SV Wehen Wiesbaden - FC Carl Zeiss Jena

08.11.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 15. Spieltag der 3. Liga am Montag, den 12. November 2018 (Anstoß 19.00 Uhr in der BRITA-Arena) beim SV Wehen Wiesbaden.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: SV Wehen 1926 - Taunusstein e. V.

Gründungsdatum: 1. Januar 1926

Vereinsfarben: schwarz-rot

Trainer: Rüdiger Rehm (39 Jahre, Trainer seit 13.02.2017)

Homepage: http://www.svwehen-wiesbaden.de

Mitglieder: 630 (Stand: 10.08.2017)

Erfolgreichste Torschützen: Daniel-Kofi Kyereh (9 Tore in 13 Spielen), Manuel Schäffler (7 Tore in 13 Spielen, davon 1 Elfmeter), Stephan Andrist (3 Tore in 11 Spielen)

Größte Erfolge: Aufstieg in die Regionalliga 1997, Aufstieg in die 2. Bundesliga 2007, Hessenpokalsieger 1988, 1996, 2000, 2011 und 2017

Stadion: BRITA-Arena (Adresse: Berliner Str., 65189 Wiesbaden). Kapazität: 12.566 Zuschauer, davon ca. 5.800 Stehplätze, alle Plätze überdacht

Heimzuschauerschnitt in der Saison 2018/2019: 2.168


Zum Abschluss des 15. Spieltags gastiert unser FCC am Montag ab 19.00 Uhr beim Tabellendritten SV Wehen Wiesbaden. Die Hessen kamen nach einem etwas holprigen Start in die Saison mit nur einem Sieg in den ersten sechs Partien zuletzt immer besser ins Rollen. Am letzten Spieltag feierte die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm beim SC Fortuna Köln einen 7:0-Kantersieg. Es war der höchste Auswärtssieg den in der 3. Liga überhaupt jemals ein Team errungen hat und zugleich der klarste Erfolg in der Profifußball-Geschichte des SVWW. Manuel Schäffler steuerte hierbei vier Treffer bei. Mit 7 Treffern in 13 Partien ist der Angreifer zweiterfolgreichster Schütze seines Teams. Noch treffsicherer ist Teamkollege Daniel-Kofi Kyereh, der in 13 Partien bereits neunmal einnetzte und damit ligaweit der beste Torjäger ist. Der 22-jährige Angreifer mit ghanaischen Wurzeln wechselte im Sommer vom Regionalligisten TSV Havelse nach Wiesbaden. Kyereh und Schäffler trafen im bisherigen Saisonverlauf zusammen bereits zweimal häufiger als unser FCC insgesamt. Mit 30 Treffern in 14 Partien ist der SV Wehen Wiesbaden die mit Abstand offensivstärkste Mannschaft der Liga. Und noch etwas fällt beim Blick auf die Statistik auf: Der SV Wehen Wiesbaden netzte in der Schlussviertelstunde bereits neunmal. Gleichzeitig kassierte er in den letzten 15 Minuten der Partie aber auch schon acht Gegentreffer. Ein komplett anderes Bild bietet die Anfangsviertelstunde: Fünf eigene Treffer und bis dato kein einziges Gegentor in den ersten 15 Minuten der Partie. Trotz der offensiven und attraktiven Spielweise mit hohem Tempo und aggressivem Pressing weist der SV Wehen Wiesbaden mit durchschnittlich 2.168 Zuschauern den schwächsten Zuschauerschnitt aller 20 Drittligisten auf.

Der SV Wehen Wiesbaden ist ein absolutes Urgestein der 3. Liga. Die Hessen gehören der 3. Liga bereits seit der Saison 2009/2010 ununterbrochen an. Am Ende der Spielzeit 2010/2011 verpasste der SVWW den 3. Platz nur um einen Punkt und auch in der Saison 2013/2014 lief Wehen Wiesbaden auf Rang 4 ein. Gleiches wiederholte sich am Ende der abgelaufenen Spielzeit. Als Tabellenvierter fehlte am Ende nur ein Zähler auf den Dritten Karlsruher SC. Und so soll für die Hessen am Ende dieser Spielzeit endlich der erneute Sprung in die 2. Bundesliga klappen, an deren Tür sie zuletzt mehrfach deutlich angeklopft haben.

Der SV Wehen 1926 - Taunusstein e. V. wurde am 1. Januar 1926 gegründet und erfuhr am 20. März 1946 nach Ende des 2. Weltkrieges eine Neugründung. 1965 stieg die Mannschaft in die A-Klasse Wiesbaden auf und stellte hierbei mit 54:0 Punkten und einer Tordifferenz von 117:15 einen bundesweiten Rekord auf. Im Jahr 1987 wurde der Verein Meister der Bezirksliga und zwei Jahre später Meister der Landesliga. Damit stieg der Club 1989 in die Oberliga auf. 1996 gelang der Aufstieg in die damals drittklassige Regionalliga. 2007 glückte gar der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Da das Wehener Stadion am Halberg nicht den Anforderungen der DFL entsprach, entschied man sich für einen Stadionneubau in Wiesbaden. Bis zur Fertigstellung wich die Mannschaft für ihre Heimspiele in die Frankfurter Commerzbank-Arena aus, in der wir am 23. September 2007 eine heftige 1:5-Klatsche erlebten. Nach einer Bauzeit von nur 4 Monaten wurde in der hessischen Landeshauptstadt die aus Stahlrohrtribünen bestehende BRITA-Arena fertiggestellt. Gleichzeitig erfolgte mit dem Umzug die Umbenennung des Vereins in SV Wehen Wiesbaden. Die Profifußballabteilung wurde im Zuge dessen in eine GmbH ausgegliedert. Nach zwei Spielzeiten in der 2. Bundesliga stieg der SVWW 2009 als Tabellenletzter in die 3. Liga ab, in der er nun die zehnte Saison in Serie absolviert.

Mit jeweils vier Siegen für beide Clubs und vier Unentschieden ist die Bilanz der bis dato zwölf Aufeinandertreffen des SV Wehen Wiesbaden und unseres FCC ausgeglichen. Deutlich schlechter sieht es in der Auswärtsbilanz für unseren FCC aus. Von bisher sechs Gastspielen beim SV Wehen Wiesbaden - eine Partie fand in Wehen, eine wie bereits erwähnt in der Commerzbank-Arena in Frankfurt und vier in der BRITA-Arena in Wiesbaden statt - konnte unser FCC keine einzige gewinnen, holte nur zwei Unentschieden und musste sich dem hessischen Hausherren viermal geschlagen geben. Das letzte Aufeinandertreffen in Wiesbaden datiert vom 22. Juli des letzten Jahres. Am 1. Spieltag der abgelaufenen Spielzeit erzielte damals Sören Reddemann im Anschluss an eine Standardsituation unmittelbar vor dem Pausenpfiff den goldenen Treffer für Wiesbaden. Beim Rückspiel war Timmy Thiele mit 4 Treffern beim 4:3-Erfolg im Ernst-Abbe-Sportfeld der Mann des Spiels.

FCC-Coach Mark Zimmermann muss bis auf weiteres auf die Dienste von Rechtsverteidiger Florian Brügmann verzichten, der sich gegen Aalen einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat und voraussichtlich bis Ende des Jahres ausfällt. Ebenso nicht zur Verfügung stehen Sören Eismann (Leistenprobleme), Justin Schau (Bänder- und Kapselriss im Sprunggelenk) sowie Maximilian Schlegel, der jedoch in dieser Woche nach langer Pause in das Mannschaftstraining zurückkehrte. Auf Seiten des SV Wehen Wiesbaden fehlen Rechtsverteidiger Moritz Kuhn und Mannschaftskapitän Sebastian Mrowca, die beim letzten Spiel in Köln beide vorzeitig aufgrund von Muskelverletzungen im Oberschenkel ausgewechselt werden mussten. In der Domstadt passen musste zudem der etatmäßige Innenverteidiger Niklas Dams (Probleme mit der Patellasehne).

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem SV Wehen Wiesbaden – mit Angabe der Torschützen in Klammern:
Saison 2000/2001 (Regionalliga):
SV Wehen Taunusstein – FC Carl Zeiss Jena 3:2 (2 x Samir Naciri, Michael Sauer – Michael Mason, Aleksandar Jovic)
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Taunusstein 2:2 (Dirk Böcker, Gediminas Sugzda – Roland Gisinger, Sascha Amstätter)

Saison 2007/2008 (2. Bundesliga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 5:1 (2 x Bakary Diakité, Benjamin Siegert, 2 x Maximilian Nicu – Jan Simak (Foulelfmeter)
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 2:2 (Marcel Schied, Tobias Werner – Tobias Werner (Eigentor), Dennis Schmidt)

Saison 2009/2010 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 2:1 (2 x Orlando Smeekes – Steffen Bohl)
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Fabian Schönheim – Sebastian Hähnge)

Saison 2010/2011 (3. Liga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Thorsten Barg, Zlatko Janjic – Sebastian Hähnge)
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 1:0 (Aykut Öztürk (Foulelfmeter))

Saison 2011/2012 (3. Liga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 1:0 (Nils Pichinot)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 1:0 (Sören Reddemann)
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 4:3 (4 x Timmy Thiele - Sascha Mockenhaupt, Stephan Andrist, David Blacha)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
12 Spiele: 4 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
6 Auswärtsspiele: 2 Unentschieden, 4 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den SV Wehen Wiesbaden in Klammern:
VfR Aalen A 2:1 (Sören Reddemann, Daniel-Kofi Kyereh)
Energie Cottbus H 0:2
Hansa Rostock A 2:3 (Stephan Andrist, Moritz Kuhn)
Eintracht Braunschweig H 3:3 (Manuel Schäffler, Stephan Andrist, Daniel-Kofi Kyereh)
SpVgg Unterhaching H 1:2 (Daniel-Kofi Kyereh)
Würzburger Kickers A 1:3 (Simon Brandstetter)
SV Meppen H 3:0 (Stephan Andrist, 2 x Daniel-Kofi Kyereh)
1860 München A 2:1 (2 x Nicklas Shipnoski)
SG Sonnenhof Großaspach H 2:0 (Jeremias Lorch, Manuel Schäffler)
Preußen Münster A 0:3
Hallescher FC H 2:0 (Daniel-Kofi Kyereh, Simon Brandstetter)
Karlsruher SC A 5:2 (Sebastian Mrowca, 3 x Daniel-Kofi Kyereh, Manuel Schäffler)
FSV Zwickau H 0:0
Fortuna Köln A 7:0 (Moritz Kuhn, Marcel Titsch Rivero, 4 x Manuel Schäffler, Niklas Schmidt)

Die Aufstellung des SV Wehen Wiesbaden aus dem letzten Spiel beim SC Fortuna Köln:
------------------------------------ Markus Kolke --------------------------------------
Moritz Kuhn - Sascha Mockenhaupt - Sören Reddemann - Alf Mintzel
-------------- Marcel Titsch Rivero ----------- Sebastian Mrowca -------------
Daniel-Kofi Kyereh ----------- Niklas Schmidt ----------- Jules Schwadorf
--------------------------------- Manuel Schäffler -------------------------------------

In der Tabelle rangiert der SV Wehen Wiesbaden mit sieben Siegen, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen aus bisher 14 Spielen derzeit mit 23 Punkten und einem Torverhältnis von 30:20 auf dem 3. Platz. In der reinen Heimtabelle belegen die Hessen mit drei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen in der heimischen BRITA-Arena aktuell mit 11 Punkten (Torverhältnis: 11:7) den 6. Rang.

Schiedsrichter am Montag in Wiesbaden ist Bundesligareferee Frank Willenborg (39 Jahre, Realschullehrer, Osnabrück) seine Assistenten sind Christopher Schwarzmann (31 Jahre, Scheßlitz/Bayern) und Andreas Hummel (29 Jahre, Betzigau/Bayern). Willenborg ist bereits seit 2004 DFB-Schiedsrichter, leitet seit 2007 Spiele in der 2. Bundesliga und seit der Spielzeit 2016/2017 auch Partien in der 1. Bundesliga. In der laufenden Spielzeit pfiff der 1,88 Meter große Niedersachse bis dato insgesamt 4 Partien in der 1. Bundesliga (15 gelbe, keine gelb-rote, 1 rote Karte, kein Elfmeter) und kam hierbei beim Kicker auf eine Durchschnittsnote von 3,00.

Frank Willenborg war an bisher acht Partien der 1. Mannschaft unseres FCC als Schiedsrichter beteiligt. Insgesamt gab es bei zwei Unentschieden und vier Niederlagen erst zwei Jenaer Siege.

Die Partien unseres FCC unter der Leitung von Frank Willenborg:
Saison 2005/2006 Regionalliga Nord: FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Köln II 2:1 (6 gelbe Karten)
Saison 2007/2008 2. Bundesliga: FC Carl Zeiss Jena - FSV Mainz 05 1:2 (4 gelbe Karten)
Saison 2007/2008 2. Bundesliga: FSV Mainz 05 - FC Carl Zeiss Jena 2:2 (3 gelbe Karten)
Saison 2010/2011 3. Liga: SpVgg Unterhaching - FC Carl Zeiss Jena 1:1 (4 gelbe Karten)
Saison 2011/2012 3. Liga: SC Preußen Münster - FC Carl Zeiss Jena 1:0 (4 gelbe Karten)
Saison 2014/2015 DFB-Pokal : FC Carl Zeiss Jena – FC Erzgebirge Aue 0:1 (2 gelbe Karten)
Saison 2015/2016 DFB-Pokal: FC Carl Zeiss Jena - Hamburger SV 3:2 n.V. (5 gelbe Karten)
Saison 2017/2018 3. Liga: 1. FC Magdeburg - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (keine Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Frank Willenborg:
8 Spiele: 2 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen

Exklusiv Partner