Im Saaleduell beim HFC

23.06.2020

Am (24.06., Anstoß 20:30) geht es für unsere FCC in die nunmehr vierte „englische Woche“ in Folge. Die Reise führt die Mannschaft von Teamchef René Klingbeil ins nahe gelegene Halle und somit zum Saaleduell und wird wegen der räumlichen Nähe anders als sonst üblich am Spieltag angetreten. Das Duell gegen den HFC, das übrigens das 82. in der langen gemeinsamen Geschichte sein wird, ist das vorletzte Auswärtsspiel dieser Saison und wird gleichzeitig das vorerst letzte Ost-Duell in Liga 3 für unseren FC Carl Zeiss Jena sein.

Als abgeschlagener Tabellenletzter und feststehender Absteiger fährt unsere Mannschaft freilich als Außenseiter zum HFC, dabei konnten sich die letzten Begegnungen des FCC abgesehen - vom allerdings letztlich entscheidenden - Ergebnis durchaus sehen lassen. Gegen Uerdingen und Viktoria Köln konnte man auf Augenhöhe agieren, aber am Ende fehlte, wie so oft in dieser Saison, das letzte Quentchen zum Dreier. Aus Sicht von René Klingbeil waren „alle Tore in den letzten 3 Spielen absolut vermeidbar gewesen“. Dennoch macht ihm unter anderem die Leistung von Daniele Gabriele, der mit seinem ersten Doppelpack für den FCC, seine Saisontore sieben und acht markierte, Mut für die verbleibenden vier Spiele. Die Herangehensweise der Jenaer Mannschaft sollte klar sein. „Wir schenken weiterhin überhaupt nichts her. Für die Spieler geht es um deren Zukunft und für den FCC darum, sich anständig aus der Liga zu verabschieden.“ 

Personell sieht es  dabei wieder deutlich entspannter aus. Nico Hammann, Vasileios Dedidis, Patrick Schorr und Niclas Fiedler sind allesamt wieder fit. Aytac Sulu kehrt ebenfalls nach abgesessener Gelbsperre zurück, so dass Teamchef Klingbeil zum Abschlusstraining 25 Spieler verfügbar hat, aus denen er den Kader für Halle bestimmen wird. Ganz sicher werden sich dann auch wieder einige der aus der U21 aufgerückten Spieler wiederfinden. Mit Dedidis, Fiedler, Zintsch und Voufack haben in den letzten Spielen gleich vier Aufrücker ihr Drittligadebüt feiern können. 

Während es für den FCC in erster Linie um die Ehre geht, sieht dass beim Halleschen FC ganz anders aus. Der HFC ist mit 40 Punkten nur drei Punkte über dem ominösen Strich und somit im Abstiegskampf. Ein Sieg gegen Jena und damit drei Punkte im Saaleduell könnten der Mannschaft von Florian Schnorrenberg eine Menge Luft auf die Verfolger verschaffen. Das weiß auch René Klingbeil: „Halle ist mit 40 Punkten noch nicht gerettet. Sie sind eine kompakte Mannschaft und körperlich robust. Sie müssen gewinnen, aber auch wir wollen aus dem Spiel Zählbares mitnehmen.“  

In der abgelaufenen Spielzeit lieferte der HFC eine starke Saison, an deren Ende ein guter vierter Platz herausgesprungen war. Auch dieses Jahr starteten die Hallenser famos in die Saison. Ganze 31 Punkte standen nach 17 Spieltagen auf dem Konto und bis dahin ein verdienter 2. Tabellenplatz. Nach dem Sieg über den damaligen Tabellenführer aus Duisburg konnte man selbstbewusst das Wort „Aufstieg“ in den Mund nehmen. Danach aber kam die Elf aus dem Erdgas Sportpark komplett ins Straucheln. Schnell musste man sich nach unten orientieren und findet sich nun aktuell auf Platz 15 wieder. Nach 13 sieglosen Spielen konnte man mit dem Debüt von Trainer Florian Schnorrenberg den freien Fall stoppen und sich wieder berappeln, als der HFC einen 3:0 Sieg gegen Waldhof Mannheim bejubelte. Mit Halles neuem Coach gelangen bis hierhin sieben Punkte aus vier Spielen.

Unsere Statistik gegen den HFC sieht auf den ersten Blick ziemlich vielversprechend aus. In den bisher 81 Aufeinandertreffen beider Clubs konnte der FCC 38 Mal als Sieger vom Platz gehen. 23 Spiele endeten unentschieden. Hingegen konnte der HFC 20 Spiele für sich entscheiden. So weit der Blick in die Geschichte. Die Ergebnisse jüngeren Datums sprechen hingegen wie die aktuelle Tabellensituation für den HFC. In den drei letzten Begegnungen der 3. Liga musste sich der FCC zwei Mal mit 0:3 geschlagen geben, und bei letzten Auftritt der Zeiss-Elf im Erdgas Sportpark gab es ein torloses Remis.

Zu sehen sein wird das Spiel exklusiv bei Magenta Sport. Darüber hinaus wird der FCC mit Radio und Liveticker für Euch vor Ort sein.

 

relevante Links

FCC-Radio

FCC-Liveticker

FCC-Wiki zum HFC

 

Exklusiv Partner