Fokus in der spielfreien Zeit auf strategischer Ausrichtung

03.04.2020

Zwar werden in Jena noch bis mindestens 30. April weder Trainings- noch Spielbetrieb stattfinden können, doch soll die auferlegte Fußballpause beim FC Carl Zeiss Jena für einige wesentliche Weichenstellungen genutzt werden.

Die Aufklärungsarbeiten in Sachen U19 sollen durch einen schriftlichen Bericht der Kommission zügig abgeschlossen und der Öffentlichkeit vorgelegt werden. Außerdem wird der FCC richtungsweisende Personalentscheidungen treffen. Dazu zählen die geplante Besetzung der Position des Sportdirektors in der Spielbetriebs GmbH und die notwendige Nachbesetzung auf der Position des Leiters vom Jenaer Nachwuchsleistungszentrum. Darauf aufsetzend soll unter Ausnutzung der im FCC vorhandenen individuellen Stärken und Qualifikationen die Besetzung aller Trainerteams im Leistungsbereich des FC Carl Zeiss Jena folgen. 

Darüber hinaus wird innerhalb des Clubs an einer klaren Definition der Organisation und Verantwortlichkeiten an der Schnittstelle zwischen e.V. und GmbH gearbeitet, um zum einen die internen Abläufe zu optimieren, und zum anderen das Miteinander im FCC zu fördern. 

Ziel vorgenannter Maßnahmen und Entscheidungen ist die Förderung von mehr Miteinander innerhalb des Clubs und die Lösung vorhandener Problemfelder. Dafür braucht es Klarheit in der Organisation. Die strukturellen Voraussetzungen sollen dafür geschaffen werden.

Der Club bittet um Verständnis, dass er sich innerhalb dieses Prozesses und bis zur Verkündung der Ergebnisse mit weiteren öffentlichen Stellungnahmen zu vorgenannten Themen zurückhalten wird.

Exklusiv Partner