Das FCC-Nachwuchstelegramm vom Wochenende

09.03.2020

U21 zeigt Siegermentalität ++ U19 erkämpft einen Punkt in Halle ++ U17 dreht Rückstand im Kellerduell ++ U15 tankt Selbstvertrauen mit 1:0 Sieg ++ U14 mit ernüchternder Heimpleite ++ U13 mit ausbaufähiger Chancenverwertung ++ U11 verliert knapp mit 2:3 ++ U10 mit gelungenem 4:3 Rückrundenauftakt ++ Spiele der U16 und U12 wurden abgesagt

U21

In einer hitzigen und rassigen Partie gegen den FC Grimma gewinnt die U21 mit 2:0 und sichert sich die Tabellenführung in Unterzahl.

In einer aggressiven ersten Halbzeit beider Mannschaften saßen die Karten beim Schiedsrichter sehr locker, was zu 6 Mal gelben Karton auf Seiten der Gäste führte. Zu allem Unverständnis sah Zintsch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch gelb-rot. In Unterzahl zeigten die Jungs mentale Stärke, dominierten die zweite Halbzeit und ließen keine Chancen der Gäste zu. Ein starkes Dribbling von Yokota konnte der Grimmaer Abwehrspieler nur noch mit einem Foul stoppen. Max Schlegel netzte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0 ein. In der letzten Minute konnte Piplica einen Freistoß von Grimma befreiend auf Yokoto köpfen, der sich für eine starke Partie selbst belohnte und das 2:0 erzielte Bitter für die U21: Nick Förster verletzte sich schwerer am Knie. Gute Besserung!

Nichtsdestotrotz erwartet man am nächsten Samstag den Tabellenzeiten FSV 63 Luckenwalde mit breiter Brust zum Topspiel.

U19

Mit einer geschlossenen Teamleistung erkämpfte sich die U19 einen Last-Minute-Punkt im Topspiel beim Halleschen FC. Der Gastgeber aus Halle ging schon in der 18. Minute in Führung und der FCC musste lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. In der 58. Minute gelang dann der 1:1 Ausgleichstreffer durch Tarkan Ücüncü. Doch 20 Minuten später stellten die Hallenser den alten Abstand wieder her. Jena gab sich nicht auf, kämpfte bis zum Schluss und belohnte sich mit dem erneuten Ausgleich durch David Brähler in der Nachspielzeit der Partie.

Kommenden Samstag steht das Heimspiel gegen den SC Staaken 1919 auf dem Programm.

U17

Nach drei Spielen ohne Punkt gelang der U17 im Abstiegskampf der Bundesliga ein 2:1 Sieg gegen Braunschweig. Damit schiebt sich Jena an der Eintracht vorbei auf Platz 12, doch durch den Sieg des Chemnitzer FC bleibt der Abstand auf die Nichtabstiegsränge gleich.

Die Partie begann ohne gefährliche Torraumszenen, denn beiden Teams fiel es schwer, den letzten entscheidenden Pass an den Mann zu bringen. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass der erste Treffer durch einen Standard fiel. In der 34. Minute konnte die Gäste eine Ecke zum 0:1 verwerten. Doch der FCC gab sich nicht auf und versuchte, sich in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile zu erarbeiten. Wieder waren hochkarätige Chancen Mangelware, doch in der 59. Minute konnte ein Angriff der Gastgeber nur per Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Arda Alipek zum 1:1 und plötzlich keimte wieder Hoffnung aus, die Partie noch zu drehen. Wenige Minuten später stand der Schiedsrichter bei einer strittigen Situation im Strafraum der Braunschweiger erneut im Mittelpunkt. Im Tackling traf der Abwehrspieler den Ball mit der Hand, sodass der Unparteiische wieder auf den Punkt zeigte. Diesmal trat Enes Bucan an und jagte den Ball zum 2:1 in die Maschen. Dieses Ergebnis konnte über die Zeit gebracht werden, sodass sich die Mannschaft um Trainer Daniel Wölfel nach sehr langer Zeit endlich mal wieder über drei Punkte freuen konnte.

Am nächsten Samstag kann der Abstand auf die Nichtabstiegsränge mit einem Sieg gegen den Chemnitzer FC verkürzt werden.

U16

Die Partie der U16 wurde abgesagt.

U15

Nach einigen sieglosen Partien war der 1:0 Sieg der U15 gegen Energie Cottbus enorm wichtig, um in der Tabelle vorne dran zu bleiben. Von Beginn an versuchte Jena gegen den Tabellenzehnten das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen, was nicht immer fehlerfrei gelang. Man kontrollierte in der ersten Halbezeit zwar das Spielgeschehen, lud den Gegner aber durch Fehlpässe einige Male zum Kontern ein. Offensiv machte Jena ordentlich Dampf, verpasste es aber, aus zwei bis drei klaren Chancen ein Tor zu erzielen, um in Führung zu gehen. Auch aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse musste bei den Abschlüssen eine hohe Streuung in Kauf genommen werden.

In der zweiten Halbezeit konnte man sich endlich für die gute spielerische Leistung belohnen. Einen Freistoß von Fritz Schröder in der 48. Minute verwandelte Maxim Bevz per Kopf zum 1:0. Dieser Treffer freut Trainer Alexander Sattler besonders, da Maxim nach einigen Spielen auf der Bank seine Chance in der Startelf super nutzen konnte. In der Folgezeit hätte der FCC mit einigen Chancen alles klar machen können, doch ein weiterer Treffer gelang nicht. Auch wenn Cottbus keine große Gefahr ausstrahlte, musste man bei einigen langen Bällen bis zum Schluss wachsam bleiben, um den Sieg letztendlich über die Zeit zu bringen.

Nach der Partie waren Spieler und Trainerteam positiv über Ergebnis und Teamleistung gestimmt und können nun mit Selbstvertrauen in die nächste Partie gegen Hertha BSC Berlin am kommenden Samstag gehen.

U14

Leider erwischten die Jungs der U14 am Sonntag einen rabenschwarzen Tag und verloren verdient mit 1:3 (1:2) gegen die Kicker des SV Wacker 04 Bad Salzungen. Nachdem der zweite Tabellenplatz durch die Spielabsage am letzten Wochenende im Prinzip kampflos abgeben werden musste, wollte man diesen mit einem Sieg wieder neu ins Visier nehmen. Von Beginn an hatten die Jungs um das Trainerteam Fleischer/Wolf jedoch Probleme, ihr eigenes Spiel auf den Platz zu bekommen. Diese nutzte Bad Salzungen in der 8. und 29. Minute aus und kam durch schnell vorgetragene Angriffe zu zwei Toren. Unsere Jungs fanden in Person von Fritz Fiedler zwar die schnelle Antwort zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich (12.), vergaben allerdings weiteren Chancen leichtfertig.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Der FCC bemüht, das Spiel zu gestalten aber mit Problemen, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Bad Salzungen verteidigte hingegen leidenschaftlich und versuchte über Konter die Entscheidung herbeizuführen. Dies gelang ihnen in der 64. Minute: Nach einem langen Ball in die Tiefe kann die aufgerückte Hintermannschaft des FCC nicht mehr entscheidend stören, sodass der Spieler aus Bad Salzungen einen Querpass problemlos zum 1:3 einschieben kann.

Im Großen und Ganzen können Trainer und Mannschaft mit der Leistung nicht zufrieden sein, aber auch dies gehört zu einem Entwicklungsprozess. Wichtig ist nun, aus den Fehlern zu lernen und am kommenden Wochenende beim FC Borntal Erfurt ein anderes Gesicht zu zeigen.

U13

Auf schwierigem Untergrund gewann die U13 ihr Heimspiel gegen die Mädels vom FF USV Jena mit 3:1. Der FCC dominierte die Partei, spielte sich zahlreiche Chancen heraus, von denen aber nur drei im Torerfolg endeten. Das Thema Chancenverwertung spielte schon in den letzten Wochen eine Rolle und setzte sich am vergangenen Wochenende fort. Auch in der zweiten Halbzeit übernahmen die Jungs das Heft des Handelns, waren aber nicht mehr so zwingend wie in Halbzeit eins. Am Ende steht ein verdienter Sieg mit spielerisch guter Leistung, der nur durch die mangelnde Chancenverwertung etwas geschmälert wird.

Kommenden Sonntag geht es für die U13 ins Eichsfeld zum JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld.

U12

Die Partie der U12 wurde abgesagt.

U11

Denkbar unglücklich startet die U11 in die Rückrunde. Nach Rückstand durch den ersten Angriff der Heimmannschaft finden wir besser ins Spiel, doch zu häufig kommt der letzte Ball nicht beim Mitspieler an oder gute Chancen werden zu leichtfertig vergeben. So kommt es, wie es im Fußball eben so ist: nach Fehlpass im Aufbauspiel kontert die Heimmannschaft und der Rechts-Außen vom FCT schließt überlegt zum 2:0 ab. Nach der Halbzeit wehren sich unsere Jungs mit allem, was sie haben gegen die drohende Niederlage und erarbeiten sich nach gut vorgetragenen Angriffen in der 42. und 50. Minute den 2:2 Ausgleich. Die Freude währte leider nur kurz. Nach Missverständnis im Defensivverbund konnte der Ball nicht geklärt werden und mit satten Fernschuss aus ca. 14 Metern zentral vor dem Tor gehen die Thüringer wieder in Führung und bringen das Ergebnis mit Glück und Fleiß über die Zeit. Letztendlich gewinnt nun Mal die Mannschaft, die den Ball 1-mal mehr als die andere ins Tor schießt.

Nächsten Samstag steht das Heimspiel gegen Grün-Weiß Tanna an.

U10

Die U10 konnte sich zum Rückrundenbeginn mit einem 4:3 Sieg gegen die Gäste aus Stadtroda durchsetzen. Nach zweimaligem Rückstand gelang es Lycka Röder und Ansgar Trinks, das zwischenzeitliche 2:2 auf einen 4:2 Vorsprung auszubauen. Somit war der Sieg der spielerisch deutlich überlegenen Heimmannschaft gegen die überwiegend defensiv orientierten Gäste nach anfänglichen Schwierigkeiten zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Insgesamt verlief der Schritt aus der Winterpause und aus der Halle auf den Rasen sehr zufriedenstellend und die mittlerweile deutlich zu erkennenden spielerischen Qualitäten im Bereich des Passspiels und der 1vs.1 Duelle lassen voller Vorfreude auf die nun begonnene Rückrunde blicken.

Exklusiv Partner