SV Wacker 04 Bad Salzungen - FC Carl Zeiss Jena

09.10.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem Achtelfinale im Köstritzer Pokal am Samstag, den 13. Oktober 2018 (Anstoß 14.00 Uhr im Werra-Energie-Stadion) beim SV Wacker 04 Bad Salzungen.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

Trainer: Daniel Hlawatschek (34 Jahre, Trainer seit 01.07.2014)

Homepage: http://www.wacker04badsalzungen.de/

Erfolgreichste Torschützen in der Landesklasse: Justin Frank (4 Treffer), Leonard Schmidt und Mathias Weisheit (je 2 Treffer)

Stadion: Werra-Energie-Stadion (Anschrift: Am Stadion 21, 36433 Bad Salzungen); Kapazität: 5.000 Zuschauer


Nach dem deutlichen 9:0-Erfolg in der 2. Hauptrunde des Köstritzer Pokals, geht es für unseren FCC am Samstag mit dem Achtelfinale beim Landesklassisten SV Wacker 04 Bad Salzungen weiter. Die Partie in der Kreisstadt des Wartburgkreises ist eine ganz besondere für FCC-Coach Mark Zimmermann. Schließlich wurde er am 1. März 1974 dort geboren und begann mit dem Fußballspielen bei Stahl Bad Salzungen. 1988 wechselte „Zimme“ im Alter von 14 Jahren in die C-Jugend des FC Carl Zeiss Jena. Neben Mark Zimmermann erblickte auch Benjamin Fuß in dem seit Anfang 2009 staatlich anerkannten Sole-Heilbad das Licht der Welt. Der 28-Jährige ist derzeit für den hessischen Fünftligisten SG Barockstadt Fulda Lehnerz aktiv, nachdem er von 2008 bis 2011 für unseren FCC gegen den Ball trat. Und auch der ehemalige FCC-Kicker Daniel Kornagel hat in Bad Salzungen bereits sportliche Fußspuren hinterlassen. Der 25-Jährige, derzeit in Diensten des hessischen Fünftligisten Hünfelder SV, spielte in der Jugend vor seinem Wechsel zum FCC ebenso wie Zimmermann und Fuß für Bad Salzungen.

Der SV Wacker 04 Bad Salzungen belegt derzeit in der 11Teamsports Landesklasse Staffel 3 den 14. und damit drittletzten Tabellenplatz. Mit dem 4:2 gegen den FC An der Fahner Höhe II gelang hierbei erst ein Saisonsieg. Deutlich erfolgreicher läuft es für die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Hlawatschek (34) im Köstritzer Pokal. Mit Erfolgen bei der SSV 07 Schlotheim (3:2) und gegen den BSV Eintracht Sondershausen (1:0) qualifizierte sich der SV Wacker 04 für das Achtelfinale und trifft damit im selbsternannten „Spiel das Jahres“ auf unseren FCC.

Die Partie am Samstag ist erst das zweite Pflichtspiel zwischen dem SV Wacker 04 Bad Salzungen und unserem FCC. Die Premiere gab es ebenfalls im Landespokal. In der Saison 2003/2004 gastierten wir im Halbfinale in Bad Salzungen. Vor 990 Zuschauern gewann unser FCC damals unter Trainer Thomas Vogel durch Tore von Kais Manai, 2 x Miroslav Jovic, Andreas Schwesinger und Sebastian Hänsel klar mit 5:0 (3:0). Im Finale behielten wir schließlich mit 5:3 nach Elfmeterschießen gegen die Zweitvertretung von Rot-Weiß Erfurt die Oberhand.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Samstag weiterhin Julian Günther-Schmidt, Fabien Tchenkoua und Sören Eismann.

Der Weg des SV Wacker 04 Bad Salzungen in das Achtelfinale des Köstritzer Pokals 2018/2019 – mit Angabe der Torschützen in Klammern:
1. Hauptrunde: SSV 07 Schlotheim A 3:2 (Leonard Schmidt, 2 x Mathias Weisheit)
2. Hauptrunde: BSV Eintracht Sondershausen H 1:0 (Justin Frank)

Die bisherigen Partien zwischen dem SV Wacker 04 Bad Salzungen und dem FC Carl Zeiss Jena:
Thüringenpokal 2003/2004 (Halbfinale):
03.04.2004: SV Wacker 04 Bad Salzungen - FC Carl Zeiss Jena 0:5 (Torschützen: Kais Manai, 2 x Miroslav Jovic, Andreas Schwesinger, Sebastian Hänsel)

Die Aufstellung des SV Wacker 04 Bad Salzungen aus dem letzten Landesklassespiel gegen den SV Wacker 03 Gotha (1:2):
Tobias Blochberger - Sascha Damaske, Leonard Schmidt, Alexander Völker, Daniel Hlawatschek - Adrian Hlawatschek, Til-Torsten Römhild, Philipp Volkardt - Justin Frank, Charlie Seidel, Gion Schmidt

Schiedsrichter am Samstag in Bad Salzungen ist Eugen Ostrin (33 Jahre, Eisenach), seine Assistenten sind Patrick Kohlhas (Gospenroda/Wartburgkreis) und Kay Siefert (Wutha-Farnroda/Wartburgkreis). Eugen Ostrin kommt bereits seit der Saison 2012/2013 als Schiedsrichter in der Regionalliga Nordost und zudem seit der Spielzeit 2014/2015 als Schiedsrichterassistent in der 3. Liga zum Einsatz. Der 33-Jährige, dessen Heimatverein der FC Eisenach ist, leitete bis dato insgesamt 71 Viertligapartien als hauptverantwortlicher Schiedsrichter (338 gelbe, 14 gelb-rote, 5 rote Karten). Als FCC-Fan hat man an den Unparteiischen mit ukrainischen Wurzeln sehr gute Erinnerungen, schließlich pfiff er unter anderem den 5:0-Finalerfolg gegen Rot-Weiß Erfurt am 14. Mai 2014.

Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Eugen Ostrin:
2009/2010 2. Hauptrunde 1. SC 1911 Heiligenstadt A 1:0 (4 gelbe Karten)
2012/2013 Viertelfinale FC Rot-Weiß Erfurt A 0:1 (6 gelbe Karten)
2013/2014 Finale FC Rot-Weiß Erfurt H 5:0 (1 gelbe Karte)
2014/2015 Viertelfinale FSV Wacker Nordhausen H 9:8 n.E. (10 gelbe Karten)
2015/2016 Achtelfinale SV 08 Steinach A 10:0 (1 gelbe Karte)
2015/2016 Halbfinale FSV Wacker Nordhausen H 2:0 (6 gelbe Karten, gelb-rote Karte gegen Nordhausens Benjamin Förster)
2017/2018 Halbfinale SG SV Borsch 1925 A 0:5 (2 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Eugen Ostrin:
7 Spiele: 6 Siege, 1 Niederlage

Exklusiv Partner