Heaven Shall Burn bleibt Trikotsponsor des FC Carl Zeiss Jena

22.07.2015

Logo der Umweltschutzorganisation „Sea Shepherd“ ziert künftig FCC-Auswärtstrikot

Die in Thüringen beheimatete und international erfolgreiche Heavy Metal Band „Heaven Shall Burn“, deren Name seit Ende der letzten Saison die Trikots unseres FC Carl Zeiss Jena ziert, was weltweit für ein enormes Echo sorgte, bleibt auch in der kommenden Spielzeit Trikotsponsor des FCC.

Maik Weichert, Gitarrist der Band: „Wir haben schon damals bei der Verkündung angedeutet, dass wir bekannt dafür sind, gern mal eine Zugabe zu spielen. Wir, der FCC und viele seiner Fans hatten große Freude an dieser noch sehr jungen, ungemein dynamischen Partnerschaft. Also spielen wir die Zugabe – und das sehr gern.“

Dabei überlässt die Band die Bühne dennoch anderen. So wird auf den Auswärtstrikots des FC Carl Zeiss Jena ab sofort auch das prägnante Logo der Umweltschutzorganisation „Sea Shepherd“ zu sehen sein, die sich seit vielen Jahren der Erhaltung des marinen Lebensraumes und speziell auch dem Schutz von Walen und anderen Meeressäugern verschrieben hat.

Maik Weichert: „Wir kennen viele der Jungs und Mädels von Sea Shepherd persönlich, und wir wollen mit dieser Aktion auf deren mutige und wichtige Arbeit aufmerksam machen. Unser Sponsoring soll kein Egotrip sein, sondern etwas nützen! Es gibt auf der Welt kaum etwas, das schöner, und so gut wie nichts, das wichtiger ist als Fußball. Aber die Erhaltung unserer Umwelt und unserer natürlichen Lebensgrundlagen sind eben solche, noch wichtigeren Punkte. Hier in einer jungen, dynamischen und modernen Stadt wie Jena haben wir nun die Gelegenheit, diesen wichtigen Standpunkt mit der schönsten Nebensache der Welt, nämlich Fußball, zu verbinden. Wir wissen, dass sowohl Sea Shepherd als auch HSB viele Anhänger in unserer Region haben, und wir sind stolz, dass "unser" FCC, eine so aufsehenerregende und noch nie dagewesene Partnerschaft ermöglicht! Und ganz am Rande bemerkt, sehen die Trikots auch einfach schweinegeil aus."

FCC-Präsident Lutz Lindemann: „Wir freuen uns sehr, dass Heaven Shall Burn an unserer Seite bleibt. Die Kooperation ist erfrischend unkonventionell und macht einfach Spaß.“

Und auch bei der Umweltschutzorganisation freut man sich. Anne Kämmerling, Direktorin von Sea Shepherd Deutschland: "Seit vielen Jahren erfahren wir von Sea Shepherd auf allen Ebenen eine riesige Unterstützung. Auch HSB nutzten ihre öffentliche Stimme, um auf die Probleme und illegalen Aktivitäten in den Weltmeeren aufmerksam zu machen, die uns am Ende alle betreffen. Nicht zuletzt dadurch erhalten wir wichtige Spenden, die unsere Kampagnen zum Schutz von Meeresbewohnern und ihren Lebensräumen erst möglich machen. HSB sind ein wichtiger Teil der Bewegung Sea Shepherd. Und Du kannst es auch sein! Eine wirklich tolle und bahnbrechende Aktion von HSB und FCC."

Die Aufmerksamkeit, die sicher auch das neue Trikot des FCC auf sich ziehen wird, will der FCC nutzen, um auf dem Trikotärmel unentgeltlich auf die „Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V.“ aufmerksam zu machen. Chris Förster, Geschäftsführer des FC Carl Zeiss Jena: „Wir haben als Verein unserer Stadt auch eine Verantwortung, der wir gerecht werden wollen. Also nutzen wir die Aufmerksamkeit, die uns als Fußballverein zuteil wird, um auf das wertvolle Engagement dieser Jenaer Initiative hinzuweisen. Und beim Hinweisen soll es nicht bleiben. So wird es ganz sicher auch gemeinsame Aktionen geben, um diese Kooperation mit Leben zu erfüllen.“

Übrigens: Bei Heimspielen wird der FC Carl Zeiss Jena in Anlehnung an die 1980er Jahre mit einem FCC-Schriftzug auf der Brust spielen. Weichert: „Das war eine coole Idee von Lutz Lindemann. Für ihn und die Zeiss-Fans, denen diese Geste gilt, räumen wir in den Heimspielen gern die Trikotbrust. Diese Trikots strahlen Kraft und Spirit aus. Die Männer, die in den 80ern in solchen Leibchen gekämpft haben, waren ja damals nicht schon die Altvorderen von heute, sie waren vielmehr eine junge, verschworene Einheit aus verschiedensten Charakteren - Jugendtalente und Etablierte, Wilde und Kontrollierte, stille Arbeiter und laute Kämpfer. Aber sie alle waren hungrig und bereit, alles zu geben - und genau da sind wir wieder im Heute angekommen - möge es wieder so sein!!!“

Die Laufzeit der Kooperation lassen Verein und Band ganz bewusst offen. Maik Weichert: „Es bleibt dabei: Wenn es Nachahmer gibt, die sich beim FCC engagieren wollen - und genau darum geht es uns ja - dann machen wir gern Platz für andere.“ Bis dahin dürfen sich die Fans über die Fortsetzung einer außergewöhnlichen Partnerschaft freuen.

kaufen kann man die tollen Trikots natürlich auch. Und das ab sofort! Wo? Hier: bit.ly/1SBJBu9 bit.ly/1HJ4h0q

 

 

28.05.2016

FCC gelingt Pokal-Hattrick im 100. Thüringenderby

Dominik Bock (80.) und Niclas Erlbeck (Foulelfmeter, 88.) sorgen vor 9.103 Zuschauern für den...weiter lesen

25.05.2016

Köstritzer-Pokalfinale: Titelhattrick oder Revanche

Am Samstag (28. Mai, Anstoß 17 Uhr) ist wieder Derbyzeit! weiter lesen

24.05.2016

Hinweise für die Besucher des Pokalfinal-Derbys

Bis zu 10.000 Zuschauer werden am Samstag in Jena zum Finale im Köstritzer Thüringenpokal erwartetweiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 16. Mai 2016

René Eckardt muss weiter wegen seiner Fersenprellung pausieren, befindet sich aber im Aufbautraining. Gleiches gilt für Filip Krstic, der sich nach seiner Fußgelenkverletzung (Kapselriss) wieder herankämpft. Manfred Starke zog sich im Abschlusstraining vor dem Spiel in Zwickau einen  muskuläre Verletzung (Oberschenkel) zu und muss ebenfalls pausieren. 

 

 

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

26.06.2016 14:00
SV Rothenstein
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 

Letztes Spiel

28.05.2016 17:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
FC Rot-Weiß Erfurt
 
2:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
FSV Zwickau
77:30
47
77
2
Berliner AK 07
68:22
46
77
3
FSV Wacker Nordhausen
59:39
20
61
4
BFC Dynamo
66:48
18
56
5
FC Oberlausitz Neugersdorf
52:48
4
54
6
SV Babelsberg 03
49:29
20
53
7
FC Carl Zeiss Jena
43:33
10
53
8
TSG Neustrelitz
53:42
11
51
9
VfB Auerbach
52:44
8
50
10
Hertha BSC II
52:59
-7
48
11
RasenBallsport Leipzig II
49:48
1
44
12
FC Viktoria Berlin
46:62
-16
38
13
FSV Budissa Bautzen
46:47
-1
37
14
ZFC Meuselwitz
34:59
-25
37
15
FC Schönberg 95
37:52
-15
36
16
FSV 63 Luckenwalde
33:80
-47
29
17
VfB Germania Halberstadt
39:80
-41
23
18
FSV Optik Rathenow
33:66
-33
22
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015