Patrick van Kets wird Trainer des FCC

16.05.2014

FCC-Aufsichtsrat bestätigt Präsidium von Lutz Lindemann. Karsten Hutwelker wird Co-Trainer und Chef der U23.

Neuer Trainer des FC Carl Zeiss Jena wird Patrick van Kets. Dies gab FCC-Vereinspräsident Lutz Lindemann heute im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Der 47-jährige Belgier wird am 1. Juli offiziell als Cheftrainer des FCC sein Amt antreten. Van Kets war als Aktiver Stürmer in der 1. Liga Belgiens sowie 2. Liga Frankreichs und ist aktuell noch verantwortlicher Trainer der U21 bei Standard Lüttich.

Lutz Lindemann: „Ich habe ihn im Rahmen eines Besuchs der Nachwuchsakademie in Lüttich kennen gelernt. Er fiel mir sofort mit seiner fundierten Kenntnis über die Historie des FC Carl Zeiss Jena auf, wodurch wir intensiv ins Gespräch kamen. Dabei wurde schnell klar, dass seine Auffassung vom Fußball hervorragend zu unserer Philosophie passt. In einem zweiten Gespräch gemeinsam mit Geschäftsführer Roy Stapelfeld haben wir uns nochmals ein Bild von ihm persönlich als auch davon gemacht, wie er seine Arbeit interpretiert. Beides hat uns überzeugt. Ich möchte ausdrücklich sagen, dass unser Partner Roland Duchatelet davon überrascht war, dass wir uns für einen Trainer von Standard Lüttich entschieden haben. Natürlich freut es ihn, dass wir auf diese Weise auch die Möglichkeiten unseres Netzwerkes nutzen.“

Patrick van Kets wird nicht nur verantwortlicher Trainer der 1. Mannschaft des FCC sondern gleichzeitig Cheftrainer des gesamten Trainerteams im Männerbereich und somit aktiv in die Trainingsarbeit der Nachfolgemannschaften bis einschließlich der U17 involviert sein.

Ihm als Co-Trainer zur Seite stehen wird Karsten Hutwelker (42). Hutwelker ist aktuell verantwortlicher Chef-Trainer des niederrheinischen Oberligisten FC Kray und in Jena kein Unbekannter. Er bestritt in der Saison 1995/96 für den FC Carl Zeiss Jena 22 Zweitligaspiele. Hutwelker wird darüber hinaus die Verantwortung für die U23 des FC Carl Zeiss Jena übernehmen und deren verantwortlicher Cheftrainer sein.

Beide erhalten einen bis Sommer 2016 geltenden Zweijahresvertrag an den Kernbergen, der in den nächsten Tagen unterschrieben werden soll.

Lothar Kurbjuweit, der die Aufgabe des Cheftrainers der Regionalligamannschaft bis zum Saisonende interimistisch übernahm, soll dem FC Carl Zeiss Jena weiter erhalten bleiben. Lutz Lindemann: „Er hat sich in den Dienst des Vereins gestellt und seine Arbeit mit dem Gewinn des KÖSTRITZER Landespokals gekrönt. Dafür danken wir ihm. Ich kann mir vorstellen und wünsche mir, dass Lothar zukünftig wichtiger Bestandteil unseres Trainerteams bleibt, und als Jemand, der die Regionalliga bestens kennt, dem Cheftrainer als Berater zur Seite steht - sowohl im Bereich Trainingshospitationen wie auch für die Gegneranalyse im Rahmen der Spielvorbereitung. Darüber werden wir in den nächsten Tagen sprechen.“

Darüber hinaus wird das Trainerteam der 1. Mannschaft verstärkt durch einen Torwarttrainer. Hier gibt es noch Verhandlungen, die in den nächsten Tagen aber abgeschlossen sein dürften.

Des Weiteren gab Lutz Lindemann das vom Aufsichtsrat des FCC bestätigte Präsidium bekannt. Dem FCC-Vorstand angehören Matthias Luge (Prokurist bei ART-KON-TOR), Thomas Moenke (Gastronom „Fuchsturm“), Michael Russ (Justiziar bei der Landesentwicklungsgesellschaft LEG Thüringen), Daniel Kraus (Cheftrainer des FF USV Jena), Hans-Jürgen Backhaus (Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des FCC) sowie Jörg Dern als Beisitzer. Am kommenden Montag wird sich das Präsidium zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenfinden und entsprechende Aufgabenfelder und Verantwortlichkeiten benennen. 

Bild: Tino Zippel (OTZ)

Exklusiv Partner