Neuigkeiten

Jahresrückblick 2021 - eine positive Bilanz

Am Ende wir das Jahr 2021 sportlich als ein erfolgreiches in die Geschichtsbücher der Futsal Abteilung des FCC eingehen: In der ersten Jahreshälfte ruhte der Ball in der NOFV Futsal-Regionalliga, danach gelang uns ein guter Re-Start nach dem x-ten Lockdown und wurde mit der Herbstmeisterschaft gekrönt.

Hinter dieser Kurzfassung des zu Ende gehenden Jahres liegen jedoch zahlreiche Geschichten - auch bereits neben der Hallenplatte - an die wir uns noch einmal erinnern möchten.

Das Jahr 2021 war geprägt von Home-Training im Lockdown, Höhenflügen, atemberaubenden Spielen, sowie aber auch der Zusammenhalt in der Abteilung.

Von Januar bis Mai gab es im Bundesland Thüringen ein Sportverbot für unseren geliebten Hallensport. Trotzdem wurde im Regionalligateam trainiert und die neuen Medien, z.B. Videotraining über Zoom, ermöglichten ein sportgerechtes Training.

Am 07. Juni traf sich die Mannschaft unter der Leitung von Cheftrainer Dominik Naujoks im SBSZ Göschwitz zum ersten Teil der Sommervorbereitung. Bei sehr warmen Temperaturen in der Halle wurden die Grundlagen für die neue Saison gelegt. Zum Trainingsauftakt waren ebebenso die neuen Spieler Adam Husenica, Bakr Yebda und Luis Poth dabei.

Parlallel begannen die Planung für die Integration einer zweiten Mannschaft in der Abteilung. Sodass jeder Spieler eine Möglichkeit erhält, Spielpraxis zu sammeln, wurde das neue "Perspektivteam" gegründet. Dieses nahm an der TFV Futsal-Liga teil.

Nach einer 14-tägigen Pause startete der zweite Teil der Vorbereitung am 26. Juli. Gleich in der ersten Vorbereitungswoche wurde gegen den Futsal-Bundesligisten von HOT 05 Futsal getestet. In der ersten Hälfte konnte man noch stark mithalten (Halbzeit 0:6). In der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte und man verlor deutlich ohne eigenen Torerfolg mit 0:15. Eine Lehrstunde für das Team.

Gleich eine Woche später wurde wieder gegen einen Futsal-Bundesligisten getestet. Unsere Jungs spielten gegen die Mannschaft von 1894 Berlin. In einem packenden Testspiel und zweimaligen Rückstand (0:3 und 3:6), schoss man in der letzten Minute noch den verdienten Ausgleichstreffer und setzte ein deutliches Ausrufezeichen!

In der Sommervorbereitung testete man noch gegen Futsal Nürnberg (4:5) und UfK Potsdam (6:1) und war gut für den Saisonauftakt in der Regionalliga vorbereitet. Dieser sollte sich kurzfristig durch Rückzüge von 3(!) Mannschaften in der Süd-Staffel der Regionalliga verzögern. Erst trat Chemie Leipzig zum Punktspielauftakt nicht an, 1894 II konnte wegen Insolvenz der Bundesliga-Mannschaft auch nicht spielen und Halle zog noch vor dem ersten Spieltag zurück.

Somit durfte sich das neugegründete Perspektivteam im Pflichtspielbetrieb beweisen und hatten ihr erstes Spiel am 17. September gegen den FSV Harz 04 Erfurt in Erfurt. Dort gelang dem Perspektivteam ein Auftakt nach Maß und gewannen ihr Spiel mit 8:2.

Am 26. September bestritt das Regionalligateam ihr erstes Saisonspiel. Beim Heidenauer SV konnten wir einen ungefährdeten 14:3 Auswärtssieg einfahren.

Am Wochenende 08. bis 10. Oktober kam es zum Doppelspieltag - für uns eine neue Angelegenheit. Am Freitag trat das Perspektivteam zum 2. Spieltag in der TFV Futsal-Liga an und musste sich gegen den Mitfavoriten Blumenstadt United beweisen. Mit einem 5:4 Last-Minute-Sieg konnten die nächsten 3 Punkte aus Erfurt mitnehmen. Am Sonntag reiste unser Regionalligateam ersatzgeschwächt nach Dresden zum SC BOREA. Nach einer klaren 3:0 Führung für den FCC verletzte sich Lucas Unger schwer am Knie und musste noch ins Krankenhaus gebracht werden. In einem spannenden Spiel glichen die Nordlichter zum 3:3 Halbzeitstand aus und gingen sogar mit 5:3 im zweiten Durchgang in Führung. Doch so schnell verschenken unsere Jungs keine Punkte. In phänomenalen fünf Minuten vor der Schlusssirene drehte unsere Mannschaft das Spiel und gewann dieses mit 6:5 - am Ende nicht unverdient.

Auch das Perspektivteam sollte noch ein Highlight in diesem Jahr bekommen. Am 15. Oktober konnte das Perspektivteam im eigenen Paradies die Thüringenmeisterschaft 2021 klar machen und gewannen das letzte Spielt klar mit 11:4 gegen Blumenstadt Latinos.

Für das Regionalligateam standen im Jahr 2021 noch zwei Heimspieltage an. Am Refomationstag gewann man 8:2 deutlich gegen den HSV. Am 20. November wurde bei ausverkaufter Halle der SC BOREA Dresden mit 8:5 geschlagen. Somit geht das Regionalligateam mit optimaler Punkteausbeute in die Meisterrunde 2022 und krönte sich verdient zum Herbstmeister 2021 in der NOFV Futsal-Regionalliga.

Am 5. Januar startet der FCC Futsal im Sportkomplex Lobeda-West in die Rückrundenvorbereitung für die Meisterrunde 2022, um die Grundlagen für die anstehenden Aufgaben zu legen.


 

Herbstmeisterschaft gesichert!

21.11.2021                                                                                                                         

NOFV Futsal-Regionalliga, 10. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - SC BOREA Dresden 8:5 (3:1)

Es war das Topspiel der NOFV Futsal-Regionalliga. Die 110 Zuschauer kamen auf ihre Kosten und sahen ein spannendes Spiel mit beiden Teams auf Augenhöhe.

Der FCC Futsal dominiert die Anfangsphase und geht klar in Führung

Die Futsaler des FC Carl Zeiss Jena haben sich einiges für das Spiel vorgenommen. In der Offensive konnte man sich viele Chancen herausspielen, die ungenutzt blieben. Nach toller Kombination brauchte Karl Schöppe den Ball nur noch über die Linie schieben (5.). Der frühe Türöffner zum Spiel war da und das Team spielte unbedingt auf das zweite Tor. Karl Schöppe war es wieder, der im engen Raum den Überblick behielt und den Ball aus Nahdistanz im Dresdner Tor versenkte (13.) Gleich eine Minute später stand Adam Husenica nach einstudierter Einkick-Variante am 2. Pfosten goldrichtig und stellte das Ergebnis auf 3:0 (14.)

Borea-Boyz wurden mutiger und kamen zum verdienten Ausgleich

Noch vor dem Halbzeitpfiff konnte der SC BOREA Dresden einer seiner guten Möglichkeiten nutzen und erzielten den 3:1 Anschlusstreffer durch Fabian Loepthien (17.). Nach der Halbzeit waren es die Dresdner, die ihre Chancen aus dem Spiel und nach einem Standard in der 21. und 24. Minute zum 3:3 Ausgleich nutzten.

Spiel auf Augenhöhe auf beide Tore

Die Jenaer liesen sich vom Ausgleich nicht beeindrucken und spielten konzentriert weiter. Lukas Heinz schloss zentral nach einem Eckball in das lange Eck ab (25.). Philip Weidauer konnte sich eine Minute später ebenso in die Torschützenliste eintragen und vollendete eine Überzahlsituation zur 5:3 Führung (26.). Spiel gelaufen? Denkste - BOREA gab noch lange nicht auf und kam zurück in das Spiel. Fabian Loepthien und Jonas Mittag konnten den Spielstand auf 5:5 egalisieren (31.)

Karl Schöppe macht an diesem Abend den Unterschied

Direkt nach dem Ausgleichstreffer war es Karl Schöppe, der aus 12 Metern mit der Picke im Dresdner Tor versenkte (31.). Gleich eine Minute später war es wieder Schöppe, der von Weidauer in einer 2-gegen-1 Überzahlsituation mustergültig angespielt wurde und den 2-Tore-Vorsprung wiederherstellte (32.). Es war der 4. Treffer in seinem ersten Regionalligaspiel in dieser Saison. Dominik Naujoks stellte das Ergebnis noch auf 8:5 (34.). In den letzten Spielminuten verteidigte unsere Mannschaft konsequent und lies keinen Gegentreffer mehr zu.

"Ein hartes Stück Arbeit wird mit 3 verdienten Punkten belohnt"

Jenas Trainer Dominik Naujoks war am Ende sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft: "Wenn man zweimal den Ausgleichstreffer bekommt, sofort die richtige Reaktion zeigt und weiter nach vorne offensiv spielt, der steht verdient an der Tabellenspitze der Qualirunde. Neben den drei Punkten und einer vollen Halle freuen wir uns jetzt auf die kommenden Aufgaben". 

Meisterrunde startet 2022

Am Samstag, 29.01. startet die Meisterrunde in der NOFV Futsal-Regionalliga. Für unsere Futsaler steht ein Auswärtsspiel beim SD Croatia Berlin bevor.

Statistik zum Spiel:

NOFV Futsal-Regionalliga, 10. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - SC BOREA Dresden

Samstag, 20. November 2021, 18:30 Uhr, SBSZ Göschwitz

FC Carl Zeiss Jena: Engmann, Husenica, Heinz, Naujoks, Frühauf - Unbehaun, Wüstner, Thie, Schöppe, Weidauer, Pfeiffer, Enderlein, Herrmann

Trainer: Dominik Naujoks

SC BOREA Dresden: Petzold, Rose, Wendler, Zlotowski, Leuschner - Aytar, Loepthien, Mittag, Hussaini, Weska

Trainer: Ronny Wendler

Tore: 1:0 Karl Schöppe (5.), 2:0 Karl Schöppe (13.), 3:0 Husenica (14.), 3:1 Loepthien (17.), 3:2 Hussaini (21.), 3:3 Weska (24.), 4:3 Heinz (25.), 5:3 Weidauer (26.), 5:4 Loepthien (30.) 5:5 Mittag (31.), 6:5 Schöppe (31.), 7:5 Schöppe (32.), 8:5 Naujoks (34.)

Gelbe Karten: Enderlein / -

Zuschauer: 110

Schiedsrichter: Judith Köttig (Erfurt)


 

FCC Futsal verpflichtet Erik Wüstner

20.11.2021

Der FCC Futsal reagiert auf die angespannte Personalsituation und verplichtet einen weiteren Spieler

Mit Erik Wüstner stößt ein weiterer Spieler in den Kader der Regionalligamannschaft dazu, der flexibel auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist. Der 21-jähriger Allrounder hat das Futsalspielen beim Futsal-Bundesligisten HOT 05 Futsal gelernt und kann seine Erfahrungen mit in das Team einbringen. Willkommen im Futsal-Paradies, lieber Erik!


 

Spitzenspiel in der NOFV Futsal-Regionalliga

19.11.2021

NOFV Futsal-Regionalliga, 10. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - SC BOREA Dresden, Samstag, 20.11.2021, 18:30 Uhr, SBSZ Göschwitz

Am 10. Spieltag der NOFV Futsal-Regionalliga sind am Samstag, 20.11.2021 um 18:30 Uhr die Futsaler des SC BOREA Dresden im SBSZ Göschwitz zu Gast. Dabei kommt es am letzten Spieltag der Qualirunde Süd zum Spitzenspiel: Erster gegen Zweiter

Den Erfolg aus dem Hinspiel mit in das letzte Heimspiel nehmen

Schon im Oktober traf man auf den Gegner aus Dresden. Damals gewann man in Dresden mit 6:5 nach packender Aufholjagd! Diesen Erfolg möchte man mit in das letzte Heimspiel für das Jahr 2021 nehmen. Die Bilanz gegen die Dresdner ist positiv. Aus vier Spielen konnte man 3x mal gewinnen, 1x wurden die Punkte geteilt.

Stammspieler langsam wieder an Bord

Nachdem man ersatzgeschwächt gegen den Heidenauer SV gewonnen hatte, kehren langsam die Stammspieler zurück in das Regionalligateam zurück. Die Personalsituation ist trotzdem weiter angespannt. Am Ende wird das Trainerteam um Dominik Naujoks und Kell Gornig die richtigen Spieler am Samstag aufstellen, die unbedingt gewillt sind, damit die Punkte im Futsal-Paradies bleiben.

"Mutig in der Offensive, kompakt in der Defensive"

"Wir wollen gegen die BOREA-Boyz mutig in der Offensive auftreten, um uns Torchancen herauszuspielen. Wir sind gewarnt vor der Qualität des Gegners. Darum müssen wir defensiv konzentriert gegen den Ball arbeiten!" - Cheftrainer Dominik Naujoks vor dem Spiel in Hinblick auf den kommenden Gegner.

Meisterrunde startet im Januar

Im neuen Jahr stehen sechs weitere Spiele in der NOFV Futsal-Regionalliga an. Die Gegner sind der SD Croatia Berlin, Beach United und der FC Liria Berlin. Der Sieger der Meisterrunde ist für die Relegation zur Futsal-Bundesliga qualifiziert.


 

Der FCC Futsal plant das nächste Heimspiel mit 2G-Konzept

17.11.2021

Am gestrigen Dienstag hat das Thüringer Kabinett die 2G-Pflicht für Veranstaltungen in Innenräumen beschlossen. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Heimspiele der Futsal-Abteilung des FC Carl Zeiss Jena. Zutritt zu den Heimspielen haben nur noch Personen, die gegen das Coronavirus geimpft oder genesen sind. Somit gilt zum Heimspiel am Samstag gegen den SC BOREA Dresden 2G! Wir werden spätestens am Freitag Mittag über die Gegebenheiten am Samstag informieren!

"Das letzte Heimspiel im Jahr 2021 wird stattfinden. Durch die 2G-Regel ist der Spielbetrieb der NOFV Futsal-Regionalliga erstmal nicht in Gefahr. Wir hoffen, dass es so dabei auch bleibt und freuen uns auf Samstag!"


 

Lazarett an verletzten Spielern erweitert sich - Mehrere Spieler im Aufbautraining

12.11.2021

Keine guten Nachrichten für die Futsal Abteilung des FC Carl Zeiss Jena

Mit Lucas Unger, Oskar Seyferth, Fabrizio Piazza, Bakr Yebda, Florian Thie, Christoph Worsch, Moritz Wolff, Lukas Seiferth und Paul Haustein stehen neun Akteure der 1. Mannschaft nicht zur Verfügung oder können nur eingeschränkt trainieren.

Beim Auswärtsspiel gegen den SC BOREA Dresden verletzte sich Lucas Unger ohne Gegnereinwirkung am linken Knie schwer. Glücklicherweise wurden keine Bänder in Mitleidenschaft gezogen. Ebenso hart hat es Mannschaftskapitän Florian Thie erwischt. "Flo" verletzte sich im Training am Fuß. Fabrizio Piazza war nach überstandener Fingerverletzung wieder dabei im Training, erlitt aber einen Muskelriss. 

Vorerst weiter ausfallen werden Christoph Worsch (Verletzung am Sprunggelenk) und Lukas Seiferth (Leistenprobleme). Mit Oskar Seyferth (Probleme mit Schienbein), Bakr Yebda (Verletzung im Großzehengrundgelenk), Moritz Wolff (Knie) und Paul Haustein (Syndesmosebandanriss) arbeiten vier Spieler für ihre Rückkehr im Aufbautraining.

Kopf hoch Jungs!


 

„Unser neuer Trikotsponsor aus dem Herzen Jenas“

02.11.2021
Bereits seit der letzten Saison unterstützen die Restaurants „Köz“ und „Eden“ das Projekt Futsal im Paradies. Dank einer vertrauensvollen und engen Zusammenarbeit können wir nun verkünden beide Restaurants für zwei weitere Jahre im Paradies Willkommen zu heißen. Ein besonderer Dank gilt dem Inhaber Furat Kacar und seiner Familie, welche mit Herzblut hinter dem FC Carl Zeiss Jena stehen. Wir dürfen nun stolz das anatolische Restaurant „Köz“ als unseren neuen Trikotsponsor deutschlandweit präsentieren. 


Das Trikot gilt bereits als gutes Omen für unsere Mannschaft. Mit einem 6:6 gegen den Bundesligisten 1894 Berlin und einer aktuell makellosen Bilanz von 3 Siegen aus 3 Spielen in der Vorrunde der NOFV Futsal-Regionalliga Nordost stehen wir auf Rang 1 der Tabelle.

Wir sagen DANKE! Auf zwei weitere erfolgreiche Jahre!


 

Pflichtaufgabe erfüllt - erster Heimdreier in dieser Saison

01.11.2021                                                                                                                                                                                                                                                   

NOFV Futsal-Regionalliga, 8. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - Heidenauer SV 8:2 (4:0)

Pflichtaufgabe im ersten Heimspiel erfüllt: Die Mannschaft benötigt sehr lange um in das Spiel hineinzukommen, da der Gegner sehr tief und diszipliniert verteidigte. Am Ende stehen drei Punkte für den FCC auf dem Papier und die Regionalliga-Mannschaft bleibt seit drei Pflichtspielen ungeschlagen.

Zwei Debütanten auf Jenaer Seite - frühes Abtasten von beiden Mannschaften zu Beginn

Mit Abdul Alhassan Musah und Jacob Holter konnten zwei junge Spieler ihr Debüt im Regionalliga-Team geben. Beide Spieler kamen schon im Perspektivteam in der TFV Futsal-Liga zum Einsatz und sahen einen holprigen Start des Jenaer Teams. Die Heidenauer verteidigten ihr Tor in der eigenen Hälfte zu Beginn sehr diszipliniert mit "Katz und Maus" und wurden nur durch lange Bälle gefährlich. Dem FCC gelang es nicht durch einstudierte Kombinationen ein Tor zu erzielen, da man zu inkonsequent in der gegnerischen Hälfte spielte.

Standard bringt die Führung

Schafft man es nicht aus dem Spiel ein Tor zu erzielen, dann kann eine Standardsituation ein guter "Türöffner" für das Spiel sein. So war es Lukas Heinz, der einen Freistoß aus zentraler Position im Kasten der Heidenauer unterbrachte (10.). Gleich zwei Minuten später konnten die Jenaer nachlegen, indem Dominik Naujoks aus elf Metern futsaltypisch mit der Picke in das gegnerische Tor schoss (12.).

Im weiteren Spielverlauf konnten sich Jenaer weitere Chancen herausspielen, die ungenutzt bleiben, da entweder ein Heidenauer Körperteil oder der gegnerische Torhüter im Weg waren. Martin Enderlein konnte das 3:0 aus halblinker Position erzielen, nachdem er perfekt frei gespielt worden ist (16.). Schließlich konnte sich auch Debütant Jacob Holter in die Torschützenliste eintragen, der aus Nahdistanz im Sechsmeter Strafraum den Ball am Torhüter vorbeischob (18.).

Gegner war erfolgreich über das Konterspiel - weitere Treffer durch Debütanten

Die nächsten beiden Treffer erzielten Felix Thie durch Distanzschuss (24.) und Jacob Holter (25.) zum 6:0. Die Heidenauer gaben sich noch lange nicht auf und konnte auf 6:2 durch zwei Konter verkürzen. Dem FCC gelang es nicht durch technische Fehler und Unkonzentriertheiten im Torabschluss, weitere Tore zu erzielen. Kurz vor Schluss konnte Nick Pfeiffer mit einem Schuss in die kurze Ecke das Ergebnis auf 7:2 stellen (37.) Debütant Abdul Alhassan Musah durfte sich ebenso in die Torschützenliste eintragen und erzielte den Treffer zum 8:2 überlegt aus Nahdistanz am Torhüter vorbei (39.).

"3 Punkte waren das Ziel. Kein schönes Spiel, aber Grundlage für weiteres Arbeiten"

Jenas Trainer Dominik Naujoks war nicht ganz zufrieden mit der Leistung der Mannschaft: "Man hat gesehen, dass die Stammkräfte Philip Weidauer, Florian Thie, Moritz Wolff, Karl Schöppe, ... aus den verschiedensten Gründen nicht mitwirken konnten. Die Mannschaft war zu Beginn des Spiels ein wenig verunsichert in ihren Abläufen und leisteten sich einige technische Fehler zu viel. Bei der Chancenausbeute vor dem Tor müssen wir weiter daran arbeiten. Am Ende ein sehr zerfahrenes Spiel, welches nicht schön war. Die drei Punkte nehmen wir mit in der Liga und können uns die nächsten Wochen auf den nächsten Gegner einstellen".

In der Liga weiter gegen den SC BOREA Dresden

Durch ein spielfreies Wochenende und der Länderspielpause kommen unsere Futsal-Jungs erst am Samstag, 20.11. zum Einsatz. Um 18:30 Uhr begrüßen wir im SBSZ Göschwitz den SC BOREA Dresden zum "Endspiel" der Qualirunde der NOFV Futsal-Regionalliga Staffel Süd.

Statistik zum Spiel:

NOFV Futsal-Regionalliga, 8. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - Heidenauer SV

Sonntag, 31. Oktober 2021, 14 Uhr, SBSZ Göschwitz

FC Carl Zeiss Jena: Engmann, Husenica, Fe. Thie, Naujoks, Frühauf - Unbehaun, Holter, Heinz, Pfeiffer, Enderlein, Alhassan Musah, Seyferth

Trainer: Dominik Naujoks

Heidenauer SV: Voigtberger, Mohammdai, Jafari, Hussaini, Namvar - Eisert, Burger, Mehner, Fleischer, Grothe

Trainer: Dominik Eisert

Tore: 1:0 Lukas Heinz (10.), 2:0 Dominik Naujoks (12.), 3:0 Martin Enderlein (16.), 4:0 Jacob Holter (18.), 5:0 Felix Thie (24.), 6:0 Jacob Holter (25.), 6:1 Dominik Eisert (25.), 6:2 Ismail Jafari (31.), 7:2 Nick Pfeiffer (37.), 8:2 Abdul Alhassan Musah (39.)

Gelbe Karten: - / Namvar, Eisert

Zuschauer: 29

Schiedsrichter: Philip Bürger-Schönemann (Mühlhausen)

Exklusiv Partner