Rückblick auf die NLZ-Sichtung 

09.11.2021

Am Sichtungstag am Mittwoch, den 03.11.,  nahmen 30 Jugendliche teil, darunter auch fünf Torhüter, um sich für einen Platz im Nauchwuchsleistungszentrum des FC Carl Zeiss Jena zu empfehlen. Um 9:30 Uhr ging es los auf dem Platz und zunächst begrüßte der sportliche Leiter Miro Jovic alle Teilnehmer. Darüber hinaus waren jeweils ein Trainer der Nachwuchsmannschaften U17, U16, U15 und U14 anwesend, um alle Spieler umfassend einschätzen und gerecht beurteilen zu können. Außerdem war ein Torwarttrainer vor Ort, der mit seiner Expertise die spielerischen Fertigkeiten der Torhüter bewerten sollte. 

Alle zur Sichtung anwesenden Jungen wurden in vier Gruppen geteilt, welche verschiedene Stationen zur Leistungsdiagnostik durchliefen. Auf dem Programm standen Zwei gegen Zwei, Sprinten, Dribbeln, Passen sowie ein kognitiver Test. Dafür kamen zum einen technische Hilfsmittel wie der “Fitlight-Footbonaut” zum Einsatz, zum anderen floss auch die Beurteilung der Trainern in die Gesamteinschätzung ein. An jeder Station hielten sich die Gruppen etwa 20 Minuten auf.

Nach einer Mittagspause ging es um 13 Uhr mit der Nachmittagseinheit weiter. In dieser konnten sich die jungen Fußballer im Modus Sechs gegen Sechs in zweimal 25 Minuten Spiel messen und die Trainer bekamen einen detaillierteren Blick auf das Spielverhalten.

Insgesamt bewertet das Trainerteam die Sichtung als erfolgreich und das Feedback zur individuellen Leistung erhielten alle Teilnehmer im Anschluss per E-Mail. Alle Spieler, die eine positive Rückmeldung erhalten, werden zum Mannschaftstraining ihrer jeweiligen Altersklasse eingeladen.

Exklusiv Partner