurde aber die Drittligalizenz für den KFC schließlich bestätigt. Die Premierensaison in der 3. Liga beendeten die Krefelder auf Tabellenrang 11.

Der am 17. November 1905 gegründete Krefelder Fußball-Club Uerdingen 05 e. V. blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Maßgeblich geprägt wurde der Club durch den 1953 erfolgten Zusammenschluss mit der Betriebssportgruppe des Chemiekonzerns Bayer. Seine erfolgreichste Zeit hatte Uerdingen zwischen 1983 und 1996, als man insgesamt 11 Spielzeiten in der 1. Bundesliga an den Start ging. Am Ende der Saison 1994/1995 trennte sich die Bayer AG vom Verein. Dieser wurde in KFC Uerdingen 05 umbenannt und geriet durch den Wegfall des Hauptsponsors in finanzielle Schwierigkeiten. 1996 stieg Uerdingen 05 schließlich in die Zweite Liga ab. In den Jahren 2003, 2005 und 2007 durchlief Uerdingen insgesamt drei Insolvenzverfahren. Die Zeiten des wirtschaftlichen Niedergangs dürften nach dem Einstieg des russischen Unternehmers Mikhail Ponomarev zunächst der Vergangenheit angehören. Vor einem Jahr wurde bekannt, dass Ponomarev auch Gesellschafter beim DEL-Club Krefeld Pinguine wird. Zuvor war der Russe bereits Anteilseigner beim englischen Fußball-Klub AFC Bournemouth und beim Eishockeyklub Düsseldorfer EG.

Das Aufeinandertreffen am Samstag ist das insgesamt zwölfte Pflichtspiel zwischen dem KFC Uerdingen und dem FC Carl Zeiss Jena. Vergleichsweise negativ ist die Bilanz der bisher elf Pflichtspiele unseres FCC gegen Uerdingen: Nur ein Sieg steht sechs Niederlagen und vier Unentschieden gegenüber. Die ersten beiden Duelle gab es in der Saison 1986/1987 in der 1. Hauptrunde des Europapokals. Mit unter anderem Oliver Bierhoff, Friedhelm Funkel, Rudi Bommer und Stefan Kuntz liest sich die Liste der damaligen Torschützen der Uerdinger hierbei sehr namhaft. Der einzige Jenaer Erfolg datiert aus dem DFB-Pokal. In der 3. Hauptrunde der Saison 1993/1994 kamen wir in Uerdingen zu einem 3:2-Sieg.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Samstag weiterhin die Langzeitverletzten Jannis Kübler (Schulterluxation), Matthias Kühne (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss im rechten Knie), Eroll Zejnullahu (Leisten-OP) und Marius Grösch (Meniskus-Verletzung im linken Knie). Ebenfalls passen mussten zuletzt Julian Günther-Schmidt (Kniebeschwerden) und Marian Sarr (Knöchelverletzung). Beim KFC Uerdingen fehlt am Samstag Jean-Manuel Mbom gelbgesperrt. Im Training in dieser Woche zogen sich Ali Ibrahimaj und Tobias Rühle jeweils Verletzungen am Sprunggelenk zu. Alexander Bitroff fehlte aufgrund von muskulären Problemen ebenso wie Kevin Großkreutz wegen Hüftbeschwerden.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem KFC Uerdingen – mit Angabe der jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 1986/1987 (EC III, 1. Hauptrunde)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 3:0 (Oliver Bierhoff, Friedhelm Funkel, Rudi Bommer)
FC Carl Zeiss Jena - Bayer 05 Uerdingen 0:4 (Matthias Herget, Atli Edvaldsson, Stefan Kuntz, Rudi Bommer)

Saison 1993/1994 (2. Bundesliga)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena - Bayer 05 Uerdingen 0:2 (2 x Heiko Laessig)

Saison 1993/1994 (DFB-Pokal, 3. Hauptrunde)
Bayer 05 Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:3 (Frank Weber, Sergej Gorlukowitsch - Axel Wittke, 2 x Olaf Schreiber)

Saison 1996/1997 (2. Bundesliga)
FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen 2:2 (Olaf Holetschek, Frank Nierlich - Andrej Panadic, Jörg Nowotny)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:2 (Lars Müller, Oliver Straube – 2 x Mark Zimmermann)

Saison 1997/1998 (2. Bundesliga)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (John van Buskirk, Claus-Dieter Wollitz)
FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen 0:3 (Marcus Wedau, Dirk van der Ven, Miroslaw Spizak)

Saison 2018/2019 (3. Liga)
KFC Uerdingen - FC Carl Zeiss Jena 2:1 (2 x Stefan Aigner - Manfred Starke)
FC Carl Zeiss Jena - KFC Uerdingen 0:0

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
11 Spiele: 1 Sieg, 4 Unentschieden, 6 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
6 Auswärtsspiele: 1 Sieg, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den KFC Uerdingen in Klammern:
Hallescher FC H 1:0 (Franck Evina)
FC Bayern München II A 1:2 (Franck Evina)
SpVgg Unterhaching H 2:2 (Roberto Rodriguez, Franck Evina)
SG Sonnenhof Großaspach A 2:2 (Roberto Rodriguez (Foulelfmeter), Franck Evina)
FC Ingolstadt 04 H 0:3
SC Preußen Münster A 1:1 (Patrick Pflücke)
Eintracht Braunschweig H 1:2 (Assani Lukimya)
FSV Zwickau A 2:1 (Tom Boere, Christian Dorda)
SV Waldhof Mannheim H 0:3
SV Meppen A 2:1 (Tom Boere, Assani Lukimya)
1. FC Magdeburg H 0:0
TSV 1860 München A 1:0 (Adam Matuschyk)

Die Aufstellung des KFC Uerdingen aus dem letzten Spiel beim TSV 1860 München:
-------------------------------- Lukas Königshofer --------------------------------
Alexander Bittroff - Assani Lukimya - Jan Kirchhoff - Christian Dorda
-------------- Adam Matuschyk ----------- Jean Manuel Mbom -------------
Christian Kinsombi ----------- Ali Ibrahimaj ---------- Roberto Rodriguez
------------------------------------ Tom Boere --------------------------------------

In der Tabelle rangiert der KFC Uerdingen mit vier Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen aus bisher zwölf Spielen derzeit mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 13:17 auf dem 12. Platz. In der reinen Heimtabelle belegt die Mannschaft vom Niederrhein mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus sechs Partien in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf aktuell mit 5 Punkten (Torverhältnis: 4:10) den 18. Rang.

Schiedsrichter am Samstag in Düsseldorf ist Justus Zorn (29 Jahre, Freiburg/Baden-Württemberg), seine Assistenten sind Mario Hildenbrand (24 Jahre, Wertheim/Baden-Württemberg) und Philipp Reitermayer (26 Jahre, Karlsruhe/Baden-Württemberg). Justus Zorn kommt seit der Saison 2015/2016 als Schiedsrichter in der 3. Liga zum Einsatz. Daneben ist er ebenfalls seit mehr als 3 Jahren Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga. Justus Zorn pfiff in der Spielzeit 2017/2018 unsere 0:6-Pleite in Paderborn sowie den 2:1-Erfolg in Osnabrück und in der abgelaufenen Saison unsere 0:2-Niederlage in Braunschweig. Der für den SV Opfingen pfeifende Unparteiische hat in der laufenden Drittligaspielzeit bisher 2 Partien gepfiffen (9 gelbe Karten, 1 gelb-rote Karte, kein Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote: 3,00).

Die bisherigen Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Justus Zorn:
2017/2018 SC Paderborn A 0:6 (1 gelbe Karte)
2017/2018 VfL Osnabrück A 2:1 (3 gelbe Karten, gelb-rote Karte gegen Osnabrücks Konstantin Engel)
2018/2019 Eintracht Braunschweig A 0:2 (5 gelbe Karten, rote Karte gegen Florian Brügmann)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Justus Zorn:
3 Spiele: 1 Sieg, 2 Niederlagen

Exklusiv Partner