Verdienter Punktgewinn im Karlsruher Wildpark

10.08.2018

Der FC Carl Zeiss Jena beschließt die Englische Woche mit einem 1:1 Unentschieden beim Aufstiegsaspiranten Karlsruher SC.

Den Abschluss einer intensiven Woche mit 3 Spielen binnen 6 Tagen sollte der Auftritt des FCC in Karlsruhe bilden. Dabei war das oberste Ziel der Zimmermann-Elf der enttäuschende Leistung beim dem 0:3 gegen den Halleschen FC mit einem couragierten Auftreten im Karlsruher Wildparkstadion wieder wett zu machen. Dies sollte gelingen.

Mark Zimmermann brachte für den verletzten Firat Sucsuz (Bauchmuskelverletzung) den wieder genesenen Guillaume Cros in die Startelf. Florian Brügmann wechselte die Seite und agierte als Rechtsverteidiger. Ansonsten schenkte Zimmermann der gleichen Startelf wie schon gegen den HFC das Vertrauen. Dieses Vertrauen sollte die Mannschaft zurückgeben. Der FCC spielte von Beginn an konzentriert und war ein mindestens ebenbürtiger Gegner. Die erste Großchance hatte Manfred Starke auf dem Fuß, als er aus dem Gewühl heraus KSC-Schlussmann Uphoff aus Nahdistanz zur Glanzparade zwang. Dem KSC gelang es aus dem Spiel heraus zunächst nicht gegen ein gut sortiertes Jenaer Kollektiv für Torgefahr zu sorgen. Es dauerte eine knappe halbe Stunde bis zur ersten nennenswerten Möglichkeit für die Hausherren. Vier aufeinanderfolgende Eckbälle des KSC leuteten Karlsruhes beste Phase der ersten Halbzeit ein. Doch auch diese überstand der FCC unbeschadet, sehr zur Freude der über 250 mitgereisten Jenaer Schlachtenbummler. Zwangsläufig ging es mit dem unter dem Strich verdienten 0:0 in die Halbzeitpause.

Aus dieser kam der KSC deutlich aggressiver, wobei sich die Hereinnahme von Anton Fink als belebendes Element für das Karlsruher Angriffsspiel erweisen sollte. So musste der FCC gleich mehrere gut vorgetragene Angriffe, an denen allesamt Fink beteiligt war, über sich ergehen lassen. Doch überstand der FCC auch diese Druckphase zu Beginn der zweiten Halbzeit schadlos. In der Folgezeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend. Nennenswerte Möglichkeiten blieben Mangelware. Die größte Chance hatte Dominik Bock auf dem Fuß als er aus 18 Metern trocken abzog und den Pfosten traf. 5 Minuten vor Spielende zappelte das Netz dann doch. Wieder war es Bock, der nach einem Starke-Freistoß zur Stelle war und den Ball zum Entsetzen der über 11.000 Zuschauer im Stadion den Ball in die Maschen drückte. Doch die Freude währte nicht lange. Nur 3 Minuten später der Ausgleich. In der 88. Minute war Stiefler nach einem von Coppens abgewehrten Schuss zur Stelle. In der Nachspielzeit hatte der KSC durch Choi sogar den Siegtreffer auf dem Fuß. Doch der Außenpfosten verhinderte Schlimmeres. Somit blieb es bei unter dem Strich leistungsgerechten Unentschieden.

Trainerstimmen:

Mark Zimmermann (Jena): "Ich war sehr begeistert von unserer Leistung. Wir haben eine tolle Reaktion auf das HFC-Spiel gezeigt. Alle sind an die Leistungsgrenze gegangen, deshalb haben wir uns den Punkt verdient. Nach der Pause hatten wir das Quäntchen Glück, uns dann aber wieder gefangen und den Standard zum 1:0 erarbeitet. Auch, wenn wir noch das 1:1 kriegen, bin ich sehr zufrieden. Das Remis ist ein gerechtes Ergebnis. In der Nachspielzeit hätten wir auch noch verlieren können."

Alois Schwartz (Karlsruhe): "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und haben den Gegner stark gemacht. Nach 25 Minuten wurde es besser, dennoch waren wir nicht aggressiv genug. Der Doppelwechsel hat Bewegung gebracht. In der zweiten Hälfte kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Laufbereitschaft und Leidenschaft waren okay und wir haben auch Zweikämpfe gewonnen. Wir müssen heute mit dem einen Punkt leben."

Mannschaftsaufstellungen:

KSC: Uphoff – Gordon, Pisot (C), Roßbach, Thiede – Lorenz (46. Fink), Stiefler, Wanitzek, Muslija – Pourie (75. Sané), Röser (46. Choi)

FCC: Coppens – Fl. Brügmann, Cros, Grösch, Slamar – Tchenkoua (55. Schau), Wolfram, Eckardt (C), Erlbeck (60. Bock) - Starke, Fe. Brügmann (80. Eismann)

Tore:

0:1 Bock (85.) 
1:1 Stiefler (88.)

Zuschauer: 11.530

19.08.2018

FCC unterliegt Union Berlin mit 2:4

Unser FCC kommt gegen den ambitionierten Zweitligisten aus der Hauptstadt zweimal zurück, schenkt...weiter lesen

18.08.2018

"MAN OF THE MATCH": Die Fans entscheiden

Wer ist ein Pokalheld? Wer hat die Auszeichnung Man oft the Match verdient? Mit Beginn der neuen...weiter lesen

17.08.2018

FCC will mit Pokaltugenden Union ein Bein stellen

Der FC Carl Zeiss Jena empfängt am Sonntag (19.8.) im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld den 1. FC...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 3. August 2018

Justin Gerlach konnte nach verheilter Fraktur (Wadenbein) wieder langsam mit dem Training beginnen. Länger ausfallen Raphael Koczor (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich) und Julian Günther-Schmidt (Innenbandverletzung im Knie). Aktuell kann darüber hinaus auch Michael Schgüler wegen einer Muskelzerrung nicht am Training teilnehmen. Noch nicht ganz fit ist nach überstandener Angina Guillaume Cros.

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

27.08.2018 19:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
FSV Zwickau
 

Letztes Spiel

19.08.2018 18:30
FC Carl Zeiss Jena
vs.
1. FC Union Berlin
 
2:4 (2:3)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
Preußen Münster
8:4
4
9
2
KFC Uerdingen 05
7:5
2
9
3
SpVgg Unterhaching
7:4
3
8
4
VfL Osnabrück
6:3
3
8
5
FSV Zwickau
5:2
3
8
6
FC Energie Cottbus
8:5
3
7
7
FC Carl Zeiss Jena
6:7
-1
7
8
Hallescher FC
6:4
2
6
9
Karlsruher SC
4:3
1
6
10
Hansa Rostock
6:7
-1
6
11
SG Sonnenhof Großaspach
5:4
1
5
12
TSV 1860 München
7:5
2
4
13
VfR Aalen
4:5
-1
4
14
SV Wehen Wiesbaden
7:9
-2
4
15
SV Meppen
3:5
-2
4
16
1. FC Kaiserslautern
3:5
-2
4
17
Würzburger Kickers
6:8
-2
3
18
Eintracht Braunschweig
5:7
-2
3
19
SC Fortuna Köln
3:7
-4
3
20
Sportfreunde Lotte
1:8
-7
1
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015