Das FCC-Nachwuchstelegramm

26.02.2019

U19 unterliegt Dynamo Dresden klar / U17 mit Punkteteilung in Dresden / U16 siegt zum Punktspielauftakt in Meuselwitz / U15 siegt klar beim Rangvierten / U13 erneut Zweiter in der Haller / U12 und U10 mit Kantersiegen gegen Erfurt und Zöllnitz

U21
Das für vergangenen Sonntag terminierte Punktspiel in der Südstaffel der NOFV-Oberliga gegen den VFC Plauen wurde abgesagt. Das anstelle dessen am Samstag durchgeführte Testspiel gegen den VfB Auerbach verlor der FC Carl Zeiss Jena mit 1:2. Marc-Philipp Zimmermann traf für Auerbach in der 9. und 77. Minute. Für den Klub traf Maximilian Schlegel in der 63. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

An diesem Samstag reist der FC Carl Zeiss Jena zum Punktspiel zum VfL 96 Halle. Anpfiff der Partie im Stadion am Zoo ist um 15 Uhr.


U19
Das Gastspiel bei Dynamo Dresden in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost verlor der FC Carl Zeiss Jena mit 0:5 (0:1). Dabei war der Klub zunächst gut in die Partie gestartet. „Wir hatten in den ersten zehn Minuten mehrere kleinere Möglichkeiten und auch bei der größten Chance treffen wir das Tor leider nicht“, resümierte Trainer Kenny Verhoene. Über die gesamte Spielzeit haderten die Blau-Gelb-Weißen mit den Bedingungen: „Mit dem sehr kleinen, engen Platz ist Dresden besser umgegangen. Der dadurch entstehende Druck, sehr schnell spielen zu müssen, bereitete unseren Jungs Probleme“, sagte Verhoene. Seine Mannschaft sei dadurch nicht recht in das eigene Spiel hineingekommen, ihr habe die Griffigkeit – „das aggressive Anlaufen, die Aggressivität in der Zweikampfführung“ – aus den vorangegangenen Partien gefehlt. In der Folge kam es zu individuellen Fehlern, zu Ballverlusten. Nach einem solchen brachte Dresdens Vasil Kusej die Gastgeber in der 41. Minute eines bis dahin trotz allem ausgeglichenen Duells in Führung. Nach dem Seitenwechsel legte Kusej (51.) rasch das zweite Tor nach. „Ab dem Moment haben wir umgestellt, haben versucht mehr nach vorne zu spielen und sind damit natürlich ins Risiko gegangen“, berichtete der Trainer. In der 60. Minute erzielte Kusej per Konter nach einer Standardsituation das zwischenzeitliche 3:0 für Dresden – zugleich die Vorentscheidung. Abermals Kusej (78.) und Maximilian Lebedev (80.) erhöhten zum Endstand.

An diesem Samstag empfängt der FC Carl Zeiss Jena den SV Werder Bremen im Paradies. Anstoß der Partie auf Platz 3 des Ernst-Abbe-Sportfeldes ist um 11 Uhr.

Die Tabelle:

1. VfL Wolfsburg (18 Spiele, 43 Punkte, 61:24 Tore)

9. SG Dynamo Dresden (18, 25, 28:37)
10. 1. FC Union Berlin (18, 14, 26:37)
11. Niendorfer TSV (17, 11, 16:46)
12. TSV Havlese (16, 8, 11:45)
13. FC Carl Zeiss Jena (18, 8, 13:52)
14. VfL Osnabrück (17, 2, 10:46).
(12 – 14 sind Abstiegsränge)


U17
Keine Tore fielen beim Gastspiel unseres FC Carl Zeiss Jena bei der SG Dynamo Dresden in der B-Junioren-Regionalliga Nordost. Trainer Daniel Wölfel haderte mit dem Resultat: „Wir müssen uns an die eigene Nase fassen: Wir sind nicht an unsere Leistungsgrenze gegangen, haben nicht das Optimale heraus geholt“, sagte er selbstkritisch. Zwar sei seine Mannschaft über die gesamte Dauer der Partie dominant gewesen, aber eben nicht zwingend genug im Spiel nach vorn. „Wir haben zu wenig Kapital aus dem Ballbesitz geschlagen“, stellte Wölfel fest. Möglichkeiten habe es indes zur Genüge gegeben. Doch allein viermal kollidierten die Jenaer Hoffnungen auf den Sieg mit dem Aluminium-Gehäuse der Dresdener – abschließend knallte Silas Hagemann den Ball in der letzten Spielminute an die Latte. „Wir sind auf einen Gegner getroffen, der sich mit aller Kraft gewehrt hat und einen Punkt holen wollte“, konstatierte Wölfel, der beim Tabellenzehnten nicht aus dem Vollen schöpfen konnte: vier Stammspieler fehlten krankheits- und verletzungsbedingt.

An diesem Samstag empfängt unser FC Carl Zeiss Jena als Spitzenreiter den Tabellenzweiten Halleschen FC im Paradies. Anstoß der Partie auf Platz 2 des Ernst-Abbe-Sportfeldes ist um 12 Uhr.

Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (16 Spiele, 37 Punkte, 40:15 Tore)
2. Hallescher FC (16, 37, 34:13)
3. 1. FC Magdeburg (16, 31, 35:19)

10. SG Dynamo Dresden (15, 16, 18:32).


U16
Ein 4:0-Auswärtssieg gelang dem FC Carl Zeiss Jena zum Rückrundenauftakt der B-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 beim ZFC Meuselwitz. Marc Reimann brachte den Klub bereits in der fünften Spielminute durch „ein gut herausgespieltes Tor“ in Führung. „Wir haben gut begonnen und viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Trainer Sven Harnisch zufrieden. Mit vielen Spielanteile und starken Aktionen in der Spieleröffnung bestimmten die Jenaer die erste Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel hingegen mehrten sich Fehlabspiele und technische Mängel, stellte Harnisch fest. Nichtsdestoweniger blieben die Blau-Gelb-Weißen die spielbestimmende Mannschaft; Oskar Zorn (62.) und Azad Kacar (72./80.) schraubten das Ergebnis folgerichtig in die Höhe. Der Sieg zum Rückrundenauftakt sei gut für Stimmung, sagte Harnisch und bekräftigte: „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf die wir aufbauen werden!“

An diesem Samstag empfängt der FC Carl Zeiss Jena den SV Eintracht Eisenberg in der Oberaue. Anpfiff der Partie auf Platz 7 des Ernst-Abbe-Sportfeldes ist um 10:30 Uhr.

Die Tabelle:

1. JFC Gera (13 Spiele, 34 Punkte, 63:12 Tore)

4. ZFC Meuselwitz (13, 27, 51:29)
5. FC Carl Zeiss Jena (12, 25, 54:13)
6. SV Schott Jena (13, 20, 46:32).


U15
Die Partie beim Tabellenvierten 1. SC 1911 Heiligenstadt in der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 entschied der FC Carl Zeiss Jena klar für sich – mit 0:7 gewann der Klub im Eichsfeld. Die Voraussetzungen waren ideal: „Wir hatten super Bedingungen, sind nett aufgenommen worden und auf einen fairen und diszipliniert aufspielenden Gegner, der gut und eng verteidigte, getroffen“, sagte Trainer Jörg Fleischer anerkennend. Seine Mannschaft habe versucht den Ball schnell laufen zu lassen und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Das aber gelang im ersten Durchgang, insbesondere über die Flügel, zu selten. Den Führungstreffer für Jena erzielten die Heiligenstädter. In der achten Spielminute legte Benjamin Zank zum 2:0-Pausenstand nach. Nach dem Seitenwechsel nahm das Jenaer Spiel an Fahrt auf. „Alle Wechsler haben neuen Schwung und Dynamik gebracht“, sagte Jörg Fleischer zufrieden. Simon Feistner (50./51.), Fritz Schröder (59./68.) und Steven Roßbach (62.) trugen sich in die Torschützenliste ein; Sascha Winefeld sorgte mit zwei sehr guten Torvorlagen für Aufsehen.

An diesem Sonntag trifft der FC Carl Zeiss Jena auf den FC Rot-Weiß Erfurt II. Das Spiel auf Platz 4 des Ernst-Abbe-Sportfeldes beginnt um 10:30 Uhr.

Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (13 Spiele, 39 Spiele, 119:3 Tore)
2. JFV Eichsfeld Mitte (13, 31, 50:22)
3. FC Rot-Weiß Erfurt II (12, 23, 33:18)
4. 1. SC 1911 Heiligenstadt (13, 21, 44:38).


U13
Beim U13-Hallenturnier in Neustadt bei Coburg wurde der FC Carl Zeiss Jena Zweiter. Im Finale unterlag die Mannschaft im Neunmeter-Schießen gegen den FC Schweinfurt. „Eigentlich haben wir das Spiel dominiert, dann aber vergessen das Tor zu machen“, sagte Trainer Marcel Waldau. Die Niederlage letztlich unglücklich gewesen.
Mittlerweile liegt der Fokus aber bereits auf dem „Thüringer Klassiker“ in der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 am Samstag. Auf Platz 7a des Ernst-Abbe-Sportfeldes trifft der FC Carl Zeiss Jena um 10:30 Uhr auf den FC Rot-Weiß Erfurt.


U12
Einen klaren 0:11-Auswärtssieg bei der U13 des SV Empor Erfurt feierte der FC Carl Zeiss Jena in der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 4. Im Steigerwaldstadion zeichnete sich gleich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor ab. Pit „Pepe“ Kirchhoff (3./7.) und Til Halata (8.) brachten den Klub früh in Führung; Luca Jovic (28.) stellte den 0:4-Pausenstand her. Trainer Ruben Fredrich sah trotz des klaren Ergebnisses noch Potential: „Wir haben viele herausgespielte Torchancen wegen unpräziser Torschüsse nicht genutzt“, sagte er und verwies auch auf das oft mangelnde Spieltempo nach guten tiefen Pässen. Umso besser agierte die Mannschaft nach dem Seitenwechsel: dominanteres Auftreten, gelungene Kombinationen, effektivere Torabschlüsse. Binnen der letzten zwanzig Spielminuten erzielten die Blau-Gelb-Weißen sieben Treffer: Vincent Delinger (50./58./65.), Ole-Kristian Hähnert (60./66.), Leopold Winkler (61./70.). „Unsere Kinder konnten den vorgegebenen Aufgabenschwerpunkt – erster Kontakt mit dynamischer Anschlussaktion – in der zweiten Halbzeit erfüllen“, sagte Fredrich zufrieden.

An diesem Sonntag trifft der FC Carl Zeiss Jena in der Oberaue auf den SV Schott Jena. Anpfiff auf Platz 9a des Ernst-Abbe-Sportfeldes ist um 10:30 Uhr.

Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (12 Spiele, 34 Punkte, 74:9 Tore)
2. SV Schott Jena (12, 27, 58:14)

8. SV Empor Erfurt (12, 1, 6:84).


U10
Mit 13:0 gewann der FC Carl Zeiss Jena sein Heimspiel in der E-Junioren-Kreisoberliga A gegen die U11 des SV Rodatal Zöllnitz. In der ersten Halbzeit zeigte der FCC eine gute spielerische Leistung. „Die Mannschaft hat alle taktischen Varianten umgesetzt“, anerkannte Trainer Norbert Beckert. Die Spieler bewegten sich gut, boten dem Ballführenden immer gleich mehrere Anspielstationen und verschärften das Tempo gekonnt im jeweils richtigen Augenblick. Innerhalb der ersten 25 Minuten spielten die Blau-Gelb-Weißen auf diese Art und Weise acht Tore heraus. Nach dem Seitenwechsel stockte der Spielfluss jedoch. „Sie haben die konsequente Arbeit nicht fortgeführt, sondern sich zurückgenommen und auf dem Ergebnis ausgeruht“, kritisierte Beckert. Die Gäste zogen sich immer tiefer in den eigenen Strafraum zurück und kamen lediglich mit weiten Befreiungsschlägen aus der eigenen Hälfte heraus. „Im ersten Punktspiel dieses Jahres sehen wir das Positive, aber es gibt noch viel viel Luft nach oben“, resümierte Norbert Beckert.
Die Torschützen: Ole Weißflog (2./30./40.), Leo Pirkl (9./20.), Fynn Benkenstein (17./18.), Magnus (18./19./24.), Eigentor (38.), Oskar Goßrau (44.), Louis Utzelmann (47.)

An diesem Sonntag reist der FC Carl Zeiss Jena zum SV Elstertal Silbitz/Crossen. Anpfiff der Partie ist um 10:30 Uhr.

Die Tabelle:
1. SV Jena-Lobeda 77 II (11 Spiele, 33 Punkte, 109:12 Tore)

4. FC Carl Zeiss Jena (11, 19, 55:28)

11. FV Rodatal Zöllnitz (10, 0, 6:84).

Vor Wochenfrist gewann die Mannschaft ein Testspiel bei dem von Johannes Liebmann trainierten JFC Saale-Orla mit 2:1. Die Tore für den FCC erzielten Oskar Goßrau (22.) und Ansgar Trinks (38.).

 

Exklusiv Partner