Das FCC-Nachwuchstelegramm

28.02.2018

U13 NOFV-Vizemeister im Futsal / U19 schlägt Dynamo / U17 unterliegt Dynamo / Jenaer U14-Talente überzeugen in Landesauswahl / Gute Ergebnisse am letzten Hallenwochenende

U21

Einen 2:1-Auswärtssieg fuhr die „Zweite“ beim FSV Barleben ein. Bereits in der vierten Spielminute brachte Jenas Torjäger Denis Jäpel, der den Ball nach Zuspiel von Timo Mauer einschob, den Klub in Führung. Schon in der 14. Minute glichen die Sachsen-Anhalter durch den Treffer von Christopher Kalkutschke aber aus. Erst kurz vor dem Ende der Partie schoss Paul Grzega die Zeiss-Elf zum Sieg. In der Tabelle bleibt Jena damit auf dem fünften Rang – noch immer mit einem Spiel weniger, als das Führungsquartett der NOFV-Oberliga Süd. Die Übersicht:

1. Bischofswerdaer FV (17 Spiele, 40:6 Tore, 44 Punkte)
2. FC International Leipzig (17, 43:11, 39)
3. FC Eilenburg (17, 31:10, 35)
4. VFC Plauen (17, 23:21, 34)
5. FC Carl Zeiss Jena (16, 31:20, 31)
6. VfL Halle 96 (16, 14:17, 24)

12. FSV Barleben (16, 14:33, 14).


U19

Mit 3:2 gewann der FC Carl Zeiss Jena das Duell der A-Junioren-Regionalliga Nordost gegen den BFC Dynamo. „Das war ein schwer erkämpfter Sieg“, resümierte Trainer Georg-Martin Leopold. Jena startete fulminant, bekam in den ersten Minuten einen Elfmeter zugesprochen. Den aber parierte BFC-Schlussmann Resad Nuri Eksi. Unbeirrt setzen die Blau-Gelb-Weißen ihren Sturmlauf fort: in der 13. Minute traf James-Kevin Nahr zur Führung; Johannes Scherf erhöhte in der 17. Minute auf 2:0. Danach aber sei seine Mannschaft fahrig geworden, sagte Leopold. Die eigenen Ballverluste häuften sich, die Berliner kamen immer besser in Fahrt – mit der absehbaren Konsequenz: In der 31. Minute traft Dynamos David Schäfer zum Anschluss, in der 40. Minute Hajar Ibrahim gar zum Ausgleich. FCC-Torhüter Niclas Wild bewahrt seine Mannschaft mit starken Paraden im ersten Durchgang vor dem Rückstand. In der ersten Phase nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichen, schließlich hatte aber Jena die Nase vorn: Einen tief in den BFC-Strafraum geschlagenen Freistoß drosch Kapitän Luis Allmeroth per Kopf mit hohem Tempo zum Endstand in die Maschen. „Wir haben nach einer schwachen Phase die Kurve gekriegt, gegengesteuert und den Siegtreffer erzielt“, lobte Leopold die Moral seiner Männer. Nach dem überragenden Sieg vor Wochenfrist gegen die Spitzenreiter aus Magdeburg bewahrt Carl Zeiss im neuen Jahr die weiße Weste – und den vierten Tabellenrang. Die Übersicht:

1. 1. FC Magdeburg (16 Spiele, 49:16 Tore, 37 Punkte)
2. FC Hertha 03 Zehlendorf (15, 31:13, 34)
3. Hallescher FC (15, 29:15, 30)
4. FC Carl Zeiss Jena (14, 38:22, 28)
5. F.C. Hansa Rostock (15, 34:30, 25)

10. BFC Dynamo (15, 14:31, 15).

U17

Dramatisch verlief der Restrunden-Auftakt in der B-Junioren-Regionalliga Nordost: Das Duell gegen die SG Dynamo Dresden II verlor der FC Carl Zeiss Jena in der letzten (!) Sekunde mit 1:2. Dabei waren die Gastgeber im Ernst-Abbe-Sportfeld erfolgreich in die zweite Halbzeit gestartet: David Brähler schoss den Klub in der 45. Spielminute in Führung. Mit zunehmender Spieldauer aber drängten die Sachsen auf den Ausgleich. Den erzielte in der 66. Minute Toni Orosz. Schließlich traf Antonio Frenzel quasi mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen zum Sieg für die Sachsen. In der Tabelle bleibt Carl Zeiss auf dem sechsten Rang. Der Überblick:

1. Chemnitzer FC (15 Spiele, 32:9 Tore, 34 Punkte)
2. Hertha BSC II ( 15, 30:11, 34)
3. RasenBallsport Leipzig II (16, 37:21, 32)
4. Tennis Borussia Berlin (15, 32:18, 32)
5. FC Rot-Weiß Erfurt (14, 26:16, 24)
6. FC Carl Zeiss Jena (14, 36:25, 23)
7. F.C. Hansa Rostock (15, 28:25, 21)

11. SG Dynamo Dresden II (16, 18:37, 15).

 

U16

In der B-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 setzt der FC Carl Zeiss Jena seine Siegesserie fort: Beim VfB Grün-Weiß Erfurt gelang der Zeiss-Elf ein 3:0-Sieg. „Erfurt war ein unangenehmer Gegner, der tief in der eigenen Hälfte verteidigte und uns damit das Leben schwer machte“, sagte Trainer Thomas Hahn. Immer wieder habe die Mannschaft aber Lösungen gefunden, zum Torabschluss zu kommen – erstmals erfolgreich in der 18. Minute: Tristan Berger brachte den Klub in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel baute Marko Meakics den Vorsprung aus. Im zweiten Durchgang sorgte Erfurts Joshua Focke mit einem Eigentor (66.) für den Endstand. Zwar haderte Hahn mit der Chancenverwertung seiner Jungs. Das Ergebnis sei aber dennoch eine gute Basis für die Restrunde. „Darauf können wir jetzt aufbauen“, sagte Hahn. In der Tabelle bleibt Jena Spitzenreiter. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Rudolstadt, der mit 1:2 gegen den SV Empor Erfurt verlor, wuchs an. Der Überblick:

1. FC Carl Zeiss Jena (12 Spiele, 46:5 Tore, 36 Punkte)
2. FC Einheit Rudolstadt (13, 45:23, 25)
3. ZFC Meuselwitz (12, 34:28, 20)

6. VfB Grün-Weiß Erfurt (13, 22:28, 17).

 

U15

In der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 feierte der FC Carl Zeiss Jena einen 4:0-Sieg gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen. Die Tore fielen nach dem Seitenwechsel jeweils im Doppelpack: In der 37. und 38. Minute schossen Jonas Simon und Vincent Starkloff den Klub in Führung; in der 60. und 61. Minute schraubten abermals Jonas Simon und Florian Nieswandt das Ergebnis zum Endstand in die Höhe. In der Tabelle liegt Carl Zeiss weiterhin an der Spitze; die Verfolger Eichsfeld Mitte und Schlotheim bleiben dem FCC aber – trotz zwei Spielen weniger zumindest rechnerisch – auf den Versen. Die Übersicht:

1. FC Carl Zeiss Jena (13, 119:3, 37)
2. JFV Eichsfeld Mitte (11, 39:12, 30)
3. SSV 07 Schlotheim (11, 35:4, 28)
4. FC Borntal Erfurt (13, 41:40, 21)

7. FSV Wacker 90 Nordhausen (12, 31:29, 17).


U14

Nur 35 Minuten dauerte am Sonntag im Ernst-Abbe-Sportfeld das Spiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem SV Schmölln 1913 in der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 1. Die Gäste waren mit nur sieben Spielern angereist. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls eines weiteren Akteurs zur Halbzeit, unterschritt der Sportverein dann aber die Mindestspieleranzahl. Gewertet wird die Partie dennoch – zu Gunsten des FCC. Denn die Blau-Gelb-Weißen hatten bis zur Pause schon acht Tore erzielt: Justin Smyla (1.), Milan Dörr (6./24.), Michelle Smyla (11./32.), Carlos Ackermann (20.) und Gabriel Ziegler (26./30.). „Das Spiel kann man eigentlich nicht bewerten“, sagte Trainer Jörg Fleischer. Den Gegnern, die sich der Aufgabe dennoch stellten und sich gut gewehrt hätten, zollte Fleischer seinen Respekt. „Wir müssen es abhaken und uns auf anderes konzentrieren“, betonte der Trainer. Beispielsweise auf das Duell mit dem ZFC Meuselwitz. Der Tabellendritte kommt an diesem Sonntag zum Spitzenspiel ins Paradies. Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (12 Spiele, 28 Punkte, 72:7 Tore)
2. JFC Gera (11, 28, 52:8)
3. ZFC Meuselwitz (10, 25, 56:13)
4. SV Unterwellenborn (11, 23, 50:18)

7. SV Schmölln 1913 (11, 9, 17:46).


Vom 19. - 21. Februar weilte ein Teil der Mannschaft mit der U14-Landesauswahl des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) zum gemeinsamen Lehrgang mit den Mannschaften von Sachsen (SFV) und Sachsen-Anhalt (FSA) in der Sportschule Egidius Braun in Leipzig. Landestrainer Rüdiger Schnupphase hatte mit Carlos Ackermann, Maximus Babke, Milan Dörr, Simon Feistner, Vincent Miclo, Justin Smyla, Sascha Winefeld, Josia Walther und Shadab Shojai gleich neun Jenaer Talente nominiert, die im Laufe der sechs 30-minütigen Testspiele gegen die anderen Landesverbände für Aufsehen sorgten.

Die Ergebnisse – Tag 1: TFV – FSA 5:0 (Tore: Walther [3x], Dörr, Eigentor), TFV – SFV 0:1; Tag 2: TFV – SFV 4:0 (Tore: Walther [2x], Shojai, Dörr), TFV – FSA 1:2 (Tor: Walther); Tag 3: TFV – FSA 3:2 (Tore: Shojai, Walther [2x]), TFV – SFV 1:0 (Tor: Walther).

Alle Berichte und Fotos zum Lehrgang findet ihr hier: Tag 1 / Tag 2  / Tag 3


U13

Der FC Carl Zeiss Jena ist Vize-Futsal-Meister des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes! Beim Regional-Turnier der D-Junioren-Landesmeister in der Geraer Pandorfhalle wurde Jena am Samstag Zweiter hinter der SG Dynamo Dresden.
Gestartet waren die Blau-Gelb-Weißen mit einem überzeugenden 5:1-Sieg gegen den Oranienburger FC Eintracht 1901 (Brandenburg). „Ein gutes Auftaktspiel: wir haben es deutlich gestaltet und jede Chance zu Ende gespielt“, sagte Trainer Alexander Sattler. Im anschließenden Spiel gegen den späteren Turniersieger Dresden, brachte Jeremy Meinhardt den FCC zwar in Führung. Ein Doppelpack von Dynamo besiegelte allerdings die Niederlage. Die Sachsen, die wie die übrigen Mannschaften mit einem Unentschieden in das Turnier gestartet waren, schoben sich mit einem Punkt Vorsprung an Jena vorbei an die Tabellenspitze. Auf den „auch in der Höhe verdienten“ 3:0-Sieg im „Geduldspiel“ gegen den F.C. Hansa Rostock, folgte ein knapper 1:0-Erfolg gegen den FC Viktoria 1889 Berlin. Ein Sieg in der Jenaer Abschlusspartie, hätte die danach noch spielenden Dresdener unter Zugzwang gesetzt – doch dazu kam es nicht: „Wir haben gegen Magdeburg gut angefangen und sind 1:0 in Führung gegangen“, berichtete Sattler. Doch anstelle nachzulegen, geriet Jena nach zwei Fehlern sogar in Rückstand. Den glich die Mannschaft zwar noch einmal aus, aber kurz vor Schluss besiegelte den FCM die Jenaer Niederlage. „Mit dem Silberrang sind wir sehr zufrieden“, sagte Alexander Sattler. Für den Turniersieg habe die Tagesform nicht ausgereicht, aber: „Wir haben uns über weite Strecken über dem Niveau unserer Gegner präsentiert – und das nehmen wir in jedem Fall mit“, konstatierte Sattler.
Mannschaftskapitän Jeremy Meinhardt wurde als einer von drei „Spielern des Tages“ ausgezeichnet. Die Abschlusstabelle:

1. SG Dynamo Dresden (13 Punkte, 10:3 Tore)
2. FC Carl Zeiss Jena (9; 12:6)
3. 1. FC Magdeburg (8, 8:6)
4. F.C. Hansa Rostock (5, 4:8)
5. Oranienburger FC Eintracht 1901 (4, 5:11)
6. FC Viktoria 1889 Berlin (2, 3:8).


Am Sonntag holte sich der FC Carl Zeiss Jena den Turniersieg beim Rhön-Cup der JFG Rhön in Mellrichstadt (Unterfranken). Im Finale besiegte der Klub den TSV Großbardorf nach Neunmeter-Schießen mit 3:1 (1:1). Es war der insgesamt zehnte Turniersieg der Mannschaft in der nun zurückliegenden Hallenrunde!
In der Vorrunde hatte Jena jedoch Startschwierigkeiten. „Wir sind nicht gut reingekommen“, sagte Trainer Johannes Liebmann und erinnerte an das 3:3 gegen Zella-Mehlis oder das 2:2 gegen Großbardorf. Dennoch: Die Gruppenphase beendete Jena (5 Punkte, 6:5 Tore) als Rangzweiter hinter dem späteren Finalgegner (7, 5:2). Eine spielfreie Phase nutze die Mannschaft, der das kräftezehrende Turnier des Vortages noch in den Knochen steckte, zur Analyse. „Wir haben die Spiele ausgewertet und ein paar Stellschrauben gefunden, an denen wir drehen mussten“, erklärte Liebmann. Tatsächlich lieferte Carl Zeiss im Halbfinale gegen die SG Helba/Meiningen dann die beiden besten Turnierleistungen ab. „Wir waren für zwei Mal zwölf Minuten drückend überlegen“, sagte der Trainer, der zugleich aber kritisierte, dass die Mannschaft versäumte die nötige Tore zu schießen. Und so gewann Meiningen das Hinspiel mit 2:1, der Klub das Rückspiel mit 3:1. Der Rest ist Geschichte, der Pokal gewonnen: „Das haben sich die Jungs verdient; sie haben ihre Sache gut gemacht“, lobte Liebmann.
 

U12

Eine 2:5-Heimniederlage kassierte der FC Carl Zeiss Jena in der Verbandsliga Staffel 2 im Duell mit dem Tabellenführer FSV Martinroda. Die jüngeren D-Junioren gingen mit einem durch Krankheit zahlenmäßig eingeschränkten Kader in die Partie, präsentierten sich aber dennoch kämpferisch: „Wir haben gut gepresst, viele Bälle gewonnen und uns Chancen erarbeitet“, resümierte Trainer Jan Gründig. In der 14. Spielminute gingen die Gastgeber dann auch in Führung: Theodor Mohorn narrte die gegnerische Abwehr und beförderte das Spielgerät über die Linie. Martinrodas Mohammad Mahmody erzielte den Ausgleich in der 32. Minute. Im direkten Gegenzug jedoch brachte Richard Rühling Zeiss abermals und „verdient“ in Führung.
Zu früh fiel nach dem Seitenwechsel der Ausgleich – erneut traf Mohammad Mahmody (40.). Fortan setzte Martinroda vermehrt auf lange Bälle. „Das konnten wir nicht unterbinden“, sagte Gründig. Die Folge: Dan Bartholome schoss Martinroda mit seinem lupenreinen Hattrick (55./65./69.) zum Sieg. Anders als es das Ergebnis suggeriert, war es kein einseitiges Spiel. Mit Rühlings Lattentreffer und anderen Gelegenheiten, hatte auch Jena durchaus Chancen. „Wir hätten das Spiel auch für uns entscheiden oder einen Punkt holen können“, sagte Gründig, der die kräftemäßige Überlegenheit der Gegner in der Schlussphase anerkannte. „Uns haben die Körner gefehlt“, sagte der Trainer, der ob der Leistung aber optimistisch auf die nächsten Aufgaben blickt.

Die Tabelle:

1. FSV Martinroda (12 Spiele, 31 Punkte, 53:14 Tore)

5. FC Borntal Erfurt (10, 16, 26:14)
6. FC Carl Zeiss Jena (11, 13, 28:36)
7. FSV Wacker Gotha (11, 13 24:36).


U11

Den Radio-Chemnitz-Cup der U11-Junioren in der Sachsenhalle gewann der FC Carl Zeiss Jena – im Turniermodus Jeder-gegen-Jeden holte sich die von den Trainern Norbert Beckert und Lars Rauscher betreute Mannschaft die Goldmedaille. „Das ist ein großartiger Erfolg“, sagte Beckert stolz. Siege gelangen Zeiss gegen den FC Rot-Weiß Erfurt (4:1), den FSV Zwickau (3:0) und den Chemnitzer FC (2:1). Mit torlosen Unentschieden trennte sich der Klub von der SpVgg Bayern Hof und vom FC Erzgebirge Aue. „Ein großes Lob für die Mannschaft“, sagte Beckert ob des „eindeutigen und verdienten“ Sieges. Am Ende erreichte Jena gar als einziges Team eine positive Torbilanz. Das Ergebnis:

1. FC Carl Zeiss Jena (11 Punkte, 9:2 Tore)
2. FC Erzgebirge Aue (8, 6:7)
3. FC Rot-Weiß Erfurt (6, 10:11)
4. FSV Zwickau (6, 10:12)
5. SpVgg Bayern Hof (6, 8:10)
6. Chemnitzer FC (4, 11:12)


U10

Bei der „Merseburger Hallenturnierserie“ belegte der FC Carl Zeiss Jena den Bronzerang. Im Wettbewerb der E-Junioren schlug Zeiss im Spiel um Platz drei den BFC Dynamo mit 2:0. Im Halbfinale unterlag der Klub dem gastgebenden VfB IMO Merseburg mit 1:2. „Wir hatten einfach das Pech, dass wir das zweite Tor nicht machen“, resümierte Trainer Marcel Waldau; der verpasste Finaleinzug sei daher ärgerlich. Denn: „Wir sind spielerisch die beste Mannschaft gewesen, haben die sehenswertesten Tore erzielt“, sagte Waldau. In der Vorrundengruppe B hatte der FCC keinen Punkt abgegeben. Zeiss gewann gegen den FC Blau-Weiß Leipzig (5:0), den BFC Dynamo (3:2), den Halleschen FC (3:1) und die SpG Wurzen/Eilenburg (5:1). Torjäger Tristan Teuber wurde als „bester Spieler des Turniers“ ausgezeichnet.

Die Abschlusstabelle:

1. FC Grimma
2. VfB IMO Merseburg
3. FC Carl Zeiss Jena
4. BFC Dynamo
5. 1. FC Magdeburg
6. Hallescher FC
7. SpG Wurzen/Eilenburg
8. BSV Ammendorf
9. FC Blau-Weiß Leipzig.

Zum Auftakt der Restrunde der E-Junioren-Kreisoberliga gewann der FC Carl Zeiss Jena am Sonntag gegen die SG Eurotrink Kickers Gera II mit 10:0. Trotz des eindeutigen Ergebnisses, haderten die Trainer Marcel Waldau und Dustin Simon mit der Chancenverwertung ihrer Schützlinge. Dennoch ernteten die Blau-Gelb-Weißen Komplimente: „Sie haben das Spiel ruhig aufgebaut und trickreich agiert – das war heute schon sehr, sehr ordentlich“, sagte Waldau. Darauf könne die Mannschaft in den nächsten Saisonspielen aufbauen. Die Torschützen: Luke Frießleben (9./37.), Jan Dominnik (11./25.), Jeremy Gerlach (14.), Finn Ruppe (17./31./33.), Arian Kämmerle (27.) und Yanis Chkirni (45.). Da die übrigen Partien des Spieltags nicht stattfanden, kletterte der FCC vorerst an die Tabellenspitze. Der Überblick:

1. FC Carl Zeiss Jena (11 Spiele, 27 Punkte, 58:22 Tore)
2. SV Schott Jena (10, 25, 43:20)
3. FC Thüringen Jena (10, 24, 55:23)
4. SV Jena-Zwätzen (10, 24, 45:19)

11 SG Eurotrink Kickers Gera II (10, 3, 7:51).


U9

Zum Abschluss der Hallenrunde gastierte der FC Carl Zeiss Jena bei der SG Gera. Dort wurden die Blau-Gelb-Weißen Fünfter. Im abschließenden Platzierungs-Duell hatte Zeiss den FC Thüringen Jena im sogenannten „Penalty-Shoot-Out-Modus“ besiegt.
Kurz vor Beginn des Wettbewerbs hatte die Teilnahme des FCC auf der Kippe gestanden. „Wir hatten krankheitsbedingt große personelle Nöte“, sagte Trainer Carl Lohrke. Schließlich aber fuhr Jena mit sieben Spielern nach Gera. „Und die haben ihre Sache gut gemacht, haben sich richtig reingehängt“, lobte Lohrke. So gewannen „sehr fokussierte“ Jenaer das Auftaktspiel der Vorrundengruppe gegen die Gastgeber mit 2:0. Beim 2:2 gegen den FC Einheit Bad Berka führte Zeiss zweimal, kassierte jedoch auch zweimal den Ausgleich – zuletzt drei Sekunden vor dem Ende. Mit 0:2 verlor der FCC gegen die „sehr robuste Mannschaft“ des VfL Halle 96; 4:0-Sieg schlug der Klub den FV Bad Klosterlausnitz. Als Gruppendritter stand Zeiss damit direkt im Platzierungsduell gegen die in der anderen Gruppe gleichplatzierten „Thüringer“. Unter Berücksichtigung der Umstände, zeigte sich Lohrke mit dem Resultat zufrieden. Wie auch insgesamt mit der Hallensaison. „Sie haben das gut über die Bühne gebracht – aber nun freuen wir uns sehr, dass es wieder nach draußen geht“, sagte Carl Lohrke.


U8

Kurzfristig eingesprungen waren die jüngeren F-Junioren am Samstag beim Hallenturnier des SV Rositz: Den nach der Absage von Lok Leipzig frei gewordenen Startplatz übernahm der FCC. In der Vorrundengruppe B landete die U8 mit vier Punkten und sieben zu sieben Toren auf dem vierten Rang hinter Gruppensieger ZFC Meuselwitz (10 Punkte), dem Lusaner SC (9) und dem SV Eintracht Leipzig Süd (5). Das Entscheidungsspiel um den siebten Platz gegen den in der anderen Gruppe Rangvierten SV Schmölln 1913 verlor der FC Carl Zeiss Jena mit 1:4.

U7

Bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der G-Junioren belegten die jüngsten Wettspieler des Klubs den vierten Rang. Die Goldmedaille ging an den SV Blau-Weiß Neustadt/Orla I. An das gute Resultat der Vorrunde, konnte die Mannschaft diesmal nicht anknüpfen. Nach Niederlagen gegen den späteren Turniersieger (0:7), den SV Jena-Zwätzen (0:4) und den FC Thüringen Jena (0:1) besiegten die Blau-Gelb-Weißen aber mit großem Engagement und Kampfgeist im letzten Turnierspiel den SV Blau-Weiß Neustadt/Orla II mit 3:0. Trainer Erik Weschenfelder zog daher ein versöhnliches Resümee. Aufgrund des Sieges zum Abschluss war von Traurigkeit bei den Jüngsten keine Spur. Im Gegenteil: „Es hat allen Spaß gemacht“, sagte Weschenfelder.

17.09.2018

Organisatorische Hinweise für Besucher des Spiels FCC - FCK

Am Samstag (22. September, 14 Uhr) erwartet der FC Carl Zeiss Jena den 1. FC Kaiserslautern zum...weiter lesen

14.09.2018

FCC kassiert unnötige Niederlage in Braunschweig

Der FC Carl Zeiss Jena unterliegt im Freitagabendspiel des 7. Spieltags der 3. Liga der...weiter lesen

12.09.2018

FCC vor schwerer Aufgabe bei Eintracht Braunschweig

Am Freitagabend wartet auf den FC Carl Zeiss Jena mit Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 31. August 2018

Justin Gerlach, Michael Schüler und Raphael Koczor befinden sich wieder im Teiltraining. Gute Nachrichten gibt es auch von Julian Günther-Schmidt, der wieder mit leichtem Lauftraining beginnen kann. Aktuell gänzlich pausieren muss Fabien Tchenkoua, der sich im Trainingsspiel in Aue einen Muskelfaerriss zuzog. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom Deutschen Zentrum für Orthopädie an den renommierten Waldkliniken Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Die Waldkliniken Eisenberg decken dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnen zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit der Professur für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießen die...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

22.09.2018 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
1. FC Kaiserslautern
 

Letztes Spiel

14.09.2018 19:00
Eintracht Braunschweig
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
2:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
KFC Uerdingen 05
10:6
4
16
2
SpVgg Unterhaching
12:6
6
14
3
Würzburger Kickers
14:9
5
12
4
VfL Osnabrück
10:5
5
12
5
TSV 1860 München
15:8
7
11
6
Hallescher FC
9:7
2
10
7
SC Fortuna Köln
10:10
0
10
8
Karlsruher SC
6:6
0
10
9
Hansa Rostock
11:14
-3
10
10
FC Carl Zeiss Jena
8:12
-4
10
11
FC Energie Cottbus
9:8
1
9
12
FSV Zwickau
8:7
1
9
13
Preußen Münster
9:12
-3
9
14
SG Sonnenhof Großaspach
6:5
1
8
15
VfR Aalen
10:11
-1
8
16
SV Wehen Wiesbaden
12:14
-2
7
17
1. FC Kaiserslautern
7:9
-2
7
18
Sportfreunde Lotte
6:11
-5
7
19
Eintracht Braunschweig
7:12
-5
6
20
SV Meppen
5:12
-7
5
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015