FCC kassiert unnötige Niederlage in Braunschweig

14.09.2018

Der FC Carl Zeiss Jena unterliegt im Freitagabendspiel des 7. Spieltags der 3. Liga der Braunschweiger Eintracht mit 0:2 und steht trotz eines über weite Strecken guten Auftritts mit leeren Händen da.

Dass es bei der Eintracht, die vor Spielbeginn mit mageren drei Pünktchen und ohne Sieg am Tabellenende stand, alles andere als ein Spaziergang werden würde, war vor Beginn der Partie auf Jenaer Seite jedem klar. Am Ende eines intensiven und von der Zeiss-Elf überlegen geführten Spiels musste sich der FCC dennoch einer glücklicheren, weil eiskalt zuschlagenden Eintracht geschlagen geben. Entsprechend groß war die Enttäuschung auf Jenaer Seite.

Dabei begannen die Löwen so, wie von Zeiss-Trainer Mark Zimmermann erwartet: früh attackierend und hoch angreifend. Jena zeigte sich unbeeindruckt und fand oft genug spielerische Lösungen, um sich dem Anfangsdruck der Gastgeber zu entziehen. Nach vorn spielte die Zimmermann-Elf gefällig, ohne dabei gefährlich ins letzte Drittel zu gelangen. Umgekehrt ließ Jena auch nichts zu. Gefährlich wurde es nur, wenn Jenas Defensive mit individuellen Aussetzern die Hausherren dazu einlud. Doch die wussten daraus kein Kapital zu schlagen. Die einzig wirklich nennenswerte Möglichkeit für Braunschweig hatte Bulut auf dem Fuß. Doch dessen Schuss ins kurze Eck machte der glänzend reagierende Coppens zunichte (37.). Die Schlussminuten der ersten Halbzeit gehörten klar der Zeiss-Elf, die mehr und mehr die Partie bestimmte. Mit der letzten Aktion der ersten 45 Minuten wäre Maximilian Wolfram nach einem Eckardt-Eckstoß fast das 1:0 für den FCC gelungen. Doch sein Schuss aus etwa 11 Metern Entfernung strich knapp am Pfosten vorbei (45.). 

Braunschweig schien zunächst entschlossener aus der Kabine gekommen zu sein. Doch nach etwa zehn Minuten wurden die Aktionen der sichtlich verunsicherten Hausherren immer fahriger, während der FCC klar Herr im fremden Hause war. Offensiv fand Braunschweig fortan nicht mehr statt. Es rollte Angriff auf Angriff der Jenaer Mannschaft, doch sie vermochte es nicht, die klare Überlegeneheit gegen völlig planlos agierende Braunschweiger in einen längst überfälligen Treffer umzumünzen. Braunschweigs Trainer musste reagieren und wechselte eine Viertelstunde vor Schluss mit Yari Otto den Sieg ein. Nach einer Hofmann-Flanke köpfte Otto in der 80. Spielminute quasi aus dem Nichts zur 1:0 Führung für Eintracht Braunschweig ein. Doch damit nicht genug, nach einer Attacke von Niclas Erlbeck und einer anschließenden Rudelbildung zeigte Schiedsrichter Zorn dem Ex-Braunschweiger die Gelbe Karte. Kurz darauf war Jenas Florian Brügmann der Leidtragende der aufgeheizten Situation, der für ein Allerweltsfoul sogar mit Rot vom Platz musste (85.). Jena war nun von der Rolle, während Yari Otto in der Nachspielzeit sogar noch seinen Doppelpack schnürte (90.).

So verlor der FCC ein Spiel gegen eine über weite Strecken unterlegene Braunschweiger Mannschaft, muss sich aber vorwerfen lassen, die Überlegenheit nicht ausgenutzt zu haben. 

Trainerstimmen

Mark Zimmermann (Jena): "Wir haben eine Top-Leistung abgeliefert, machen aber das Tor nicht. In der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft. Am Schluss hat uns die Qualität in der Defensive gefehlt, hier wenigstens den Punkt mitzunehmen. Dennoch: Wenn wir so weiterspielen, dann werden wir auch wieder Punkte holen."

Henrik Pedersen (Braunschweig): "Es war keine einfache Aufgabe. In der zweiten Halbzeit waren wir plötzlich unter Druck. Otto hat die Naivität zu etwas Positivem genutzt."

Statistik

Torfolge:

1:0 Otto (80.)
2:0 Otto (90.)

Zuschauer: 

17.322 (darunter ca. 800 Zeiss-Fans)

17.09.2018

Organisatorische Hinweise für Besucher des Spiels FCC - FCK

Am Samstag (22. September, 14 Uhr) erwartet der FC Carl Zeiss Jena den 1. FC Kaiserslautern zum...weiter lesen

14.09.2018

FCC kassiert unnötige Niederlage in Braunschweig

Der FC Carl Zeiss Jena unterliegt im Freitagabendspiel des 7. Spieltags der 3. Liga der...weiter lesen

12.09.2018

FCC vor schwerer Aufgabe bei Eintracht Braunschweig

Am Freitagabend wartet auf den FC Carl Zeiss Jena mit Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 31. August 2018

Justin Gerlach, Michael Schüler und Raphael Koczor befinden sich wieder im Teiltraining. Gute Nachrichten gibt es auch von Julian Günther-Schmidt, der wieder mit leichtem Lauftraining beginnen kann. Aktuell gänzlich pausieren muss Fabien Tchenkoua, der sich im Trainingsspiel in Aue einen Muskelfaerriss zuzog. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom Deutschen Zentrum für Orthopädie an den renommierten Waldkliniken Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Die Waldkliniken Eisenberg decken dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnen zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit der Professur für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießen die...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

22.09.2018 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
1. FC Kaiserslautern
 

Letztes Spiel

14.09.2018 19:00
Eintracht Braunschweig
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
2:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
KFC Uerdingen 05
10:6
4
16
2
SpVgg Unterhaching
12:6
6
14
3
Würzburger Kickers
14:9
5
12
4
VfL Osnabrück
10:5
5
12
5
TSV 1860 München
15:8
7
11
6
Hallescher FC
9:7
2
10
7
SC Fortuna Köln
10:10
0
10
8
Karlsruher SC
6:6
0
10
9
Hansa Rostock
11:14
-3
10
10
FC Carl Zeiss Jena
8:12
-4
10
11
FC Energie Cottbus
9:8
1
9
12
FSV Zwickau
8:7
1
9
13
Preußen Münster
9:12
-3
9
14
SG Sonnenhof Großaspach
6:5
1
8
15
VfR Aalen
10:11
-1
8
16
SV Wehen Wiesbaden
12:14
-2
7
17
1. FC Kaiserslautern
7:9
-2
7
18
Sportfreunde Lotte
6:11
-5
7
19
Eintracht Braunschweig
7:12
-5
6
20
SV Meppen
5:12
-7
5
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015