Erste Frauenmannschaft des FC Carl Zeiss Jena

20.06.2017

3. Mannschaft des FF USV Jena schließt sich komplett dem FCC an.

Künftig tragen auch Frauen beim FC Carl Zeiss Jena das Fußballtrikot – und zwar nicht nur als Fans auf den Rängen, sondern auch auf dem Rasen. So hat sich der amtierende Thüringer Meister geschlossen dem Klub angeschlossen. Aus der dritten Mannschaft des FF USV Jena wird nun die erste Frauenmannschaft unseres FCC.

„Wir haben als Fußballklub auch eine soziale Verantwortung, jedem und eben auch jeder, der oder die es möchte, das Fußballspielen zu ermöglichen“, sagt Hans-Jürgen Backhaus, der Leiter unseres Nachwuchsleistungszentrums. Er wird der Ansprechpartner und für die Integration der neuen Mannschaft verantwortlich sein. Als Präsidiumsmitglied trug er gemeinsam mit seinen Gremiumskollegen diese einstimmige Entscheidung mit. Auch der Aufsichtsrat unterstützt die Aufnahme des Spielbetriebs im Frauenbereich.

Besonders FCC-Präsident Klaus Berka hat sich für die Mannschaft stark gemacht – denn der drohte die Auflösung, nachdem der FF USV sie vom Spielbetrieb zurückgezog. „Wir wollen den jungen Damen eine neue Heimat sein und begrüßen sie natürlich herzlich bei uns im Klub. Sie werden unser Vereinsleben bereichern und den Namen des FCC ganz sicher würdig vertreten“, sagt Berka, der betont, dass dieser Übergang in Absprache und im Einvernehmen mit dem FF USV vonstattengeht.

Erste Gespräche sind auch mit dem Thüringer Fußball-Verband geführt worden. Dort wird entschieden, in welcher Spielklasse unser neues Team nun spielt. „Wir hoffen natürlich auf einen Start in der Verbandsliga. Eben jene Liga, die unsere Mädel gerade als Meister gewonnen haben“, sagt Berka.Und so wird es auch einen Zuwachs im Trainerteam des FCC geben. Mario Hollmann, der wie Klaus Berka aus Schleiz stammt, bleibt natürlich der Chef an der Seitenlinie. „Wir sind unglaublich stolz, nun das Emblem des FCC zu tragen. Diesen Wechsel zum Klub hätten sich die wenigsten von uns überhaupt erträumt – jetzt ist es tatsächlich wahr“, sagt Hollmann. Das Ziel für die neue Saison gibt er auch sofort aus: „Als Meister wollen wir natürlich den Titel verteidigen“, sagt er.

Exklusiv Partner