FCC beendet Training und geht in die Winterpause

14.12.2020

Der FC Carl Zeiss Jena stellt mit sofortiger Wirkung den Trainingsbetrieb ein und reagiert damit auf die neue Verfügungslage.

FCC-Sportdirektor Tobias Werner: „Auch wenn wir mit der Einstufung des Profisports trotz der sich verschärfenden Verfügungslage weiter hätten trainieren dürfen, haben wir gemeinschaftlich entschieden, das Mannschaftstraining vorsorglich einzustellen und somit vorzeitig in die Winterpause zu gehen. Wir tun dies, um Mannschaft, Trainer und Betreuer, die allesamt ohne Testungen sehr eng zusammenkämen, zu schützen. Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeiter - auf und neben dem Platz. In einer Zeit, in der Deutschland in den Lockdown gehen wird und auf die Menschen viele Einschränkungen zukommen, wäre dies aus unserer Sicht auch nicht das richtige, gesellschaftliche Signal, einfach so zu tun, als hätte sich nichts verändert.“

Die Regionalligamannschaft des FCC, die zuletzt an drei Wochentagen fünf Trainingseinheiten absolvierte, wird sich stattdessen nun zuhause individuell bestmöglich fit halten, um dann im neuen Jahr wieder im Mannschaftstraining in die Vorbereitung für einen Restart der Regionalliga zu gehen. 

Nach aktuellem Stand - und somit vorbehaltlich - soll am 11. Januar der Trainingsauftakt sein. 

Exklusiv Partner