VfR Aalen - FC Carl Zeiss Jena

28.03.2019

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 31. Spieltag der 3. Liga am Sonntag, den 31. März 2019 (Anstoß 14.00 Uhr in der OSTALB ARENA) beim VfR Aalen.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Verein für Rasenspiele 1921 e. V. Aalen

Gründungsdatum: 8. März 1921

Vereinsfarben: schwarz-weiß

Trainer: Rico Schmitt (50 Jahre, Trainer seit 13.02.2019)

Homepage: http://www.vfr-aalen.de

Mitglieder: 1.000 (Stand: 01.07.2017)

Größte Erfolge: Gewinner des WFV-Pokals 1972, 1979, 1986, 2001, 2002, 2004 und 2010, Meister der Amateurliga 1951, 1974 und 1975, Meister der Oberliga Baden-Württemberg 1999, Qualifikation für die 3. Liga 2008, Meister der Regionalliga Süd und Aufstieg in die 3. Liga 2010, Aufstieg in die 2. Bundesliga 2012

Erfolgreichste Torschützen: Matthias Morys (9 Treffer in 27 Spielen), Nicolas Sessa (4 Treffer in 22 Spielen), Luca Schnellbacher (3 Treffer in 29 Spielen)

Stadion: OSTALB ARENA (Anschrift: Stadionweg 3, 73430 Aalen): 14.500 Plätze, davon 4.685 überdachte Sitzplätze und 9.815 Stehplätze, davon 3.335 überdacht

Heimzuschauerschnitt in der Saison 2018/2019: 3.777


Zum absoluten Kellerduell der 3. Liga kommt es am Sonntag in der Ostalb Arena in Aalen. Im Duell Tabellenletzter gegen -vorletzter trifft der VfR Aalen hierbei auf unseren FCC. In Anbetracht von derzeit neun bzw. acht Zählern Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz dürfte klar sein, dass sich nur der Sieger der Partie noch halbwegs realistische Hoffnungen auf den sportlichen Klassenerhalt in Liga 3 machen darf. Dabei kommt der VfR Aalen unserem FCC nicht unbedingt gelegen, denn die Württemberger sind so etwas wie der Angstgegner. Von bisher elf Pflichtspielen gegen den Verein für Rasenspiele 1921 e. V. Aalen konnte unser FC Carl Zeiss gerade ein einziges gewinnen. In Aalen selbst sind wir bei vier Niederlagen und einem Remis aus fünf Gastspielen an der Ostalb noch sieglos.

Beim VfR Aalen löste Mitte Februar Rico Schmitt Argirios Giannikis als Cheftrainer ab. Der Vorstand des VfR begründete die Trennung mit der anhaltenden sportlichen Talfahrt und damit, dass "in den letzten Spielen der sportliche Erfolg und auch das notwendige Glück gefehlt" hat. Unter dem ehemaligen HFC-Coach Rico Schmitt stabilisierte sich der VfR Aalen etwas und holte in bisher acht Drittligapartien immerhin neun Punkte. Gleichwohl erhöhte sich der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz von sieben Punkten bei Einstellung Schmitts auf aktuell neun Zähler. Rico Schmitt (50) ist nach dem erfahrenen Peter Vollmann (61) und dem relativ unerfahrenen Argirios Giannikis (38) bereits der dritte Aalener Cheftrainer in weniger als einem Jahr.

In der Winterpause musste der VfR Aalen den auch in Jena nicht unbekannten Marcel Bär aufgrund eines lukrativen Angebots zu Eintracht Braunschweig ziehen lassen. Bär war zu diesem Zeitpunkt mit sieben Saisontoren in 19 Partien erfolgreichster Torschütze der Aalener. Mit unter anderen dem neuen Mannschaftskapitän Clemens Schoppenhauer (27, FC St. Pauli), Stephan Andrist (31, SV Wehen Wiesbaden) und dem bundesligaerfahrenen Angreifer Petar Sliskovic (28, FC Viktoria 1889 Berlin) legte der VfR Aalen in der Winterpause qualitativ noch einmal eine Schippe drauf. Mit Ausnahme des neuen Abwehrchefs Schoppenhauer konnten die hochkarätigen Verpflichtungen die in sie gesetzten Erwartungen bisher nicht vollständig erfüllen und vor allem in der Offensive die Lücke nicht schließen, die durch den Weggang von Marcel Bär nach Braunschweig entstanden ist. Zudem sind gleich mehrere Parallelen zu unserem FCC erkennbar: Zwar präsentiert sich die Mannschaft unter Schmitt defensiv kompakter, doch es mangelt immer wieder am Torabschluss, der mangelnden Chancenauswertung und der konsequenten Verteidigung gegnerischer Standardsituationen.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Sonntag weiterhin Julian Günther-Schmidt (Schambeinreizung) und Logan Rogerson (Knieverletzung). René Eckardt, Manfred Starke und Florian Brügmann sind aktuell mit jeweils 4 Gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung beim kommenden Heimspiel gegen Cottbus am 6. April pausieren. Auf Seiten des VfR Aalen dürfte der zuletzt gelbgesperrte defensive Mittelfeldspieler Royal-Dominique Fennell ins Team zurückkehren. Bei Fortuna Köln fehlten zudem der etatmäßige Rechtsverteidiger Sascha Traut sowie die beiden Offensivkräfte Luca Schnellbacher und Matthias Morys - mit 9 Saisontoren gleichzeitig Aalens erfolgreichster Torschütze.

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem VfR Aalen – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 2000/2001 (Regionalliga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 1:3 (Timo Uster – Dennis Hillebrand, Neno Rogosic, Branko Okic)
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Michael Oelkuch – Michael Mason)

Saison 2008/2009 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 1:1 (Robert Müller – Christian Alder (Foulelfmeter))
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 3:2 (Michael Stegmayer, Marco Sailer, Marco Sailer (Handelfmeter) – Felix Holzner, Salvatore Amirante)

Saison 2010/2011 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 0:0
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Anton Fink (Foulelfmeter), Marco Grüttner – Christian Reimann)

Saison 2011/2012 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 2:3 (2 x Jan Simak (2 x per Elfmeter) – Fabian Weiß, 2 x Robert Lechleiter)
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 4:1 (2 x Marco Haller, Sascha Herröder, Cidimar - Danko Bošković)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 3:1 (Rico Preißinger, 2 x Sebastian Vasiliadis – Sören Eismann)
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 3:2 (2 x Julian Günther-Schmidt, Firat Sucsuz - Luca Schnellbacher, Sebastian Vasiliadis)

Saison 2018/2019 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 0:0

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
11 Spiele: 1 Sieg, 4 Unentschieden, 6 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
5 Auswärtsspiele: 1 Unentschieden, 4 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den VfR Aalen in Klammern:
SV Wehen Wiesbaden H 1:2 (Matthias Morys)
SpVgg Unterhaching A 0:0
Würzburger Kickers H 3:2 (Sascha Traut, Matthias Morys, Marian Sarr)
SV Meppen A 0:1
1860 München H 1:4 (Mart Ristl)
SG Sonnenhof Großaspach A 1:1 (Matthias Morys)
Preußen Münster H 4:1 (2 x Marcel Bär, Nicolas Sessa, Luca Schnellbacher)
Hallescher FC A 0:1
Karlsruher SC H 1:3 (Marcel Bär)
FSV Zwickau A 3:2 (Royal-Dominique Fennell, Nico Antonitsch (Eigentor), Nicolas Sessa)
Fortuna Köln H 0:1
FC Carl Zeiss Jena A 0:0
1. FC Kaiserslautern H 1:2 (Nicolas Sessa)
Sportfreunde Lotte A 1:1 (Patrick Schorr)
VfL Osnabrück H 1:1 (Matthias Morys)
KFC Uerdingen 05 A 0:2
Eintracht Braunschweig A 2:2 (2 x Marcel Bär)
Energie Cottbus H 3:3 (Marcel Bär, Matthias Morys, Torben Rehfeldt)
Hansa Rostock A 1:1 (Marcel Bär)
SV Wehen Wiesbaden A 1:2 (Matthias Morys)
Würzburger Kickers A 1:2 (Matthias Morys)
SV Meppen H 1:2 (Stephan Andrist)
1860 München A 1:2 (Luca Schnellbacher)
SG Sonnenhof Großaspach H 1:1 (Royal-Dominique Fennell)
SpVgg Unterhaching H 4:1 (2 x Matthias Morys, Petar Sliskovic, Nicolas Sessa)
Preußen Münster A 0:4
Hallescher FC H 0:1
Karlsruher SC A 3:0 (Luca Schnellbacher, Thomas Geyer, Stephan Andrist)
FSV Zwickau H 1:1 (Petar Sliskovic)
Fortuna Köln A 1:1 (Mart Ristl)

Die Aufstellung des VfR Aalen aus dem letzten Spiel beim SC Fortuna Köln:
-------------------------------- Daniel Bernhardt -------------------------------------
Mart Ristl - Torben Rehfeldt - Clemens Schoppenhauer - Patrick Funk
---------------- Thomas Geyer ---------- Antonios Papadopoulos ------------
Stephan Andrist -------------- Nicolas Sessa ------------ Johannes Bühler
-------------------------------- Petar Sliskovic ---------------------------------------

In der Tabelle rangiert der VfR Aalen mit fünf Siegen, elf Unentschieden und 14 Niederlagen aus bisher 30 Spielen derzeit mit 26 Punkten und einem Torverhältnis von 37:47 auf dem 20. und damit letzten Rang. In der reinen Heimtabelle belegen die Aalener mit drei Siegen, vier Unentschieden und sieben Niederlagen aus 14 Partien in der heimischen OSTALB ARENA sowie daraus resultierenden 13 Punkten (Torverhältnis: 22:25) ebenfalls den letzten Platz.

Schiedsrichter am Sonntag in Aalen ist Nicolas Winter (27 Jahre, Sportmanager, Freckenfeld/Rheinland-Pfalz), seine Assistenten sind Luca Schlosser (25 Jahre, Montabaur/Rheinland-Pfalz) und David Scheuermann (27 Jahre, Winnweiler/Rheinland-Pfalz). Nicolas Winter kommt seit der Saison 2016/2017 als Schiedsrichter in der 3. Liga zum Einsatz, nachdem er dort zuvor bereits seit der Spielzeit 2014/2015 als Schiedsrichterassistent aktiv war. Daneben ist Winter seit der Saison 2015/2016 als Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga im Einsatz. Als Unparteiischer in der 3. Liga leitete der Rheinland-Pfälzer in der laufenden Saison bis dato 6 Partien, in denen er 24 gelbe sowie 1 gelb-rote Karte zeigte und bisher dreimal auf Strafstoß entschied. Seine kicker-Durchschnittsnote in der laufenden Spielzeit liegt bei 2,92. Winter pfiff am 23.12.2018 das 0:0 des FCC in Großaspach (keine Karten, kicker-Note: 2,0).

Exklusiv Partner